Forum: Politik
Mögliche Minister-Ämter: Ursula von der Leyen droht der Karriereknick
DPA

Sie ist populär, doch Ursula von der Leyen muss um den Aufstieg bangen. Läuft es gut, wird sie Außenministerin. Hat sie Pech, könnte sie aufs Abstellgleis geschoben werden - ins ungeliebte Gesundheitsministerium.

Seite 3 von 18
trick66 17.10.2013, 13:56
20. Heute bin ich zu weit weg von dem Thema

Inkompetenz hat doch noch keinen Politiker von einem Amt ferngehalten. Und als ausgebildete Ärztin war sie vor vier Jahren noch Verhandlungsführerin in Sachen Gesundheit, sie ist also näher dran als jeder andere aus der CDU-Führungsriege.

Aber lasst sie doch bitte Aussenministerin werden, Dann hätten wir endlich mal jemanden, der ausländisch spricht und versteht. Und Schäuble könnte endlich in den überfälligen Ruhestand...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marny 17.10.2013, 13:57
21. vdL ist die Nächste,

der Merkel ihr vollstes Vertrauen ausspricht, um sie dann komplett zu entsorgen - zu gefährlich für M die vdL !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiutare 17.10.2013, 13:57
22.

Schlimm genug, dass das Gesundheitsministerium als "Abstellgleis" bezeichnet wird. Es gibt kaum einen Bereich im öffentlichen Leben, der dringender saniert und reformiert werden müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didoma 17.10.2013, 13:59
23. Wieso den das

Wieso sollte sie Außenministerin werden? Nur weil sie in USA gelebt hat usw, ich sage Nein. Gesundheitsministerin weil Sie Ärztin ist? Schlechte Erinnerung werden wach wenn ich an den vorletzten denken muss der ist ja auch Arzt. Warum nicht beide kombinieren und ihre beiden alten dazu tun und sie Entwicklungshilfeministerin werden lassen. Da hat sie von allen etwas... Aber das wird ihr nicht pasden da Sie ja was besseres werden will 2017

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser-fan 17.10.2013, 13:59
24. Gesundheitsministerium für Ärztin

Zitat von sysop
Sie ist populär, doch Ursula von der Leyen muss um den Aufstieg bangen. Läuft es gut, wird sie Außenministerin. Hat sie Pech, könnte sie aufs Abstellgleis geschoben werden - ins ungeliebte Gesundheitsministerium.
Das wäre endlich mal der richtige Job für Frau vLeyen. Angst vor der starken Pharmalobby? Vor den unnūtzen kassenärztlichen geldfressenden ärztlichen Vereinigungen? Da kommt man in viele Talkshows, wenn man diese Truppe mal richtig zum Wohle der Kranken ins Visier nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedberta 17.10.2013, 14:01
25. ich weiss noch genau ...

wie Frau Ursula rumgestottert hat, als man sie vor Jahren nach den Thema Mindestlohn befragt hat.
Damals waren dieses bei der CDU noch ein absolutes no-go.
Inzwischen hat auch die CDU öffentlich gemerkt, dass ein Niedriglohn eigentlich eine Subvention für den Arbeitgeber ist.
Angesichts dieser Tatsache muss ich mich fragen, wie tief eigentlich die Überlegungen der Politiker gehen ?

Aus meiner Sicht müsste Frau vdL dem Wähler erklären, wie ein Niedriglohn funktioniert und nicht umgekehrt.
Ausserdem ist es menschenunwürdig, wenn man in Deutschland den ganzen Tag arbeitet und davon nicht leben kann.
Wenn ich das so überdenke wird Frau vdL auch im Gesundheitsministerum nichts Grosses leisten, obwohl es dort viel zu tun gäbe.
Interessant wäre es zu eruieren, welche Gesetze in den letzten 4 Jahren auf den Weg gebracht wurden und was sie für den Bürger bedeuten.
Politiker sagen gerne, dass sie hart arbeiten und das glaube ich ihnen sogar. Aber es kommt halt nicht viel dabei raus, oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Questionator 17.10.2013, 14:01
26.

Zitat von Psychotic
"Läuft es gut, wird sie Außenministerin" das soll wohl ein Witz sein? was Qualifiziert die überhaupt als Aussenminster?
Nix, wieso auch? Deshalb konnte es ja auch Guido...
Mal ernsthaft der letzte Minister mit eigener Außenwahrnehmung war Genscher, danach hätte man auch jeweils den Büroboten schicken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ks82 17.10.2013, 14:08
27. Keine Sorge

Gefälschte und geschönte Berichte kann man in allen Ministerien gut gebrauchen wenn es so weiter geht. Ich würde mir um die Zukunft der Dame nicht allzu große Sorgen machen. Sie wird gebraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Questionator 17.10.2013, 14:08
28.

Zitat von blurps11
Frau v.d.L. ist schon längst rundumversorgt, mein Mitleid hält sich deswegen in Grenzen. Ihre Abschiebung ins "ungeliebte" Gesundheitsministerium wäre allerdings tatsächlich Pech, für die Versicherten. Muss wirklich nicht sein.
Andererseits möchte ich sie wirklich mal gerne in einer Situation erleben, in der sie an ihren Erfolgen gemessen wird :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lofi 17.10.2013, 14:09
29.

Ich frage mich immer ernsthaft, beim wem im Volk diese Frau wirklich beliebt sein soll? Was bitte hat sie als Arbeitsministerin erreicht? Kenne nur ihren Spruch: "Sozial ist, was Arbeit schafft". Dieser Spruch könnte auch aus unserer dunklen Vergangenheit stammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 18