Forum: Politik
Mögliche Fake-News-Kampagne: FBI vermutet russische Hacker hinter Katar-Krise
REUTERS

Sind russische Hacker für die Krise in der Golfregion verantwortlich? Laut CNN kommen FBI-Ermittler zu dem Schluss, dass Angreifer eine Fehlinformationskampagne initiiert haben.

Seite 1 von 13
Freidenker10 07.06.2017, 07:17
1.

So langsam wird das ganze ein schlechter kalter Krieg Witz! Sollen die Russen jetzt echt hinter allem stecken? Und die NSA sind jetzt die Guten? Die Medien spielen für meinen Geschmack zu undiffenziert mit.

Beitrag melden
MütterchenMüh 07.06.2017, 07:20
2. FBI überfordert

Jetzt wird es langsam komisch.
Für alles, wirklich alles wird inzwischen Russland auf der Welt verantwortlich gemacht.
Das stinkt doch gewaltig nach Kampagne.

Ich glaube die größte aller Fake-News-Quellen ist das FBI selber.

Beitrag melden
malu501 07.06.2017, 07:25
3. Spannungen

Ich glaube, es bedarf keiner russischen Hacker-Gruppe, um Spannungen zwischen den USA und seinen Verbündeten zu erzeugen. Trumps Auftritte in Saudi-Arabien und deren massive Ausrüstung mit US-Kriegstechnik, dazu der beschämende NATO-Gipfel und die Kündigung des Pariser Abkommens zum Klimaschutz. Besser können das Putins Lakaien auch nicht.

Beitrag melden
Friedrich Peter 07.06.2017, 07:29
4. Fake News

Die Saudis wollen Katar vor allem dazu zwingen, sich vom Iran zu distanzieren, den sie als ihren größten Rivalen um den Einfluss in der Region betrachten.

Katar hat umfassende Wirtschaftsbeziehungen zum Iran aufgebaut, u.a. für die gemeinsame Erschließung des gewaltigen Erdgasfeldes South Pars im Persischen Golf.

Beitrag melden
matthyk 07.06.2017, 07:30
5. So, wie die saudische Seite reagiert hat,...

...legt das doch eher nahe, dass man den Hackerangriff entweder als äußertst willkommene Chance gesehen hat, harte Maßnahmen zu initiieren oder dass man diese sogar selbst in Auftrag gegeben hat. Das Einleiten feindseliger Handlungen wird immer auch von entsprechender Propaganda begleitet. Und genau so, muss man den ganzen Vorgang rund um die Hackerangriffe auch sehen.

Beitrag melden
rwinter77 07.06.2017, 07:30
6. Der Russe ist schuld!

Jetzt wird es langsam immer seltsamer! Große Länder wie Saudi-Arabien und Ägypten sollen sich auf Grund einer gehackten Webseite zu solch drastischen Maßnahmen entschlossen haben? Haben die keine Geheimdienste, welche die jeweiligen Regierungen über die Finanzierung z.B. der Muslimbrüder informieren? und natürlich soll wieder der Russe Schuld sein. Mit welchem Ziel jedoch? Eine Strafe für die Unterstützung syrischer Rebellen durch Katar?
Wenn sich Katar entschließen sollte, auf die Unterstützung der Hamas und der Muslimbrüder zu verzichten, profitieren vor allem Israel u d auch die Schutzmacht Ägyptens, die USA, davon. Aber vielleicht sucht man auch nur einen Sündenbock, damit alle Beteiligten ohne Gesichtsverlust aus der Affäre herauskommen? Nordkorea als Buhmann wäre unglaubwürdig, dann schon lieber "russische Hacker", denen ist ja alles zuzutrauen!

Beitrag melden
olli08 07.06.2017, 07:30
7. Der gefährlichste Mann der Welt ...

... ist und bleibt für mich der russische "Präsident" Putin. Ein kleiner Putschversuch in Montenegro, ein nur mühsam getarnter Angriffskrieg in der Ukraine, massenweise Falschgeld in der EU, Hackerangriffe auf dem gesamten Globus ... wohin man auch blickt, überall versucht er bestehende Verhältnisse zu destabilisieren. Und dank seiner leicht manipulierbaren Marionette im Weißen Haus gelingt ihm das immer leichter!

Beitrag melden
kurpfaelzer54 07.06.2017, 07:32
8. So langsam

...kommt mir das mit den "russischen Hackern" wie eine Eigenschöpfung "Made in USA" vor. Bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit behaupten die US-Behörden diese mysteriösen Hacker im Auftrage Moskaus seinen die Verursacher. Soll hier von den eigenen Taten abgelenkt werden ? In der Vergangenheit schreckten die US-Geheimdienste vor keiner Fälschung oder Verbrechen zurück um ihre Ziele durchzusetzen. Da ist Misstrauen angesagt. Nebenbei, wenn diese legendären russischen Hacker tatsächlich all das waren, dann hätten sie ein Niveau erreicht das schon an Science Fiction erinnert und wahre Supermänner.

Beitrag melden
andraschek 07.06.2017, 07:33
9. Klingt wie eine Räuberpistole

und natürlich waren es die Russen, entweder krimminelle oder die Regierung. Für mich hört sich das zunächst einmal wie eine der üblichen Verschwörungstheorien an, denn gerade was die Wahrheitsliebe unser aller Geheimdienste und Regierungen angeht mussten wir in der Vergangenheit immer wieder leidvoll erfahren das diese nur sehr gering ausgeprägt ist. Und wenn es wahr ist? Dann kann an nur sagen: "willkommen im Club". Es ist zwar traurig wenn man dies sagen muss aber leider kann und konnte man nie einer Regierung oder einem Geheimdienst wirklich trauen.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!