Forum: Politik
Mögliche Syrien-Intervention: Iranischer Kommandeur droht USA mit "ernsthaften Konseq
AFP

Verschärfter Ton im Syrienkonflikt: Der US-Verteidigungsminister sagt, das Pentagon sei auf einen Einsatz vorbereitet. Ein iranischer Kommandeur droht mit "ernsthaften Konsequenzen". Und Israels Premier sagt, er habe den "Finger am Abzug".

Seite 27 von 41
grauwolf1949 25.08.2013, 14:11
260. Nanu ????

Zitat von fleischwurstfachvorleger
wir könnten uns auch mit den Russen gegen den Rest der Welt verbünden. Ist doch schon mal in die Hose gegangen!
Ich glaubte bisher das gemeinsam mit den Russen Napoleon besiegt wurde, das ging nicht in die Hose.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parcham7 25.08.2013, 14:12
261. Nur eingreifen

8nd eine neue Weltbrand wird folgen. Darauf warten wir alle, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pewibe 25.08.2013, 14:13
262. keinen Plan

Zitat von c--3po
Assad weiß ganz genau, dass die USA nur auf eine Gelegenheit warten, militärisch einzugreifen. Insofern ergibt es keinerlei Sinn, dass er nun Giftgas einsetzt. Sinnhaltiger ist es, dass die Rebellen ein paar tausend Zivilisten opfern, um endlich die erhoffte ausländische Unterstützung zu erlangen. Das Schlimme für Deutschland ist, dass unsere USA- Vasallenregierung mit Merkel an der Spitze auch dieses militärische Abenteuer unterstützen wird – und sei es nur mit dem Scheckbuch.
im Gegensatz zu solchen Regimen wie Iran, damit spielen die, machen sich die USA über 100 Gefallene Gedanken. Der Iran kalkulliert ohne zögern 150 000 und mehr ein. Für solche Gesellschaftsbilder wie im Nahen Osten und da schließe ich Israel aus, ist es normal und Dikatoren sehen unser kontroverses Diskutieren auch als Schwäche. In solchen Ländern werden noch Leute live im TV und eingegraben bis zum Hals gesteinigt für Ehebruch. Erzählen sie mir also nichts von USA und Vasallen!!! Die verstehen nur eine Sprache und die heißt nicht, wenn dir einer auf die Backe schlägt halte die andere auch noch hin. Bombt sie ins Mittelalter, vom Verstand sind sie sowieso noch dort!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldplay17 25.08.2013, 14:13
263. Wie kommen Sie denn auf diese Idee ?

Zitat von wibo2
............. Länder wie Israel, Indien und Pakistan haben ein Atomwaffenarsenal, Nicht nur das, sie haben auch die Weiterverbreitung von Nuklearwaffen zu verantworten. Diese Länder legen auf das Völkerrecht und auf eine internationale Kooperation in Atomwaffenfragen nicht viel Wert. ..............
Wenn überhaupt, dann hat nur Pakistan Atomwaffenmaterial
über seine Landesgrenzen hinaus exportiert. Z.B. nach Nord-Korea.
Möglicherweise auch in den Iran.
Indien und Israel kann man dies nicht vorwerfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 25.08.2013, 14:13
264. Einsatz

Zitat von sysop
Verschärfter Ton im Syrienkonflikt: Der US-Verteidigungsminister sagt, das Pentagon sei auf einen Einsatz vorbereitet. Ein iranischer Kommandeur droht mit "ernsthaften Konsequenzen". Und Israels Premier sagt, er habe den "Finger am Abzug".
Man ahnt schon, wie es weitergehen wird: Den "gefährlichen Kräften" in Syrien müssen natürlich die Giftgaswaffen genommen werden, schon zur Sicherheit der anderen Länder ringsum. Da aber nun einmal "nur" Assad (!) solche Waffen besitzt, werden dessen Waffenlager angegriffen und nebenbei noch schnell die Luftwaffe (die ja eingreifen könnte) und die Bodentruppen zerstört. Natürlich nur, um zu verhindern, dass das Gas in "falsche Hände" kommt. Man wird beteuern, dass diese Unternehmung einzig gegen das Giftgas gerichtet ist - und nicht etwa gegen Assad direkt oder gar zugunsten der "Rebellen"! Ich möchte bald wetten, dass es so kommt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tbax 25.08.2013, 14:14
265. Oh je

Zitat von saiber
Ich will Assad nicht verteidigen aber man muss sich im Klaren sein, dass hier womoeglich ein falsches Spiel gespielt wird. Assad waere niemals so dumm Chemiewaffen einzusetzen mit Wissen, dass es vom Ausland eine Reaktion geben wird. Darueber hinaus sind die Rebellen am Ende und es ist nur eine Frage der Zeit bis er siegt. Der Einsatz der Chemiewaffe kann durchaus von den Rebellen gekommen sein, die verzweifelt die internationale Gemeinschaft mit in den Krieg ziehen will um am Ende doch noch ueber Assad zu siegen.
Sagen Sie mal, können Sie nicht wenigstens ein paar Forenbeiträge durchlesen, bevor Sie so etwas posten? Ihr "Argument" wurde bis jetzt in JEDEM Syrien-Aritkel hunderte male genannt. Es nervt langsam.

Und danach lesen Sie mal nach, wie aufwendig es ist, eine so große Fläche zu vergasen. Da reicht nicht ein selbstgebautes Raketchen, wie der russische Außenminister uns glauben machen will. Ohne spezielle Abschusseinrichtungen und/oder Luftwaffe ist es einfach UNMÖGLICH, ein solches chemikalisches Massaker anzurichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaigue 25.08.2013, 14:14
266.

Zitat von hamudi1982
Zeigt endlich Menschlichkeit von der ihr immer spricht. Und rettet das syrische Volk vor dem Holocaust. Kann kann nicht wahr sein, dass alle Welt immer nur noch zuschaut. Da massakriert ein Tyrann sein Volk, Jens wir reden hier über Auswirkungen auf Europa. Die Doppelmoral des Westen ist einfach nur widerlich!!!!!
Sicher ist da gar nichts.
Wer hätte denn Interesse am Eingreifen des Westens? Doch nur die Rebellen. Warum sollte Assad also Giftgas einsetzen?

Das schwarz/weiß-Denken können Sie sich sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 25.08.2013, 14:14
267. Es geht hier nicht

Zitat von veritas77
mir zeigt es nur, das der Iran Schiss hat. Wer bitte wird das nächste (wohlverdiente) Ziel sein, wenn Syrien endlich befriedigt wurde und in den Händen der Zivilisierten Welt ist? Richtig! Iran! Es wird bald die benötigten Beweise geben, die aufmüpfigen Länder werden durch Israel, USA, UK und Frankreich platt gemacht und dann geht es dem letzten echten Feind an den Kragen: China! Russland? Pff, soll das ein Witz sein? Die Wirtschaft dort ist noch mehr im Arsch als in den USA. Ich jedenfalls sitze bald wieder lachend vor dem TV wenn Bilder von Bombenangriffen gezeigt werden. Jedenfalls besser und lustiger als diese ganze Deutschland sucht den Superdeppen-Müll.
um ein beschissenes Computerspiel, bei dem Sie sich vor der Glotze amüsieren können, sondern um millionenfaches Leid in der Zivilbevölkerung.

Deutschland hat wirklich ein Bildungsproblem, wenn ich Kommentare wie Ihren lese

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iskin 25.08.2013, 14:15
268. Vor einigen Stunden...

sind syrische Soldaten in einem Vorort von Damaskus auf Giftgasvorräte der Rebellen gestossen. Viele von ihnen leiden an Erstickungszuständen. Das melden leider die deutschen Qualitätsmedien nicht. Warum nicht? Weiter melden sie nicht, dass die Giftgasangriffe sich auf von Rebellen kontrolliertem Territorium befinden, d.h. die syrische Regierung hat keine Möglichkeit, Kontrolleure dort reinzulassen. Schliesslich wurden ja schon genug UNO-Soldaten usw. entführt und umgebracht. Schuld wäre sowieso wieder Assad.
Stattdessen meldet die Tagesschau und im selben Wortlaut auch ZDF usw.: Falls es sich bewahrheitet, dass die Syrische Armee Chemiewaffen eingesetzt hat, dürften USA und Europa unter Zugzwang geraten einzugreifen. Dass die Chemiewaffen mit viel höherer Wahrscheinlichkeit von den terroristischen Rebellen stammen, wird garnicht erst in Erwägung gezogen. Und der Friedensengel Netanyahu hat seinen Finger schon am Abzug.
Man stelle sich vor, China würde z.B. sagen, falls Israel weiter Luftangriffe auf Libanon und Syrien fliegt, würde eine rote Linie überschritten, d.h. dann müsse man eingreifen. Mit Eingreifen wird Krieg beschönigt. Was für ein Geschrei der Nato würden wir erleben?
Und:Warum sollte Assad sein eigenes Volk mit Gas angreifen und das auch noch dann, wenn Inspektoren da sind?
Herr Westerwelle nennt die Vorwürfe alarmierend, obwohl es keine Fakten gibt. Alles was Guido und die ARD wissen, stammt von den Islamisten selbst. Das reicht den Nato-Ländern, um sofort mit Kriegsgeschrei aufzuheulen.
Wir machen uns mitschuldig, als Sprachrohr der Nato! Und dann wundern sich manche, dass der Terrorismus zunimmt. Wie bitte sollen sich die Leute gegen das Brandschatzen und Töten der Nato-Länder zur Wehr setzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ermanerich 25.08.2013, 14:15
269. Tscha,

Zitat von roskipper
Das ist ja lächerlich, den Amerikaner zu drohen mit der Iranischen Armee, deren Ausrüstung auf dem Stand der 80' Jahre ist, als sie in einem 8-jährigen Krieg gegen den Irak, keine 12 Meilen jenseits der Iranischen Grenze sich im Irak herankämpfen konnten. Beidersietige Verluste waren über 350 Tsd gefallene Iranische Soldaten und ca. 250 Tsd Iraker. Da haben die Amerikaner nur ca. 3 Wochen gebraucht, um die Millionen-Armee Saddams zu vernichten. Die Iraner haben alte Tupolev und uralte MIG Fluggeräte und Schiffen die eher Barkassen als kriegsschiffen genannt werden können. Das Drohen ist einfach lächerlich. Die Armees der Mullahs kann sich lediglich mit der Feuerkraft der Feuerwehr von Chicago messen.
Arroganz und Unterschätzung des Gegners sind die Ursache der Niederlagen manches Kriegsherrn.

Gegen die immense technologische Überlegenheit gibt es auch Massnahmen - statt Funk und Internet nehme man einen Melder. Haben die Amis selbst ausgetestet - Ergebnis für die Technologie-Jünger: verheerend.

Irans Marine rüstet auf: Wie glaubwürdig die iranischen Drohungen sind - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 41