Forum: Politik
Misstrauensvotum in Spanien: Parlament stürzt Ministerpräsident Rajoy
DPA

Mariano Rajoy ist abgewählt. Spaniens Parlament hat dem Premier das Misstrauen ausgesprochen. Für Sozialistenchef Pedro Sánchez ist der Weg frei.

Seite 1 von 8
suplesse 01.06.2018, 11:40
1. Das wird aber auch Zeit!

Dieser Mann hat das schwierige Verhältnis zu Katalonien mit zu verantworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omsarulez 01.06.2018, 11:44
2. Pest oder Cholera

Nachdem er in den letzten Wochen auf totalem Konfrontationskurs mit der katalanischen Regierung gegangen ist, bietet Sanchez jetzt zumindest Dialog an. Ein Funken Hoffnung. Es bleibt abzuwarten. Schlimmer als mit Rajoy kann es (glaube/ hoffe ich) zumindest nicht werden …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ödi 01.06.2018, 11:55
3. Endlich

Das wurde aber auch allerhöchste Zeit. Wenn man sich mal vor Augen führt, wegen welcher vermeintlicher Kleinigkeiten Politiker in D, GB, F ihren Rücktritt eingereicht haben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tormos 01.06.2018, 11:59
4. Und tschüss ...

Möge der neue MP etwas mehr Dialogbereitschaft (-fähigkeit?) mit den Katalanen und den Basken zeiggen. Dieser Mann war offensichtlich damit überfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainstreet 01.06.2018, 12:00
5. Glückwunsch Spanien

Jetzt ist wieder Urlaub in Spanien möglich und die Bedrückung von Rajoy im Umgang mit Katalonien geht zu Ende.
Ich hoffe schnellstmöglich das eine sofortige Generalamnestie jetzt kommt und die politischen Gefangen alle freigelassen werden. Gesetzesänderungen und das Verhältniss zwischen den Regionen sowie die wirtschaftliche Unabhänigigkeit der Regionen mit Ihrem eigenen Finanzrahmen und Haushalt müssen nun angegangen werden.
Bundesländer haben hierzulande ja auch Ihren Haushalt.
Nochmals ein Glückwunsch an Spanien und die dortige Bevölkerung und auch Glückwunsch an Katalonien weil jetzt Hoffnung auf Besserung besteht. Spanien wird wieder "Ole"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IchbinDu 01.06.2018, 12:01
6. Darauf

habe ich lange gewartet, viel Erfolg Pedro!
Endlich Schluss mit Rajoy und seiner korrupten Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 01.06.2018, 12:01
7. Schockierend

Es ist schockierend zu lesen, dass Korruption, Unterschlagung, Geldwäsche und illegale Bereicherung im Umfeld von Rajoy offenbar im großen Stil stattgefunden haben. Andererseits kann mit Genugtuung feststellen, dass der spanische Rechtsstaat offenbar funktioniert, im Gegensatz zum größten Land der Erde.

Leider geht aus dem Artikel nicht hervor, welche Haltung der neue Regierungschef zum Thema Unabhängigkeit von Katalonien einnimmt. Ungeachtet der Vorkommnisse, die zur Abwahl von Rajoy geführt haben, bin ich der festen Überzeugung, dass die Einheit Spaniens gewahrt werden muss. Ich hoffe deshalb, dass Pedro Sánchez gemeinsam mit König Philip VI. die diesbezügliche Politik fortsetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodtiger 01.06.2018, 12:06
8. Chance für Katalonienkonflikt

Jetzt besteht zumindest wieder eine Möglichkeit, den Katalonien-Konflikt einvernehmlich zu befrieden. Auch Rajoy war da starrsinnig. Seine Partei (unter seiner Führung) hatte als damalige Opposition einen bereits ausgehandelten Kompromiss mit den Katalonen vom Verfassungsgericht kippen lassen und nicht ohne die inkriminierten Teile des Kompromisses neu aufgelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ironbutt 01.06.2018, 12:06
9. Gedämpfte Zuversicht

Rajoy ist sicherlich das problematische Verhältnis zwischen Kastillanien und Katalonien mit anzulasten, aber er hat auch die wirtschaftliche Erholung Spaniens mitgestaltet ... ob Sánchez das nun genauso gut oder gar besser gelingen wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8