Forum: Politik
Mögliche US-Luftschläge in Syrien: So will Obama den Kampf gegen den IS-Terror gewinn
AP/dpa

Massive Luftschläge gegen IS-Stellungen in Syrien werden immer wahrscheinlicher. Doch kann so der Sieg gelingen? Und wird die Terrorgefahr im Westen wirklich gebannt? Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Strategie von US-Präsident Obama.

Seite 4 von 4
recepcik 11.09.2014, 23:49
30. Türkei fehl am Plätze

Als IS Unterstützer ist die Türkei hier fehl am Platze. Die würden die Operationen der IS melden. Ein Bericht aus Irak bestätigt diese Aussage. Dort haben Turkmenen, die zu 25 Prozent schiitisch sind und aus diesem Grunde der IS Massaker ausgesetzt sind, drei IS Terroristen erwischt und die gaben an dass der türkische Geheimdienst MIT Bewegungen der irakischen Armee der IS meldet. Das dürfte auch einer der Gründe sein warum die USA im Kampf gegen die Mörder der Türkei nur eine "passive" Rolle geben wollen. Außerdem berichten türkische Medien dass die Türkei seit der türkischen Geiseln aus dem Konsulat in Mossoul zwei weitere Grenzübergänge zu der von IS kontrollierten Gebieten geöffnet hat und der Handeln nach Syrien um 80 Prozent gestiegen ist. Das heisst die Türkei versorgt die Terroristen immer noch mit Nahrungsmitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jiskoko 11.09.2014, 01:09
31. Syrien

Meiner Meinung nach, will Obama Syrien und IS liefert ihm den Schlüssel dazu. Um IS dürfen sich dann die Kurden und die irakische Armee kümmern. Eventuell auch die wenigen noch vorhandenen moderaten Rebellen, die noch nicht zur IS übergelaufen sind. Die Frage dürfte sich dann allerdings stellen, ob Assad dies ohne weiteres zulässt und wie Russland, der Iran und China auf diesen völkerrechtswidrigen Angriff reagieren werden! Ein Angriff auf Syrien dürfte mehr Problem erzeugen wie beseitigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrisof 12.09.2014, 14:33
32. darf Nebel die Luftsicherheit und -hoheit beeinträchtigen?

die NATO-Südflanke in der Türkei ist im übrigen ja auch durch deutsches Patriot-Luftabwehrraketenpersonal gesichert. Über Nebel, der in der Nähe der polnischen Westerplatte und des russischen Gebietes Kaliningrad zur Notlandung von 18 US-amerikanischen Kampfhubschraubern in Gruta in unmittelbarer Nähe der Westerplatte geführt hatte, ist in Nordsyrien wenig bekannt. Die Kampfhubschrauber waren auf einem Rückflug von Lettland/Litauen nach Nordpolen.Anschließend wurden noch Fotos fürs Familienalbum geschossen: Polnische Bürger vor US-Kampfhubschrauber. BP Gauck ist nicht mit auf dem Foto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4