Forum: Politik
Mitbegründer der Alternative für Deutschland: "Der Euro bringt die Völker gegeneinand
REUTERS

Die Anti-Euro-Partei "Alternative für Deutschland" will die politische Landschaft aufmischen und im Herbst in den Bundestag einziehen. Vor dem ersten Parteitag erklärt der Mitbegründer und Publizist Konrad Adam im Interview, was ihn antreibt.

Seite 1 von 42
Pinin 13.04.2013, 12:24
1. Kranker Euro

Seit über 10 Jahren, seit EURO-Start sehen diese Politiker-"Ärzte" zuerst tatenlos und dann hektisch zu wie der EURO-"Patient" von Anfang an dahinsiecht und nur immer wieder gesund-geredet und hemmungslos belogen wird.

Jetzt soll noch irgend jemand glauben dass diese Kurpfuscher den todkranken Patienten heilen können und werden, einen Patienten der mutwillig von genau diesen Ärzten infiziert wurde?

Wie machte man es im Altertum: Stirbt der Patient, stirbt auch der Arzt.
In diesem verfluchten neuen Europa wird er mit Karrieren und Auszeichnungen überschüttet und erhält am Ende eine Mega-Pension.

Einfach krank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 13.04.2013, 12:26
2.

Nicht der EURO sondern ddas viele in armen ländern wie griechenland usw. dachten die party auf kosten der EU geht immer weiter. WO wären denn diese armen ländern heute OHNE den EURO!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laberhannes1 13.04.2013, 12:30
3. Alternativen sind immer gut,

so ist es immer im Leben. Der EURO im Zusammenhang mit Brüsseler Machtstreben bringt den menschen in Europa, nicht nur den Deutschen, keine positive Entwicklung. Es gilt, ohne Scheuklappen und ohne politische Doktrin die europäische Zukunft so zu gestalten, dass Europa auch eine Zukunft hat. So wie es jetzt ist kann es doch nun wirklich nicht weiter gehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 13.04.2013, 12:30
4. kann alles nur besser werden!

Was hat mir der €uro gebracht?
Lohn/Gehalt oder Rente mal eben halbiert!
Ich darf mich im Ausland nicht mehr als Deutscher Outen, könnte böse enden!
Meine Versicherungen oder das Gesparte sind nichts mehr wert!
An jeder Ecke stehen Bettler aus dem Osten, Keller und Wohnungseinbrüche auf dem Höchststand!
€uro und dieses Beamten-Paradies-€uropa" Aufzug für den Weinkeller, oder sowas wie Koch-Merin z.B.!", sind für die Tonne!
Dazu kommt noch die Abzocke der sogenannten Etablierten Politiker, egal wie sie sich nennen, ob SPDGRÜNEFDPCDU die wollen sich nur noch ihre eigene Tasche voll stopfen, nach mir die Sintflut!
Dieses €uropa, ohne mich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vates 13.04.2013, 12:35
5. Horizont

Was verspricht sich die Alternative von dem Austritt? Klares wird nicht formuliert. Besser wäre doch die Richtung zu den Vereinigten Staaten von Europa. Aber als nächstes fordern die noch: "Eigene Währung für die deutschen Bundsländer". Denn der Länderfinanzausgleich ist so "ungerecht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorsten_Barcelona 13.04.2013, 12:36
6.

" Wir sind vorsichtig genug, nicht ins Detail zu gehen." kann man wohl übersetzen mit: "Wir fordern, aber haben keinen Schimmer wie wir das erreichen können ohne uns und Euch zu ruinieren!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mummiscii 13.04.2013, 12:37
7. Kummer

bereitet mir, daß die AfD jetzigen Parteimitgliedern der Parteien, welche für den derzeitigen Euro-Mist verantwortlich sind Unterschlupf gewähren wollen. damit ist wieder der Weg frei zu dem Zustand, den niemand wollte:
Ein Zentralkommittee von Parteien, die sich um ihre Wahlkampfslogans im Nachgang einen Dreck scheren.
Die AfD verwässert sich selbst und sollte eben keinen DVUlern oder SPDlern oder CDUlern eine Plattform bieten.
Wenn dann noch in Schröder-Köpf-Manier die Verwandschaft mit Posten versorgt wird, dann wars das schnell.
Ich wollte beitreten, habe aber keinen Euro übrig für "Überläufer", die nach jahrelanger Untätigkeit nun ein
sicheres Plätzchen suchen.
So wird das nichts AfD...es gibt Alternativen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
britneyspierss 13.04.2013, 12:39
8. Sehnsucht nach Veränderung

Ich beobachte in Deutschland eine starke Sehnsucht nach alternativen Politikern und neuen unorthodoxen Parteien als den "etablierten"! Seien es die "Hoffnungsträger" wie die Piraten,die zu nichts aber auch GAR nichts fähig sind tritt nun diese neue Alternative auf. Das Interesse der Menschen, die durchaus gewillt sind es sich zwei mal zu überlegen ob sie der AfD eine stimme geben wollen ist da! Wenn man sich die anfängliche Euphorie zur Piratenpartei anschaut könnten auch andere alternative Parteien sich in der BRD breit machen wie einst von 1924-1933 ??? Die Sehnsucht ist da!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank the voice 13.04.2013, 12:39
9. Interessante Alternative

Doch der Euro allein spiegelt nicht das ganze Spektrum der Politik wieder. Wie steht die AfD zu anderen Fragen?
Umwelt, Wirtschaft, Mindestlohn, Integration, Verkehr, Netzpolitik, etc...
Die Piraten sind daran gescheitert, weil Sie nur ein Thema hatten das sie einte, in den anderen Fragen haben Sie sich dann heillos zerstritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 42