Forum: Politik
Mit Panzern aus Deutschland: Türkei kämpft in Syrien zusammen mit Terroristen
DPA

In Deutschland gilt Ahrar al-Scham als Terrororganisation - in Syrien kämpft sie an der Seite der türkischen Armee. Mit dabei: Panzer aus deutscher Produktion. Nach SPIEGEL-Informationen erlaubte Berlin jüngst Ersatzteillieferungen an Ankara.

Seite 6 von 7
Wolfgang Heubach 21.01.2017, 12:05
50. Auch völkerrechtswidrig

Ein Krieg ohne Kriegserklärung - Aggressionskrieg. Völkerrechtswidrig.

Beitrag melden
stonecold 21.01.2017, 12:08
51.

Zitat von TBF
Nicht nur Ahrar Al-Sham, sondern auch mit ganz andern Gruppierungen wird da kooperiert. Die Türkei hat gezielt versucht Rebellen aus dem Gebiet um Idlib nach Nordsyrien zu bringen und hat damals massive finanzielle Anreize gesetzt. Ideologie spielte da kaum eine Rolle. Aber es ist sehr angenehm zu sehen, dass Ahrar al-Sham mittlerweile auch im Spiegel als das gilt was sie sind. Man sollte nur im Hinterkopf behalten, dass AaS als der kooperationsfähige, relativ moderate Teil der Islamisten gilt. Dann kann man sich den Rest in etwa ausmalen.
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Falls Assad versucht, gegen Idlib vorzugehen (was ich derzeit für weniger wahrscheinlich halte, da die syrischen Kräfte ausgelaugt und mit dem IS um Palmyra und Der ez-Zor mehr als genug gefordert sind), werden alle diese Gruppen wieder als "gemäßigte Opposition" firmieren- und russische Jets jeden Tag ein Dutzend Krankenhäuser vernichten. Alles wie gehabt. Dass in der Offensive um Mossul derzeit nahezu täglich Dutzende Zivilsten den Koalitionsluftschlägen als Kollateralschaden zum Opfer fallen, wird nicht mal thematisiert (ich weiß gar nicht mehr, wann SPON überhaupt das letzte Mal einen Artikel zu Mossul veröffentlicht hat). Aber das ist auch was ganz anderes- die Russen bombardierten Aleppo allein ihrer Blutrünstigkeit wegen, die Amerikaner tun alles, um zivile Opfer zu vermeiden. Die Zahlen sind zwar ähnlich, aber das ist eine Koinzidenz, reiner Zufall.

Beitrag melden
NauMax 21.01.2017, 12:10
52. Falsche Bildbeschreibung

Euer Bild zeigt den Vorgänger des Leopard 2, Leopard 1. Die Türken nutzen zwar auch den Leo2, allerdings in der Ausführung A4 - dessen Turm eckiger ist als der auf dem Foto.

Beitrag melden
pietschko 21.01.2017, 12:18
53.

Zitat von BRD22
die Türkei bekämpft den IS, in einer region wo sich diese massiv festgesetzt haben und keine sonstige partei im syr. Bürgerkrieg die Kapazitäten und Kraft hat sie zu verdrängen. die Offensive fordert hohe opfer von der Türkischen Armee und es geht der türk. Regierung mit dem Einsatz der Verbündeten sicher auch um Minimierung der eigenen Opferzahlen der in der Türkei selbst äußerst unpopulären syr. Bürgerkrieg. hier geht es um die Bekämpfung des IS und wir sollten der Türkei helfen und endlich die Hand reichen.. ich denke so kann man dann auch ins Gespräch kommen und die teilweise tatsächlich zwielichtigen Verbündeten ausreden bzw. verdrängen nach dem Motto schau Türkei wir sind hier, ihr braucht diese anderen Gruppen nicht
totaler quatsch. die kurden haben in diesem gebiet bereits erfolgreich gekämpft. aber das wollten die türken ja nicht, man hätte ja beide kurdisch gebiete dann verbinden können. deswegen mussten sich die kurden sogar zurückziehen, auf druck der türkei.

und waren es nicht genau diese gebiete, über die die türkei den is jahrelang mit waffen versorgt hat?

Beitrag melden
medimai 21.01.2017, 12:20
54.

Zitat von felix38
Lange Zeit wurde die Türkei kritisiert und unter Druck gesetzt, warum Sie denn nicht in Syrien eingreift. Jetzt wo man den IS erfolgreich in Syrien bekämpft, ist das auf einmal doch nicht so toll. Ja was denn nun? Die Türkei kann anscheinend machen was sie will, auf jeden Fall ist es falsch.
Habe ich noch nie gehört, dass die Türkei für ihr Nichteingreifen in Syrien kritisiert wurde. Allerding wird sie kritisiert, seitdem sie dort eingreift. Erst der unnötige Abschuss des russischen Jets, dann wurde die mit den Amerikanern alliierten Kurden bombardiert und jetzt verbündet sie sich noch mit militanten Islamisten.

Beitrag melden
msvanessacheng 21.01.2017, 12:22
55.

Ah, im Ernst? Bis jetzt war diese Information keine Mitteilung wert, doch plötzlich, nachdem das Parlament in Ankara dem türkischen Präsidialsystem zugestimmt hat, merkt man auf einmal, dass die Türkei wahrscheinlich seit Jahren die Dschihaddisten in Syrien bewaffnet und unterstützt.

Beitrag melden
mundi 21.01.2017, 12:27
56. Verfassungswidrig

Zitat von quark2@mailinator.com
Nachdem sowohl die syrische als auch die irakische Regierung erklärt haben, türkische Truppen wären nicht willkommen - und die Türkei dort weiter aktiv ist, sollte man doch mal klar von Invasionen dre Türkei in die Nachbarländer sprechen - und laut die Frage stellen, wieso derat vom Völkerrecht nicht gedeckte Übergriffe von deutschen Luftabwehrraketen beschützt werden. Man sollte doch meinen, daß es sich verbietet, eigene Truppen zur Unterstützung von Ländern zu entsenden, die ihrerseits Angriffskriege gegen ihre Nachbarländer führen.
Bisher war jeder bewaffnete Einsatz der Bundesweher im Ausland ein Angriffskrieg, auch wenn man im Bundestag die Bezeichnung Krieg stets mir anderen Worten umschrieben hat. Damit wurde gegen die geltende Verfassung verstoßen.
Aber wir haben ja keine Opposition, die Klagen würde. Die Sendung "Anstalt" reicht eben nicht aus.

Beitrag melden
valitts 21.01.2017, 12:44
57. Terroristen

Ich finde es merkwürdig wie die Beleuchtung ständig wechselt. Solange gegen die Regierung Assad berichtet wird, sind bis auf ISIL (manchmal auch die), alle Rebellen. Wenn es dann gegen einen anderen missliebigen geht werden daraus Terroristen.

Beitrag melden
syracusa 21.01.2017, 12:45
58.

Zitat von mundi
Bisher war jeder bewaffnete Einsatz der Bundesweher im Ausland ein Angriffskrieg, auch wenn man im Bundestag die Bezeichnung Krieg stets mir anderen Worten umschrieben hat. Damit wurde gegen die geltende Verfassung verstoßen. Aber wir haben ja keine Opposition, die Klagen würde. Die Sendung "Anstalt" reicht eben nicht aus.
Bisher war jeder bewaffnete Einsatz der Bundeswehr durch UN Beschlüsse, durch das Völkerrecht, und/oder durch das Völkernothilferecht gedeckt. Deutschland verfügt über eine funktionierende Gewaltenteilung, und auch die gegenseitige Kontrolel der Teilgewalten funktioniert bestens. Darüber hinaus ist Deutschland in supranationale Organisationen eingebunden, die weitere Kontrollinstanzen gegen illegale und illegitime Kriegseinsätze der Bundeswehr darstellen.

Ihre Aussage ist also falsch und ist geeignet, Diktaturen und deren völker- und menschenrechtswidrige Handlungen zu decken und zu verteidigen.

Beitrag melden
valitts 21.01.2017, 12:52
59. @ mundi

Stimmt so nicht. Es gab z.B. mehrere Klagen der Linken gegen Bundeswehreinsätze im Ausland. Ausserdem regelmäßige Zustimmungsverweigerung derer im Bundestag.

Beitrag melden
Seite 6 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!