Forum: Politik
Mögliche Wulff-Nachfolger: Wer jetzt die besten Chancen hat
REUTERS

Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.

Seite 1 von 33
Tom Joad 17.02.2012, 13:36
1. Einer fehlt ...

Heiner Geißler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 17.02.2012, 13:39
2.

Norbert Lammert wäre eine gute Entscheidung. Er genieße die Achtung des Parlaments und die Sympathie der Bürger. Joachim Gauck wäre ein reiner Kandidat der Politik. Er spricht den Bürgern zwar das Recht zu gegen Missstände aufzustehen und zu protestieren, allerdings nur wenn die Abschaffung der DDR-Diktatur das Ziel ist. Alles andere bezeichnet er schon mal als "unsäglich albern". Seine Nominierung wäre die pure Demonstration von Verachtung der Politik gegenüber den Bürgern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.ritter 17.02.2012, 13:43
3. Frank-Walter Steinmeier zur Abstimmung

Bitte nehmen Sie doch auch Frank-Walter Steinmeier in die Online-Abstimmung mit auf. Sein Ruf ist (bislang :) tadellos. Die Variante würde die SPD in Zugzwang bringen und Merkel neue Varianten eröffnen.

Mögliche Wulff-Nachfolger: Wer jetzt die besten Chancen hat - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik[/QUOTE]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conny2 17.02.2012, 13:43
4. Mein Vorschlag

Zitat von sysop
Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.
Klaus Töpfer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SethSteiner 17.02.2012, 13:44
5.

Ursula von der Leyen und Wolfgang Schäuble gehören zur Stasi 2.0 Fraktion. Schäuble gehört dahin, wo er möglichst nicht in die Freiheit eingreifen kann, Finanzen sind da das beste Ressoir. Im Grunde gilt für Ursula von der Leyen dasselbe, die Frau ist gefährlich einfältig und steht für einen Moralkodex der nur noch realitätsfern genannt werden kann. Ihre Rhetorik gehört zum Schlimmsten was man in diesem Land hören kann.

Zu den besten Kandidaten, von denen die hier vorgeschlagen werden, gehört wohl Joachim Gauck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tengoinfo 17.02.2012, 13:45
6. Wie wäre es mit

Zitat von sysop
Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.

Ich bring mal Markus Lanz ins Spiel :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 17.02.2012, 13:45
7. ..........

wenn ich mir die Abstimmung hier so ansehe, kann man nur zu der Überzeugung kommen, dass die wenigstens hier wissen wer wer ist und was er geleistet hat.
Man sieht die Pressearbeit der Medien sehr deutlich.

Es gäbe nur einen Mann der sich vorstellen läßt und das ist Lammert.
Aber wahrscheinlich wissen hier die wenigsten wer das überhaupt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser_4711 17.02.2012, 13:46
8. Warum nicht gleich das Volk abstimmen lassen

Wäre es nach dieser Zäsur nich besser, gleich das Volk abstimmen zu lassen. Dann hätten wir diesen unsäglichen Parteienstreit nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oback-barama 17.02.2012, 13:47
9.

Zitat von rainer_daeschler
Norbert Lammert wäre eine gute Entscheidung. Er genieße die Achtung des Parlaments und die Sympathie der Bürger. Joachim Gauck wäre ein reiner Kandidat der Politik. Er spricht den Bürgern zwar das Recht zu gegen Missstände aufzustehen und zu protestieren, allerdings nur wenn die Abschaffung der DDR-Diktatur das Ziel ist. Alles andere bezeichnet er schon mal als "unsäglich albern". Seine Nominierung wäre die pure Demonstration von Verachtung der Politik gegenüber den Bürgern.
Falls Gauck jetzt Wirklich zum Präsidenten wird, ich glaube, seine damaligen Befüwörter, also SPD & Grünen, werden dem Wulff noch nachweinen.
Mittlerweile schon waren viele aus SPD & Grünen erbost über einige Äusserungen Gaucks zu der Finanzkrise etc...
Dass Kubicki für ihn ist, wundert einen ja nicht...Gauck ist ein FDP-Musterpolitiker..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33