Forum: Politik
Mögliche Fake-News-Kampagne: FBI vermutet russische Hacker hinter Katar-Krise
REUTERS

Sind russische Hacker für die Krise in der Golfregion verantwortlich? Laut CNN kommen FBI-Ermittler zu dem Schluss, dass Angreifer eine Fehlinformationskampagne initiiert haben.

Seite 2 von 13
qualidax 07.06.2017, 07:38
10. Sagenhaft ...

... wozu russische Hacker in der Lage sind. Fehlt eigentlich nur noch, dass diese ihren Ausweis (bzw. einen Scan davon) am "Tatort" vergessen.

Beitrag melden
w.diverso 07.06.2017, 07:44
11. Auch wenn es sicher wieder schwer zu beweisen sein wird,

aber wer hätte Vorteile aus diesem Konflikt? Also wäre die Vermutung, dass Russland dahinter steckt gar nicht so abwegig. Ein Land welches in Konkurrenz zu den Rohstoffproduzenten dort steht, welches auch Interesse hat Amerikas Einfluss in der Gegend zu schwächen, oder ein Land welches in der Gegend große Militärbasen unterhält und sehr viel Rohöl und Erdgas von dort bezieht? Wenn man das berücksichtigt, wird es schon einfacher sich eine Meinung zu bilden.

Beitrag melden
BSC 07.06.2017, 07:45
12. Absurd

Wenn irgendwo was schief läuft ist Russland schuld. Selbst wenn es Hacker-Angriffe gegeben hätte, Katar finanziert Terror, Saudi-Arabien finanziert Terror, das ist hinlänglich auch ohne Fake-News bekannt geworden. Manchmal hat man wirklich keine Lust mehr, diese ganzen absurden Verlautbarungen zu lesen. Wenn schon Ende Mai (!) "Experten" da waren und festgestellt haben, dass da Sabotage im Spiel war, warum wird dann eine Woche später Katar isoliert? Passt alles nicht zusammen.....

Beitrag melden
MannAusmNorden 07.06.2017, 07:48
13. Captain obvious ist am Werk...

Oha, CNN meldet, dass das FBI wohmöglich weiß, dass Russland hinter der Krise in Katar steckt? Oder ich frag mal so: ein Linientreuer Fernsehsender weiß von einer Bundesschnüffelanstalt der USA (die haben ja mindestens drei), dass der ewige Gegner etwas mit einem der reichsten Länder der Welt und seinem Öl anstellt.

Wer sieht da noch die überschrift "HILFE MEIN ÖL!" in vielen Hirnen von Wallstreet-Menschen blinken. Ich denke, dass solch eine Meldung reine Paranoia ist. Ich meine, es ist möglich, dass Russland viele Hacker hat, die auch gerne etwas machen. Aber momentan ist es genauso epidemisch zu sehen, dass Russland immer nur am Hacken ist, wie dass der IS jeden Anschlag für sich beansprucht.

Vielleicht war es Saudi-Arabein wirklich einfach nur zu Bunt? Wo der Jemen jetzt recht ruhig ist, muss eben jemad anderes her... ich finde die Situation in den Emiraten auch nicht sehr gut, vor allem tun mir die Menschen dort leid.

Beitrag melden
bockshorn11 07.06.2017, 07:50
14. FBI = Big Brother

also diese Form der "Weltpolitik" durch das FBI wift jetzt auch ein ganz anderes Licht auf die "Affäre" Trump. Man fragt sich, wer in den USA überhaupt das Sagen hat. Überall sollen also die bösen bosen Russen, die die Weltherrschaft anstreben, ihre Hände im Spiel haben. Das ist ja finsterste 50'er Propaganda. Wie schön, dass sich CyerAttacks sowieso nie richtig widerlegen lassen. Unheimlich praktisch.

Also wenn sich Katar nicht schon seit Längerem isoliert hätte - lächerlich!

Beitrag melden
yellowcarpet 07.06.2017, 07:50
15. Haha

Ich weiß nicht was stimmt und was nicht. Aber ich amüsiere mich köstlich!!!

Wundern würde e smich bei den Russen überhaupt nicht. Aber mich würde es auch nicht wundern wenn einige Geheimdienstmitarbeiter grade auf einem Hype schwimmen.

Beitrag melden
oschn 07.06.2017, 07:50
16. Hackerangriff hin oder her

Selbst wenn es so war, wird das nicht viel ändern. Saudis & Co werden ganz sicher nicht zugeben, auf eine Fehlinformationskampagne hereingefallen zu sein.

Beitrag melden
wasistlosnix 07.06.2017, 07:53
17. Übermächtig

Solangsam scheint Russland der USA die Technologiehoheit im Internet abzunehmen. Spässle gmacht!
Ich habe den Eindruck das russische Hacker zur Zeit an allem Schuld sind und über Fake News die Welt beherrschen. Aber Sorry das Internet ist ein WorldWideWeb und ich denke nicht das Russen so blöd wären sich vom Kreml oder St. Petersburg in die Welt einzuhacken. Interesse am Golf für Unruhe zu sorgen haben nur die USA.

Beitrag melden
Mittelalter 07.06.2017, 07:53
18. So schnell geht das ....

.... gerade noch war die "Trumpisierung der Politik" und der Donald himself wegen seines Besuchs in Saudie-Arabien Schuld an der Isolierung des armen kleinen Katars, jetzt sind es mal wieder russische Hacker.
Da fällt es schon extrem schwer, mitzukommen. Und wenn nun die Fake-News sind, dass die Russen Fake-News platziert haben?

Hilfreich wäre das gute alte "Qui bono?". Was hätten die Russen davon, die mit dem Iran in Syrien gegen die Sunitischen Schlächter kämpfen, wenn einer der engsten Partner des Iran auf der arabischen Halbinsel destabilisiert wird? Genau - gar nichts. Katar ist noch nicht mal Konkurrenz im Gas-Geschäft, da die Russen über Pipelines verkaufen, Katar über verflüssigtes Gas auf imposanten Schiffen. Der Markt ist bereits selektiert.

Aber Hauptsache mal wieder eine Haltungsstarke Headline. Wie nun unser Außen-Siggi dieser angeblich ganz neuen Wendung der Sachlage hinterherhechelt, wird spannend zu beobachten sein. Wahrscheinlich wird er die Gefahr beschwören, dass russische Hacker die Bundestagswahl "manipulieren". Das die SPD so abschmiert, kann nur an "russischen Hackern" liegen.

Beitrag melden
outsider-realist 07.06.2017, 07:56
19.

Zitat von Freidenker10
So langsam wird das ganze ein schlechter kalter Krieg Witz! Sollen die Russen jetzt echt hinter allem stecken? Und die NSA sind jetzt die Guten? Die Medien spielen für meinen Geschmack zu undiffenziert mit.
Putin wird vermutlich wieder auf russische Patrioten verweisen.
Der schlechte Witz ist, das Russen hier im Forum bei Vorwürfen offenbar Welpenschutz genießen, während Vorwürfe gegenüber der USA stets ungefragt übernommen werden. Ob die NSA die Guten sind, steht überhaupt nicht zur Debatte. Die Medien tun das was sie sollen.....sie berichten.

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!