Forum: Politik
Mögliche Fake-News-Kampagne: Türkei nimmt vermeintliche Katar-Hacker fest
Robert Harding/ imago

Die Türkei und Katar arbeiten immer enger zusammen: Nun hat Ankara fünf Verdächtige verhaftet. Sie sollen eine Nachrichtenseite des Emirats gehackt haben, um Falschmeldungen zu platzieren - mit gravierenden Folgen.

Seite 2 von 3
craylord86 25.08.2017, 21:53
10. Sehr dubios

Als damals die Meldungen über die Eskalation auftauchten hörte sich das irgendwie ganz anders an. Nun ist angeblich eine von Hackern platzierte Falschmeldung Schuld an einer der riskantesten Eskalationen in der Region seit Anfang der 90er Jahre? Das scheint mir doch irgendwie sehr vorgeschoben zu sein. Frei nach dem Motto "Gut, einen Versuch war es Wert, es hat nicht geklappt. Krieg können wir nicht führen, also wie kommen wir da jetzt alle raus ohne das Gesicht zu verlieren?" Die Antwort ist wie immer denkbar einfach: Die bösen Hacker warns. Danke für diese bestimmt gut Hintergrund-recherchierte, und absolut glaubwürdige Geschichte, über den neueren Ausgang des ganzen Theaters, SPON.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reinhardt Gutsche 25.08.2017, 22:06
11. Der Spiegel läßt sich inzwischen offensichtlich jeden Bären aufbinden.

......und wundert sich, daß er in den Supermärkten unter die Yellow-Press rangiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sssserhat1 25.08.2017, 22:10
12.

Zitat von jaspertk
Hacke ich aus der Türkei (dem Verbündeten von Katar) die Seiten von Quatar? Wenn es jetzt an Weihnachten Ostereier gibt glaube ich eher dass der Osterhase da war als diese Story! Ankara schleimt sich ein ....
Nirgends steht, dass der Hackerangriff aus der Türkei kam!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwmr 25.08.2017, 23:20
13. Kinoreif.... aber als sehr schlechter Film!!

Es wird Zeit für einen neuen Borat Film in dem Borat den Türkischen Präsidenten spielt. Ich denke dieser Film hätte mehr Niveau als das was sich Erdogan da in letzter Zeit erlaubt. Leider kann man hier die DVD nicht aus dem Player nehmen und in die Tonne stampfen. Das würde ich spätestens jetzt machen !! Oh man wann merkt der Typ endlich was er da für einen Stuss verzapft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koh 25.08.2017, 23:29
14. vermeintlich ?

Woher hat SPON die Information, dass die festgenommenen Leute *nicht* die Hacker sind? Nur zur Erinnerung aus dem Duden: "vermeintlich" = "irrtümlich/fälschlich angenommen". Ich würde zwar den türkichen Behörden auch nicht alles glauben, aber gleich in der Überschrift die Festnahme als irrtümlich zu bezeichnen erfordert eine Quellenangabe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Logos-facebook 25.08.2017, 23:30
15. Türkei nimmt vermeintliche Katar-Hacker fest

Warum sind es "vermeintliche" Hacker? Auch SPON-Mitarbeiter sollten vielleicht hin und wieder in den Duden schauen: "vermeintlich": (irrtümlich, fälschlich) vermutet, angenommen; scheinbar. Warum sind die Festgenommenen fälschlicherweise die Katar-Hacker? In dem Artikel deutet nichts darauf hin... Oder ist das nur ein weiterer Fall von Keine-Ahnung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 26.08.2017, 01:56
16.

Zitat von kuac
So so. Erdowahn hat zu den angeblich Gülenanhängern und Kurden auch noch neue Feinde entdeckt. Die angeblichen Katar-Gegner! Warum hat dieser Mann so viele Feinde?
"Warum hat dieser Mann so viele Feinde?" - Ein generelles Problem der Türkei ist, dass sie fast nur von Feinden umgeben ist.
In so ziemlich allen Ländern, die in der Vergangenheit mal vom osmanischen Reich überfallen und brutal unterdrückt worden waren, gibt es Ressentiments gegenüber der Türkei bzw. deren Aussenpolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bambata 26.08.2017, 02:11
17.

Zitat von craylord86
Als damals die Meldungen über die Eskalation auftauchten hörte sich das irgendwie ganz anders an. Nun ist angeblich eine von Hackern platzierte Falschmeldung Schuld an einer der riskantesten Eskalationen in der Region seit Anfang der 90er Jahre? Das scheint mir doch irgendwie sehr vorgeschoben zu sein. Frei nach dem Motto "Gut, einen Versuch war es Wert, es hat nicht geklappt. Krieg können wir nicht führen, also wie kommen wir da jetzt alle raus ohne das Gesicht zu verlieren?" Die Antwort ist wie immer denkbar einfach: Die bösen Hacker warns. Danke für diese bestimmt gut Hintergrund-recherchierte, und absolut glaubwürdige Geschichte, über den neueren Ausgang des ganzen Theaters, SPON.
Bereits im 2. SPON-Artikel vom 05.06.2017 zur Katar-Krise hieß es:

"Was ist der Auslöser für die diplomatische Krise?
Die aktuellen Spannungen haben ihren Ausgang in einem politischen Affront genommen - oder einer Hackerattacke, je nach Sichtweise. Die staatliche Nachrichtenagentur Katars hatte am 24. Mai Meldungen veröffentlicht, in denen Katars Emir Positionen vertrat, die Saudi-Arabiens Interessen diametral entgegenstehen. In dem Text hieß es, das Staatsoberhaupt habe Iran als "islamische Macht" gepriesen."

Und weiter:
"Das Problem: Katar dementierte die Aussagen umgehend. Die Staatsmedien des Emirats seien Opfer einer Hackerattacke gewesen. Tatsächlich war die Website der staatlichen Nachrichtenagentur stundenlang nicht zu erreichen. Katars Herrscherfamilie setzte sogar eine Gegendarstellung in der englischen Tageszeitung "Guardian" durch. Das Land sei Opfer von "Fake News" geworden, stand da. Ungeachtet des Dementis setzten saudische Medien ihre Angriffe fort. "Katar sprengt die Reihen und stellt sich auf die Seite des Feinds", schrieb die Tageszeitung "Okaz daily" aus Dschidda."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/saudi-arabien-vs-katar-darum-geht-s-beim-showdown-am-golf-a-1150708.html

Ist also weder dubios noch hört es sich im heutigen Artikel großartig anders an, als bereits im Juni.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruebi01 26.08.2017, 04:13
18. Richtig, erst einmal abwarten!

Es ist schon seltsam, dass fast sämtliche Kommentatoren (bis auf einen) sicher sind, dass hier Unschuldige verhaftet wurden bzw. dass die Verhafteten die ihnen zur Last gelegten Straftaten nicht begangen haben. Konsequent rät man auch nur der einen Ausnahme, doch erst einmal abzuwarten, ob etwas an den Beschuldigungen dran ist. Diesen Ratschlag kann ich nur unterstützen - er gilt allerdings für alle hier, also auch für diejenigen, die sich so sicher sind, dass nichts dran ist an dem Vorwurf, die Verhafteten hätten die katarische Website gehackt. Dass die Website gehackt wurde, hatten die Katarer übrigens von Anfang an gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 26.08.2017, 04:58
19. der arme Emir

Zitat von stingray266
Sicher werden ab und zu Schandtaten durch Hacker offengelegt, der Schaden welche diese Typen anrichten, steht jedoch in keiner Weise zum Nutzen. Nicht jeder ist ein Computerexperte und mir tun die "einfachen" Leute leid, welche Schaden erleiden. Geistig arme Würstchen eben, die Hacker!
Kann ich nur zustimmen. Der Emir von Qatar ist sicher einer der ärmsten Menschen auf diesem Planeten und leidet unter diesem unglaublich schändlichem Verbrechen (defacement einer Website) finanziell wahrscheinlich auch ganz besonders schlimm.
Tja .. trifft halt immer die ganz kleinen und armen. Gut das wenigsten Sie da Mitleid mit ihm haben unter den ganzen hartherzigen Menschen hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3