Forum: Politik
Mission im Mittelmeer: Von der Leyen bläst zur Jagd auf Schleuser
DPA

Mit einem Truppenbesuch auf der Fregatte "Schleswig-Holstein" startet Ursula von der Leyen die europäische Anti-Schleuser-Mission - allerdings nur symbolisch. Bis die kriminellen Banden tatsächlich gejagt werden, wird noch viel Zeit vergehen.

Seite 1 von 11
säkularist 04.07.2015, 20:11
1.

Ich verstehe das Konzept der Anti-Schleuser-Mission ehrlich gesagt nicht.
Also man will offenbar nicht dass die Millionen die derzeit in Libyen und Nordafrika auf Überfahrt warten zu uns kommen. Wenn sie sich aber in ein Schlauchboot setzen und nur ein paar Kilometer auf dem Meer sind, dann laden wir sie auf einen Marinekreuzer und bringen sie umgehend nach Italien (und von da nach Deutschland).
Aber die Schlepper sollen bekämpft werden? Das einzige was diese Mission erreichen wird ist, dass die Dienstleistung "Schleppen" etwas teurer wird, weil das neue Risiko eingepreist wird.
Das ergibt doch alles keinen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortelkas 04.07.2015, 20:14
2. Von der Leyen bläst zur Jagd auf Schleuser

Das ist natürlich eine hervorragende Überschrift. Solche Forderungen kann man in fast allen Presseorganen lesen, leuchtet ja auch ein. Nur wie, wenn man ihrer nicht habhaft wird. Der Jubel über den "arabischen Frühling" war in der westlichen Welt groß, Gahdafi wurde aus dem Amt vertrieben und ermordet. Was ist an seine Stelle getreten, das staatliche Nichts, und genau in diesem rechtsfreien Raum agieren die Schleuserbanden! Die USA haben unter George Bush mit einer Lüge den Irak angegriffen, Saddam Hussein ermordet und die Mörderbanden des IS erst ermöglicht. Krokodilstränen sind überflüssig. Die Flüchtlingsströme, die jetzt entstehen, sind erst durch die Politik der USA und ihrer willfährigen Helfer in Westeuropa entstanden. Jetzt sind sie alle überfordert!
Erwin Fortelka

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whow 04.07.2015, 20:27
3. Gute Nacht Deutschland

Wenn das auf dem Foto die Fregatte "Schleswig Holstein" ist, ist die Bundesmarine unter von der Leyen noch weiter heruntergekommen,als es ohnein zu erwarten war.
Das Schiffe versenken im Mittelmeer ist momentan die einzige Chance, da das Netzwerk des Bundestags z. Zt. teilweise für Spiele nicht zur Verfügung steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dxer1001 04.07.2015, 20:34
4. Soldaten?

Schön das unsere emotional angeschlagenden Soldaten nun die Flüchtlinge als Gäste begrüßt.
Schade das es mal wieder nicht richtig funktioniert die Ursache zu bekämpfem nämlich die Schleuser. Also dann mal schön ne Karte machen und Ereignisse auf See aufschreiben...
Die anderen Eu-Partner! sind zu frieden dass die Gäste nach Deutschland weiter reisen. Angenehmen Aufenthalt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 04.07.2015, 20:39
5. Natürlich müssen mehr Boote dorthin entsandt werden!

Es kommen immer mehr Flüchtlinge über das Meer und diese müssen natürlich von den Nussschalen auf sichere Boote gebracht werden die sie nach Europa bringen! Die Verfolgung von Schleppern ist hier absolut zweitrangig, erst geht es einmal um die Rettung der Menschen, alle andere kann warten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariner216 04.07.2015, 20:53
6. Warum die Marine ?

Art 87a Grundgesetz: Der BUND stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf... stimmt nachdenklich. Bei aller Humanität, was dort gerade passiert ist kein Job für Streitkräfte. Wo sind all die Institutionen bei dieser Hilfe, die man erwarten müsste? DRK, Ärzte ohne Grenzen, DGzRS, Bundespolizei, Küstenwache, uvam. alle wären hier von ihrem Auftrag her eher gefragt als die Deutsche Marine. Dann kann diese sich vielleicht auch darauf konzentrieren die Ursachen zu bekämpfen, anstelle von Symptomen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 04.07.2015, 20:53
7. Echt?

Zitat von säkularist
[...] dann laden wir sie auf einen Marinekreuzer und bringen sie umgehend nach Italien [...]
Die Bundesmarine hat seit Neuestem einen Kreuzer?
Wo sie noch nicht einmal mehr Zerstörer besitzt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 04.07.2015, 20:56
8.

Ein Zerstörer ist es auf alle Fälle, Fregatte "Schleswig Holstein", eindeutig, sieht man doch an der Galionsfigur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misteronionhead 04.07.2015, 20:57
9. Toll....

Super! Das wird sicherlich helfen! Anstatt die Flüchtlinge aufzunehmen oder dafür zu sorgen Das die Länder aus denen sie kommen zu stabilisieren, sorgen wir lieber dafür das sie nichtmal aus ihren Krisenländern fliehen können! Ich bin doch auch kein Freund von Schleusern, aber das ist nunmal die einzige Möglichkeit aus den Kriegsgebieten zu fliehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11