Forum: Politik
Moderne Fortpflanzungstechnik: Die befreite Frau

Das wird das Verhältnis der Geschlechter revolutionieren: Frauen können ihre unbefruchteten Eizellen einfrieren lassen - und so selbst bestimmen, wann sie Kinder haben wollen. Damit ändert sich die Machtbalance in Beziehungen.

Seite 1 von 26
leasingnehmer 15.07.2014, 15:17
1. Nein. Das ist nicht meine Oma....

das ist meine Mama. Ein Superfortschritt. Dass die Opas von heute das noch erleben dürfen.

Beitrag melden
privat23 15.07.2014, 15:30
2. Drum...

Zitat von sysop
Das wird das Verhältnis der Geschlechter revolutionieren: Frauen können ihre unbefruchteten Eizellen einfrieren lassen - und so selbst bestimmen, wann sie Kinder haben wollen. Damit ändert sich die Machtbalance in Beziehungen.
"Wenn sie auf den falschen Partner setzen oder zu lange an jemanden festhalten, der sich als Enttäuschung erweist, läuft ihnen die Zeit davon."
...prüfe wer sich bindet.

Beitrag melden
balmy_matrix 15.07.2014, 15:31
3.

Aber Herr Fleischhauer, die Natur kennt kein gerecht oder ungerecht, sie ist einfach wie sie ist. Sie hat sich etwas dabei gedacht, wenn sie Frauen zur Geburt ihres Nachwuchses "drängt". Wenn jetzt also die Müttersterblichkeit in Zukunft explodiert oder 14 - jährige ohne Eltern aufwachsen müssen, weil die sich mit 55 für ein Kind entschlossen haben, ist das jedenfalls nichts worüber man unbedingt jubeln müsste. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Geburtenzahl weiter zurückgeht, weil Frau weniger Druck hat und Männer nun sagen können, "Na dann frier' sie dir doch ein". Schöne Aussichten!

Beitrag melden
noethlich 15.07.2014, 15:32
4. Ein sehr guter Beitrag

Schön, dass es noch echte Liberale gibt. Ob es so kommt, wie Sie sagen, ist zwar keinesfalls gesichert, aber die Prämisse ist richtig. Auch die Pille, ein weiterer biologischer Eingriff, löste ja bekanntlich eine Welle der Befreiung (mit den unvermeidlichen Rückschlägen) aus. Die Kirche wird sich, trotz Franziskus, wohl nur schwer damit arrangieren können... ähnlich wie andere Erzkonservative.

Beitrag melden
pittiken 15.07.2014, 15:32
5.

Zitat von sysop
Das wird das Verhältnis der Geschlechter revolutionieren: Frauen können ihre unbefruchteten Eizellen einfrieren lassen - und so selbst bestimmen, wann sie Kinder haben wollen. Damit ändert sich die Machtbalance in Beziehungen.
Was für eine Machtbalance ändert sich dann in der Beziehung? Im Gegenteil, wenn eine Mittzwanzigerin vom Erzeuger verlassen wird, dann kann sie noch durch die eigene Attraktivität einen neuen Partner finden. Na den Typen möchte ich sehen, der sich einer 60jährigen mit Baby zuwendet.


Frau muss doch auch bei der Methode die Schwangerschaft austragen und wer kümmert sich um das Kind. Und was soll dass denn für eine Errungenschaft sein, wenn man mit 60 z.B. noch einen Triller bekommt, ach, ein eigenes Baby das wäre doch mal was schönes, was schickes. Die Wahrscheinlichkeit das dann knapp 10 Jahre später der Sensenmann vor der Tür steht und das Kind dann als Halbweise durch die Welt gehen muss, interssiert dann wohl keiner alten Hippibraut.

Und so einen Blödsinn will man als Fortschritt verkaufen. Das ist Bullshitt. Kinder sollte man in jüngeren Jahren bekommen und nicht als Uroma, wenn das Leben schon gelebt ist.

Beitrag melden
brehn 15.07.2014, 15:32
6. naja

Was daran so toll sein soll, das die Eltern in Rente gehen, wenn man als deren Nachwuchs gerade den Schulwechsel aufs Gymnasium vollzieht kann ich nicht nachvollziehen (ging mir übrigens so).
Ständig wird man gefragt: "ist das dein Opa?"
Natürlich ein riesen Privileg sowas miterleben zu dürfen......

Beitrag melden
Europa! 15.07.2014, 15:32
7. Selbstbetrug

Zitat von sysop
Das wird das Verhältnis der Geschlechter revolutionieren: Frauen können ihre unbefruchteten Eizellen einfrieren lassen - und so selbst bestimmen, wann sie Kinder haben wollen. Damit ändert sich die Machtbalance in Beziehungen.
So schön das alles auch klingt. In Wirklichkeit machen sich die Frauen, die ein paar unbefruchtete Eier einfrieren lassen, nur vor, dass sie "irgendwann" Mütter werden. Die 16 zurückgelegten Eier werden entweder nie aufgetaut oder nisten sich in der müden Gebärmutter gar nicht mehr ein. Nein, unsere Gesellschaft muss sich so ändern, dass junge Frauen zwischen 18 und 30 unbeschwert Kinder kriegen können, ohne spätere Nachteile bei ihrer Karriere befürchten zu müssen. Mein Rezept bleibt die MÜTTERQUOTE.

Beitrag melden
freiwilligfriedlich 15.07.2014, 15:33
8. Na dann...

...braucht es den Mann ja bald nicht mehr vor dem sie sich so sehnsüchtig befreien will. Wie stand es kürzlich noch auf einem Plakat an einer Mädchenschule: "Barbie es geht auch ohne Ken".
Notfalls wird dann noch einfach künstlich befruchtet. Kinder nach Wunsch wie aus dem Supermarkt. Mindestens haltbar bis...

Wer trägt das Kind denn eigendlich aus? Die Frau selber? Brutkasten? Reagenzglas?
Wie sieht es eigendlich aus mit dem Stillen wenn eine 50-jährige Frau ein Kind bekommt?
Was passiert wenn das Kind ihr dann doch nicht so gut gefällt?
Wird es dann einfach eingefroren und in ein Regal gestellt?
Vielleicht gefällt ja einer anderen Frau ein Kind mit 2 Nasen und 6 Beinen - nachdem das mit dem Auftauen doch nicht so ganz geklappt hat...

Brave....new....World.

Beitrag melden
querdenker22 15.07.2014, 15:43
9. Befreiung?

Die Natur derart zu umgehen, eine Befreiung zu nennen, ist sehr gewagt. Wie das die Kinder mit Eltern erleben, die in der Schule für die Großmutter gehalten werden, ist immerhin ein Aspekt. Ob jemand nach 30 Jahren Karriere in relativ hohen Alter - Nervenschwach - ein Kind der richtige Partner sein kann, sollte erst einmal abgewartet werden. Es hat alles eine Kehrseite - wie auch die Antibabypille, die unser Wasser vergiftet und Frauen hormonell in der Wahl des Partners beeinflußt.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!