Forum: Politik
Modellstadt der SPD: Die Tragödie von Freital
AP

Freital steht heute für braune Hetze gegen Flüchtlinge. Dabei entstand der sächsische Ort einst als linkes Gemeinschaftsmodell in der kapitalistischen Weimarer Republik. Ein Lehrstück über die Tragödien der großen Ideologien.

Seite 44 von 44
Flauschoid 28.06.2015, 21:43
430.

Zitat von bartsuisse
wissen nur Sie....Kann gut sein dass das Land hier besser kontrolliert ist. Jedenfall habe ich nich nie davon gehört dass die Polizei zum wegziehen rät weil sie Bürger nicht schützen könne
Es geht um die zunehmende Verwahrlosung des öffentlichen Raumes, nicht zuletzt durch eine verfehlte Einwanderungspolitik, bzw Außengrenzen, die löchrig sind wie ein Schweizer Käse. Gäbe es noch Grenzkontrollen, wäre es vielleicht möglich uns vor diversen widerlichen Auswüchsen - auch der schweizer Gesellschaft - zu schützen.

Beitrag melden
k70-ingo 28.06.2015, 21:53
431.

Zitat von Flauschoid
Echt jetzt? Wundert mich. Denn ich erinnere mich noch sehr genau, dass bei Diskussionen über diese Randale (auch hier im Forum) es gerade Ihr Linken wart, die, schon richtiggehend mit Geifer im Mundwinkel u Erektion in der Hose, v der großen Revolution der unterdrückten Massen schwadroniert haben.
Abgesehen davon, daß ich kein Linker bin, habe ich mich bei den Diskussionen zu dem Thema immer über genau diese "Bald-kommt-der-große-Knall"-Revolutionsschwurbler mokiert. Das sind meistens extrem Linke, aber auch Rechtspopulistengläubige sind dabei, vor allem aber frustrierte, neidische soziale Verlierer wie Anti-Hartz IV-Aktivisten. Also alles marginalste Minderheiten.

Beitrag melden
k70-ingo 28.06.2015, 22:01
432.

Zitat von Heitgitsche
Die haßerfüllten Beiträge gegen Ostdeutsche kommen nicht von Westdeutschen, sondern von Migranten. Wir Westdeutschen haben kein Problem mit Euch. Im Gegenteil, wir wundern uns über Eure sehr direkte Art, sich auszudrücken.
Sie sprechen mich mit "Euch" falsch an - ich bin Hardcore-Wessi.

Beitrag melden
Elfes 28.06.2015, 22:19
433. Hardcore-Narziß

Zitat von k70-ingo
Sie sprechen mich mit "Euch" falsch an - ich bin Hardcore-Wessi.
Die Welt, auch nicht die Scheinwelt der BRD, besteht nun mal nicht nur aus Super-Ingo. Sie outen sich als Haßpropagandist, empathieunfähig, selbstverliebt, halt so, wie man sich denn auch Ihre "Gesinnungsgenossen" vorstellen darf. Ich kenne zig Wessis, die alle nicht so denken, wie Sie. Sie sind wohl in besonderer Besoldungsgruppe, um Troll zu spielen und zu verhindern, daß Tatsachen kommen. Schön provozieren, um von Thema abzulenken. Hat Ihr Kollege Charlie1111 schon aufgegeben oder trollen Sie mit verschiedenen Namen?

Beitrag melden
wähler? 28.06.2015, 23:04
434. @392

Genau, und diese Leute, die dieses Land aus Schutt und Asche mit Knochenarbeit wieder aufgebaut haben, unsere Großeltern, leben heute mit einer Minimalrente in irgendwelchen lieblos gepflegten Altersheimen, vergessen und abgeschoben, weil die Kinder sie nicht mehr daheim pflegen können. Denn die müssen -trotz Kinder- (es gibt auch Deutsche, die noch Kinder haben) beide arbeiten, damit das Geld nach den immensen Steuerabzügen zum Leben reicht, beide arbeiten gehen. Nix mehr wie früher, als Vatern noch genug verdiente, dass das Einkommen reichte, um eine Familie mit 2 Kindern zu ernähren. Aber wir sind ja ein so reiches Land, dass wir auch die Armutsflüchtlinge aus Afrika und dem Rest der Welt alimentieren können. Nur irgendwie schade, dass immer nur die anderen wichtig sind, und nicht die eigene Bevölkerung. Okay, ich gestehe, ich bin Deutsche und liebe meine Nationalität. Deshalb zünde ich aber keine Asylantenheime an und bin automatisch fremdenfeindlich. Aber man darf ja mittlerweile in Deutschland nicht mehr sagen, dass man stolz ist auf sein Land. Auf ein Land, das hilft, wo es kann. Sei es bei Naturkatastrophen und anderem. Es wird gespendet. Manchmal von denen, die am wenigsten haben in diesem Land. Und trotzdem werden wir von den Linken immer wieder in die rechte Ecke gestellt, wenn wir äußern, gerne Deutsche zu sein. Und ich bleibe dabei, egal wie ich beschimpft werde: Ich bin gerne deutsch, liebe meine Heimat und möchte auch nicht, dass diese Heimat irgendwann afrikanisch wird. So, und jetzt könnt Ihr loslegen mit Euren Beschimpfungen, es kratzt mich überhaupt nicht.

Beitrag melden
tenebrae 28.06.2015, 23:51
435.

Zitat von peterhorst517
... Fremdling ... Die haben noch einen gesunden Überlebensinstinkt und suchen sich ethnisch und kulturell Gleichartige, mit denen sie dann gemeinsam marodieren.
Sagen Sie bitte - nehmen Sie (starke) Drogen? Anders sind solche Kommentare kaum erklärbar.

Beitrag melden
tenebrae 28.06.2015, 23:52
436.

Zitat von peterhorst517
(...) und kein anderes Volk entschuldigt sich dafür dergestalt, wie die BRD GmbH es tut.
Ah, okay - alles klar. "Reichsbürger", wa? xD

Beitrag melden
tenebrae 28.06.2015, 23:53
437.

Zitat von bartsuisse
das wäre interessant zu erfahren. Da sie ja so angst haben vor der vermeintlichen Überfremdung. Leben Sie im Zentrum Frankfurts. Selbst in den "schlimmsten" Gebieten kommen noch 7 Deutsche auf 3 Ausländer. Ist das nicht etwas hysterisch?
Wahrscheinlich in Berlin, denn da gelten ja auch Schwaben als Ausländer, mal ganz abgesehen von deren Dialekt ;-)

Beitrag melden
tenebrae 29.06.2015, 00:09
438.

Zitat von Elfes
Es ist doch etwas herrliches, wenn man noch so was wie Gemeinschaftssinn un Zugehörigkeit besitzt.
Ihr Gemeinschaftssinn ist nur leider etwas unterausgeprägt, da Sie diesen nur auf Ihresgleichen beziehen. Global gesehen jedenfalls ...

Beitrag melden
Seite 44 von 44
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!