Forum: Politik
Mit Hilfe Russlands: Assads Armee erobert Rebellenhochburg
AP

Wochenlang gab es schwere Kämpfe um den Grenzort, jetzt hat es die syrische Armee mit russischer Unterstützung geschafft: Die Rebellenhochburg Scheich Maskin steht wieder unter der Kontrolle des Assad-Regimes.

Seite 5 von 16
axth 26.01.2016, 12:13
40. Und wie es eilt ...

Zitat von Architectus
Da man ja schon seit längerer Zeit von Erfolgen der US-Bombardements liest und seit einigen Wochen die USA den IS anscheinend ernsthaft bekämpfen hatte ich schon den Verdacht, dass die Russen mit Assad wohl richtig erfolgreich sind......und nun versucht der Westen plötzlich auch, Friedensgespräche zu initiieren.....es eilt wohl, bevor Russland, Assad, Hisbollah und Iran Syrien komplett befreien von den unzähligen Terroristengruppen.
Das ist alles eine Frage der Eigen-Darstellung. Jetzt ist ein Ort an Assad gegangen, der zuvor sturmreif gebombt wurde. Ich finde die Meldung ist eher unbedeutend, nach den vollmundigen Ankündigungen müsste Assad eigentlich schon wieder ganz Syrien in seine friedliebenden, menschenfreundlichen Arme schließen.
Vielleicht ist Russlands Militär doch nicht so schlagkräftig, wie immer behauptet.

Jede Seite hat ihre »Proxys«. Der Westen setzt auf die Kurden, die Russen auf Assad. Mit Luftangriffen schwächt man den jeweiligen Feind, die Stellvertreter am Boden müssen das Gelände dann aber noch erobern.
Mit Assad und den Kurden werden die iranischen (schiitischen) Interessen stark. Dem entgegen steht die sunnitische Liga, die auch mächtig investiert, dass es nicht so kommt. Auf einen Sieg Assads/Iran/Russland brauchen Sie also nicht zu warten.
Deshalb sind Friedensgepräche immer eine gute Sache und Sie sollten das nicht herabwürdigen.

Ohne Putin geht es nicht – aber ohne den »bösen« Westen auch nicht. Wenn Putin keine Exit-Strategie bekommt, geht er mit diesem Krieg gnadenlos unter. Nur der Westen kann ihm diesen Exit ermöglichen. Deshalb sind zweckfreie Herleitungen und voreiligen Schlüsse fehl am Platze und können als das gesehen werden, was sie sind: Putin-Propaganda.

Beitrag melden
Architectus 26.01.2016, 12:14
41.

Zitat von agathon68
..., wobei er auch vor Giftgas und bis heute vor Fassbombenangriffen nicht zurückschreckt. Nach Schätzungen sind diesen Massakern an der Zivilbevölkerung bisher mindestens 250.000 Syrer zum Opfer gefallen, und mit russischer Unterstützung geht das munter so weiter. ....
Da ist Assad doch in guter Gesellschaft (lt. Wikipedia):
- Eine Fassbombe ist eine improvisierte Explosionswaffe, die erstmals im Vietnamkrieg von der amerikanischen Luftwaffe eingesetzt wurde.
- Im Juli 2014 gab Human Rights Watch bekannt, dass die irakische Armee wiederholt Fassbomben zum Kampf gegen den IS zum Einsatz kommen ließ. Dabei seien wahllos Fassbomben über dicht besiedelte Gebiete abgeworfen worden, was den Tod vieler Zivilisten zur Folge hatte.
- Gute Mörder und böse Mörder....

Beitrag melden
ja nein 26.01.2016, 12:15
42. Zeiten kommen

es wird noch Zeit kommen, in der die syrische Armee beim richtigen Namen genannt wird, erst wenn die Medien aufhoeren politisch pro (Assadsgegener) zu sein. Schluss mit (Assadstruppen).

Beitrag melden
HeisseLuft 26.01.2016, 12:16
43. Eilmeldung!

Putin erklärt die Bewaffnung der syrischen FSA für gesetzmäßig, da sie ihren Kampf als gerecht betrachtet.

„Woher hat sie Panzertechnik und Artilleriesysteme? In der gegenwärtigen Welt werden Menschen, die einen Kampf führen und diesen Kampf für gerecht halten, stets Waffen finden“, sagte Putin in einem Interview für den deutschen TV-Sender ARD.

in:
http://de.sputniknews.com/politik/20...recht-und.html

Beitrag melden
emeran 26.01.2016, 12:16
44. Gute Nachricht?

Es kommt hier glasklar zum Ausdruck worum es Russland geht, nämlich um die Duchsetzung und Erweiterung der eigenen Interessen. Klar, das machen auch die Amerikaner, aber das deshalb als heroische gute Tat zu stilisieren ist doch offensichtlich völlig unangebracht. Russland unterstützt Assad, denjenigen, der sein eigenes Volk gnadenlos bekämpft. Das ist eine absolute Schande und kein Grund zum Jubeln.

Beitrag melden
Bürger Icks 26.01.2016, 12:19
45. @10, architectus

"Da man ja schon seit längerer Zeit von Erfolgen der US-Bombardements liest und seit einigen Wochen die USA den IS anscheinend ernsthaft bekämpfen..."

In welchem Paralleluniversum bekämpft die USA den "IS" erfolgreich und ernsthaft? xD

Aber mal ernsthaft:
Der "IS" bekommt erst massive Probleme seit die Russen ihre Bomben tatsächlich auf Extremisten abwerfen, und nicht daneben, über ein Jahr lang, wie andere vermeintlich den "IS" bekämpfende Parteien. Die eher wiederholt dadurch auffielen, das sie ab und an mal Nachschub wie Waffen uns Munition "versehentlich" auf "IS"-Gebiet abwarfen, wie gesagt, nicht nur einmal.

Fällt irgendwie schon auf, wenn die Amis mit ihren ultrazielgenauen, hochmodernen Waffen über ein Jahr lang gar nichts erreichen, und wenn dann plötzlich die Russen mitspielen, zusammen mit Assad, naja...

Beitrag melden
Hoss_Cartwright 26.01.2016, 12:26
46. Ölpreis im Keller

Zitat von agathon68
...denn durch Russlands Eingreifen auf Seiten des Schlächters Assad wird der Krieg nur verlängert, weitere Tausende getötet und erneut Hunderttausende in die Flucht getrieben. Bravo Putin, voller Erfolg! Ölpreis im Keller, Wirtschaft am Boden, aber militärische Erfolge, die das russische Herz erwärmen! Hauptsache Heldentum, die fremden Toten interessieren nicht, solange es keine Russen sind!
liegt wohl eher an den Schlächtern aus Saudi-Arabien, mit denen sich unsere Wirtschaft und Politik so gerne umgibt - vornehm auch "Königshaus" genannt und bester Partner der USA. Den Syrien-Konflikt hätte es so nie gegeben, wäre die Aggression nicht von aussen eingeschleppt worden und Assad wäre heute nichts anderes als ein etwas liberalerer arabischer Durchschnittsdiktator. Die Russen bringen gerade wieder Ordnung ins Land, während Sie und ich jeden Tag billiges Öl tanken, an dem hektoliterweise menschliches Blut klebt.

Beitrag melden
HeisseLuft 26.01.2016, 12:26
47. Aufklärungsarbeit

Zitat von stonecold
Gegen die Russen müssen Sie immer sein. Sonst wäre ja die seit mindestens 2 Jahren hier bei SPON fast täglich gefahrene "Aufklärungsarbeit" wirkungslos verpufft.
Für Putin muss man immer Verständnis haben, sonst wäre ja ihre "Aufklärungsarbeit" hier im SPON-Forum seit mindestens 2 Jahren wirkungslos verpufft.

Und jetzt wiederholen wir noch mal inbrünstig:
Es gibt keine russischen Waffen im Donbass.
Es gibt keine russischen T-72 B3 im Donbass.
Die Besetzung der Krim ist nur wegen des Schutzes der unmittelbar von schwerster Verfolgung bedrohter russischen Bevölkerung geschehen, diese Begründung ist "plausibel".
Usw, usf.

Beitrag melden
egoneiermann 26.01.2016, 12:26
48.

Tja, das hat Russland abe reinen schweren Schlag gegen die IS geführt, das wird die Friedenverhandlungen erleichtern. Äh, vielleicht doch nicht. Interessant ist aber die Zusammensetzung der Kämpfer. Die Frage ist, ob da wirklich noch Syrer auf Seiten von Assad kämpfen, man munkelt ja, dass er hauptsächlich Söldner in seinen Reihen hat und dann eben noch die regulären Truppen von Russland und Iran sowie die Kämpfer der Hisbolah. Wahrscheinlich will sich kaum noch ein Assad-Fan an seine Worte zu Beginn des Krieges erinnern, als gefordert wurde, alle fremden truppen aus dem Land zu schmeißen.

Beitrag melden
claudiosoriano 26.01.2016, 12:27
49. Sie sind

Zitat von agathon68
einem beispiellosen Krieg gegen die eigene Bevölkerung reagiert, wobei er auch vor Giftgas und bis heute vor Fassbombenangriffen nicht zurückschreckt. Nach Schätzungen sind diesen Massakern an der Zivilbevölkerung bisher mindestens 250.000 Syrer zum Opfer gefallen, und mit russischer Unterstützung geht das munter so weiter. Kann man sich vorstellen, dass dieser Massenmörder jemals wieder über Syrien regieren soll? Die vielen Flüchtlinge bei uns und in den Lagern der Nachbarländer sind nicht vor dem IS, sondern vor dem Schlächter Assad und seiner Soldateska geflohen. Bei freien Wahlen hätte Assad daher nicht den Hauch einer Chance.
auch wohl KOPFLOS. Der IS ist nicht der Grund warum die Menschen dort fliehen.? Machewn Sie unbedingt eine Entgiftungskur! Und Assad ist von der Syrischen Bevölkerung in freien Wahlen gewählt worden. Das ist mehrfach von neutralen Wahlkampfbeobachtern bestätigt worden. Es gab auch unter seiner Führung keine Religionskonflikte. Leider leiden Sie unter Realitätsverlust, gehen Sie mal zum Doc oder Apotheker.

Beitrag melden
Seite 5 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!