Forum: Politik
Mögliche Syrien-Intervention: Iranischer Kommandeur droht USA mit "ernsthaften Konseq
AFP

Verschärfter Ton im Syrienkonflikt: Der US-Verteidigungsminister sagt, das Pentagon sei auf einen Einsatz vorbereitet. Ein iranischer Kommandeur droht mit "ernsthaften Konsequenzen". Und Israels Premier sagt, er habe den "Finger am Abzug".

Seite 13 von 41
bammy 25.08.2013, 13:04
120.

Zitat von spielerisch
IRAN DROHT USA mit "ernsthaften Konsequenzen" . . . und damit der ganzen Welt. Und die ISRAELISCHE Regierung „habe den Finger am Abzug“. Was meint das israelische VOLK dazu ??!! Langsam fange ich den alttestamentarischen Fluch zu glauben an.
Sie sollten den Satz der israelischen Regierung vollständig darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 25.08.2013, 13:04
121. Einstein

Zitat von fr€€w€13561618
habe ich schon länger das Gefühl dass es bald einen ganz großen Knall gibt?! Falls sich Amerika dazu entschließt militärisch einzugreifen dann ist es das Ende. Dann werden wir bald wieder mit Speeren und Pfeil und Bogen kämpfen müssen. Ich bin nicht paranoid aber sicherheitshalber sollten sich schon jetzt einige Menschen darauf einstellen dass es bald alles ganz anders wird.
Das hat schon Albert Einstein zu Zeiten der Atombomben-Entwicklung gesagt: Der nächste Weltkrieg wird mit Nuclearwaffen geführt; die Menschen, die das überleben, gehen wieder mit dem Faustkeil aufeinander los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AbuHaifa 25.08.2013, 13:04
122.

Zitat von Ghul
Ich dachte es waren welche aus dem FSA lager die für den Giftgas angriff verantwortlich waren. Nur so eine Option..
Das glaube ich nicht. Zwischen der FSA und den Jihadisten besteht schon noch ein Unterschied. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die FSA zu diesen Mitteln greifen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metafa 25.08.2013, 13:04
123.

Alle Waffendepots in Syrien muessen unverzueglich zerstoert werden! USA haben die Pflicht um weiteren Einsatz von C-Waffen mit allen Mitteln zu unterbinden, ohne Zweifel. Wer jetzt nicht handelt, hat selbst Blut an den Fingern kleben. Die Haltung im Sicherheitsrat wird Russland und China jahrzehntelang nachstehen, wenn nicht laenger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 25.08.2013, 13:05
124.

Zitat von frankbonner
Haben Sie schon mal einen Blick auf die Weltkarte riskiert? Den nahen Osten sollten Sie sich noch mal genauer anschauen. Wenn Sie Israels Situation dann immer noch nicht nachvollziehen können, dann sind sie entweder verblödet oder ein Antisemit.
Was wollen Sie sagen? Israel gehört zu den wenigen Ländern der Welt, die Atomwaffen und Atomwaffentragfaehige U-Boote besitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr.rottenmeier 25.08.2013, 13:06
125. keine Sorge

Zitat von bernhard29
Ich hoffe dass jedem Kommentator klar ist, dass die USA jeglichen negativen Bericht in diesem Forum lesen, auswerten und die dazugehörigen Adressen erfahren werden, sei es durch den eigenen Geheimdienst oder durch den BND. Was in diesem Lande zur Zeit abgeht erinnert stark an die Gestapomethoden des 3. REICHES. kritische Bemerkungen über das Vorgehen der USA kann dazu führen das irgendwann 3 Herrn an der Haustür stehen und man wegen Unterstützung subversiver Elemente festgenommen wird. Guantanamo lässt grüßen. Also Vorsicht bei Kritik am Friedensnobelpreistraeger Obama.
solange wir Kritiker auf einem bequemen Stuhl vor unseren Rechnern sitzen, ab und zu zum Kühlschrank gehen können, um uns eine Coke einzuschenken, um danach sofort wieder fleißig weiter im Forum durch postings vor uns hinornanieren, um unsere Wut und unsere Ohnmacht zu entladen, wird man uns vermutlich gewähren lassen.

Problematisch wird es erst, wenn man sich mehrheitlich entscheiden sollte mit seiner Wut, politisch aktiv ins "real life" zu treten. Aber solange der politische Gesinnungs- und Meinungsäußerungsorgasmus vorm Rechner noch funktioniert wird das wohl eher nicht passieren :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 25.08.2013, 13:06
126.

Zitat von Bernhard.R
Ganz unverhohlen droht der US Machthaber Obama erneut, entgegen dem anerkannten Völkerrecht (Artikel 42 der Charta der Vereinten Nationen), ein anderes Land zu überfallen. Das Ziel ist, den direkt vom Volk gewählten Präsidenten Assad zu stürzen. Wie auch sein Vorgänger Bush schreckt er dazu vor nichts zurück.
Blödsinn! Befassen Sie sich mal näher damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1629421895 25.08.2013, 13:06
127. @Beobachter123

Friedliche Demonstranten abzuknallen halten sie wohl für logisch? Assad handelt schon länger irrational. Erklären sie mir doch mal, wieso er die Vorfälle nicht untersuchen lässt? Wenn es das Regime nicht war, würde eine solche Untersuchung ihn und seine Regierung stärken. Nein, dass Gebiet ist ja umkämpft... genauer: Er lässt es Bombadieren... er kann nicht für die Sicherheit der UN Inspekteure sorgen... klar... die FSA übrigens schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tbax 25.08.2013, 13:07
128.

Zitat von
"Wenn die Vereinigten Staaten diese rote Linie überschreiten, wird das ernste Konsequenzen für das Weiße Haus haben", sagte der stellvertretende Generalstabschef Massud Dschasajeri" "Das syrische Regime ging ebenfalls verbal in die Offensive: Jede militärische Aktion würde den Nahen Osten in Flammen setzen."
Ich unterstütze den Iran in der Abwehr von Israel und USA. Aber Aussagen wie oben dargestellt, gehören doch wohl wieder in die blumig-blutige Sprache von Militärs. Erinnert mich an den Irak, als ein irakischer Politiker im Fernsehen in den schaurigsten Worten beschrieb, wie sie die USA fertig gemacht hätten. Und im Hintergrund sah man die USA-Panzer über die Straßen fahren. Solch martialische Sprache gehört wohl zum Handwerk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldplay17 25.08.2013, 13:07
129.

Zitat von temp1
Da alle Parteien in dem Krieg am Manipulieren sind und keine verläßliche Aussagen liefern ist einfache Logik gefragt. Die Rebellen sind zur Zeit sehr in der Defensive und verlieren mehr und mehr an Boden. Da gibt es für Sadat keinen Grund ausgerechnet jetzt Entscheidungen zu treffen, die das Risiko starker ausländischer Reaktionen gegen ihn beinhalten. Im Gegensatz dazu sind die Rebellen in einer Verzweifelten Lage und hoffen durch Berichte über Giftgaseinsätze von Sadat neue Verbündete im Ausland zu aqurieren. Also die Logik sagt, es kann nur von den Rebellen das Giftgas eingesetzt worden sein ... zu um die öffentliche Meinung zu ihren Gunsten zu manipulieren und die USA als aktive Unterstützer auf ihrer Seite ins Boot zu holen
Sadat ist schon lange tot. Er fiel 1981 einem Attentat zum Opfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 41