Forum: Politik
Mögliche Wirtschaftsspionage: Gabriel rückt Merkel in den Fokus der BND-Affäre
AFP

Die SPD erhöht in der Geheimdienst-Affäre den Druck auf Angela Merkel. Parteichef Gabriel betont, er habe das Wort der Kanzlerin: Sie habe ihm versichert, der BND helfe der NSA nicht bei Wirtschaftsspionage.

Seite 7 von 24
brotherandrew 04.05.2015, 15:39
60. Gabriels ...

... Manöver ist doch ziemlich durchsichtig. Der möchte Merkel abschiessen. Mit so einem Koalitionspartner braucht man keine Feinde mehr.

Mal schauen, wie Merkel aus dieser Nummer wieder herauskommt.

Das Problem ist doch, daß diese Dinge alle geheim sind und gar nicht öffentlich ausgebreitet werden DÜRFEN. Dies hat natürlich zur Folge, daß jede Zeitung usw. dazu schreiben und spekulieren kann, was sie will.

Dabei ist die Sache insgesamt gesehen doch recht trivial. Wir werden alle überwacht von irgendwelchen Geheimdiensten. Ob das der BND, die NSA, der englische, der russische oder der chinesische Auslandsgeheimdienst ist usw. usf. oder ob es mehrere Geheimdienste gemeinsam tun, spielt doch im Ergebnis gar keine Rolle. Wenn die Möglichkeiten bestehen, dann werden sie auch genutzt.

Und ich vergaß noch: Die breiteste Ausspähung wird von privaten Firmen wie google, Facebook usw. usf. betrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrikw 04.05.2015, 15:39
61. Wahlkampf

Ist jetzt schon die heiße Phase des Bundestagswahlkampfs oder was ist mit Gabriel los? Das ist ja so, als ob einer der Bankräuber vor Gericht sagen würde, dass den Tresor der Kollege geknackt habe, er selbst habe nur daneben gestanden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greyjoy 04.05.2015, 15:40
62.

Zitat von chilischweiz
IN wenigen Ländern lebt sich besser und sicherer als in Deutschland. Dennoch werden der BND und seine Kontrolleure nicht als James Bond sondern als Stasi wahr genommen. Ich vermute, unter den schärfsten und lautesten Kritikern sind einige Putin-Versteher und Friedensapostel, die eine restriktive Kontrolle von Waffenexporten fordern...
Beihilfe zur Wirtschaftsspionage und eventuelle Deckung dieser hat nichts mit individueller Wahrnehmung zu tun. Das sind am Ende schlicht Straftaten.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/geheimdienst-bnd-generalbundesanwalt-prueft-straftat-a-1031686.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg72 04.05.2015, 15:42
63. Köpfe

Wo bleiben die Köpfe die da rollen? Ach quatsch, da passiert doch eh nichts. Die Welt kann froh sein das die Snowden-Akten unter Verschluss sind, ich bin mir sicher das würde die Welt erschüttern. Aber irgendwie kommen die Puzzleteilchen schon noch ans Licht - wenn auch vereinzelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Puma 04.05.2015, 15:42
64. Letzte Chance

Wenn die SPD versteht welche Chance sie jetzt hat
und konsequent an der Aufklärung der BND Affäre ohne Wenn und ABER proaktiv drängt, dann wird die Wahl 2017 eine Wende herbeiführen. Eine Wandlung durch Annäherung an diejenigen, deren Herz links schlägt, ist vonnöten. Handelt jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leberwurstnektar 04.05.2015, 15:43
65.

Zitat von chilischweiz
... und die Wähler fragen, ob sie glauben, unter einer Regierung Siegmar Gabriel besser und sicherer zu leben...
Darum gehts doch überhaupt nicht. Wenn der BND mit Wissen unserer Regierung gegen deutsche Interessen gehandelt hat, ist Merkel nicht mehr tragbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udar_md 04.05.2015, 15:43
66. Das ist nicht so schlimm!

Es ist nur ein klein bisschen schlimm. Laut Frau Merkel ging es lediglich um zwei kleinen Imbissbuden. "Abgesehen von EADS und Eurocopter gebe es "keinen weiteren Hinweis auf Wirtschaftsspionage"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlmann 04.05.2015, 15:43
67. Frau Merkel ist nie schuld!

Jeder lesebereite Bürger hätte bereits wissen können, wie Frau Merkel in solchen Situationen reagiert- mit wegducken!
Überhaupt kann man die Zustimmungswerte für die Kanzlerin nur schwer nachvollziehen. Die Entwicklung im Onlinebereich wurde verschlafen, was uns in 10 Jahren schmerzlich auf die Füße fallen dürfte, Gerät der Bundeswehr ist entweder nicht einsatzfähig oder eine Fehlkonstruktion, die Zahl der Langzeitarbeitslosen hat sich nicht verringert, der Euro ist mit der Rettungspolitik der Bundesregierung noch kränker geworden, manche Experten rechnen bereits im Oktober mit dessen Abwicklung- man fragt sich, was da eigentlich überhaupt noch funktioniert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nivh 04.05.2015, 15:50
68.

und dasselbe spiel wie immer, nur das zugeben was eh schon bekannt geworden ist. diese Taktik sollte doch mittlerweile nicht mehr funktionieren :/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 04.05.2015, 15:51
69. Denk nach, McFly!

Zitat von Irene56
hat Gabriel also genügt? Ist das nun naiv oder einfach nur dummfrech. Wie konnte ihm das genügen, wo die Kanzlerin nicht einmal wusste, dass IHR Handy abgehört wurde. Da muss dem Gabriel jemand einfach nur was versichern, dann glaubt er das und die Welt ist wieder in Ordnung und er kann seine Hände in Unschuld waschen. Mit solch einem Frontmann muss sich die SPD keine Sorgen machen. Ihr werden die Wähler nur so zuströmen.
Denk doch mal für einen Moment ohne den Anti-Gabriel-Reflex nach.
Die Aussage Gabriels war äusserst clever, denn er impliziert nur wenig, überlässt die Beurteilung dem Zuhörer/Leser ob die Kanzlerin nun etwas wusste oder nicht - und zwar tut er das ohne kreischende Effekthascherei (indem er etwa andeutet, Merkel hätte was gewusst) und setzt sich so nicht dem Vorwurf aus schon jetzt und mit diesem Thema Wahlkampf zu machen.

Ich persönlich bin ja der Meinung sie wusste es länger als das Kanzleramt es zugeben möchte. Ob sie es billigte weiss ich nicht. Aber buckeln gehört leider zu ihrem Handwerk. Jedenfalls erklärt es vermutlich, wieso diese Regierung den ersten NSA Skandal so lauwarm gehandhabt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 24