Forum: Politik
Mögliche Wulff-Nachfolger: Wer jetzt die besten Chancen hat
REUTERS

Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.

Seite 20 von 33
gemamundi 17.02.2012, 16:59
190. Süssmuth oder Baum

Zitat von rufus008
Was ist eigentlich mit R⁩ita Süssmut? In ihr habe ich stets die würdigste KandidatIN für d⁤ieses Amt gesehen. Sie ist beim Volk beliebt, hat überparteilichen Rückhalt, sowie Abstand vom aktiven Politikgeschehen. Wird sie nicht mehr in Erwägung gezogen, oder will sie nicht?
FALLS Georg Schramm nicht durchsetzbar wäre,wären verdiente politische Menschen wie RITA SÜSSMUTH oder auch GERHART RUDOLF BAUM eine echte Alternative, - denn leider wird eine Frau Hildegard Hamm-Brücher das gesundheitlich leider nicht mehr schaffen können,was da körperlich auf sie zukäme.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fassungsloser 17.02.2012, 17:01
191. Tja nur...

Zitat von oback-barama
Woher wissen Sie das? Bzw. woher weisst das Volk das? Das Volk bildet sich seine Meinung aufgrund dessen was die Medien über einen sagen. Und die Medien haben Herrn Gauck hoch in den Himmel geschrieben. Also, stellen Sie sich eine richtige BP-Wahl direkt durchs Volk vor. So wie sie in USA oder Frankreich ist. Das heisst: 1)mehrere Kandidaten stellen sich zur Wahl 2)sie präsentieren sich monatelang in einem Wahlkampf und so kann das Volk sich eine Meinung bilden 3)kurz vor der Wahl gibt es noch mehrere Fernsehduelle zwischen den Kandidaten, die ganzen Kandidaten würden, wie in USA und anderswo, versuchen die Schwächen des anderen zu entdecken und für sie nutzen. Also es gäbe gegenseitige Angriffe..etc.. 4) und erst dann, nach mehreren Monaten wird gewählt
Und was erzählen die Bewerber auf ein machtloses Amt monatelang in ihrem Wahlkampf? Dass sie die besseren Rhetoriker sind, oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inqui 17.02.2012, 17:01
192. also

Zitat von sysop
Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.
wenn ich mir das ganze Gerangel angucke, sollte das
Zierpapageien-Amt einfach abschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheguevara73 17.02.2012, 17:01
193. das wäre auch

Zitat von janne2109
wenn ich mir die Abstimmung hier so ansehe, kann man nur zu der Überzeugung kommen, dass die wenigstens hier wissen wer wer ist und was er geleistet hat. Man sieht die Pressearbeit der Medien sehr deutlich. Es gäbe nur einen Mann der sich vorstellen läßt und das ist Lammert. Aber wahrscheinlich wissen hier die wenigsten wer das überhaupt ist.
der einzigste den ich mir vorstellen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 17.02.2012, 17:01
194. Wollen Sie ihm diesen Ausrutscher ewig nachtragen?

Zitat von guildo
... wäre dem Amt intellektuell und rhetorisch sicherlich gewachsen, hat sich aber vor vielen Jahren durch das ungeschickte Hantieren mit einem 100.000-DM-Koffer nachhaltig disqualifiziert. Wir werden doch wohl noch einen Kandidaten oder eine Kandidatin finden, der/die mit Geschenken korrekt umgeht?
Dafür ist er genug gebeutelt worden, siehe Kohl und Merkel. Dafür hat er jetzt Loyalität als Wiedergutmachung verdient. Auf jeden Fall wäre er der geeignetste Kandidat, wenn es um Kandidaten mit Parteibuch geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gemamundi 17.02.2012, 17:02
195. Gauck HAT das CDU-Parteibuch !

Zitat von manschu
Warum sind außer Gauck nur CDU Parteisoldaten aufgezählt? Ich denke, es könnte genausogut ein Parteiloser werden. Wie sich herausgestellt hat, hält ein Politiker zwar länger am Amt fest. Aber hilfreich ist das auch nicht. Merkels Wahl war in beiden Fällen ungeschickt. Falls Merkel den Trick der Opposition kopieren will, dann geht das nicht mit einem Parteifreund. Jemand alleine wegen dem Geschlecht zu wählen finde ich auch Blödsinn. Ich schätze, es wird jemand, den gerade keiner auf dem Schirm hat. Übrigens: Georg Schramm for Bundespräsident!!! Ich bin zuversichtlich, dass er von den Piraten vorgeschlagen wird.
Sie irren - Herr GAUCK IST ein Mitglied der CDU !
Sie haben Recht - GEORG SCHRAMM wäre DIE glaubhafte und würdige Alternative !
Hoffen wir, das die Bundesversammlung bereit ist ' zum Ändern ' !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauskeu 17.02.2012, 17:08
196.

Zitat von sysop
Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.
Gauck wäre ein guter Kandidat. Er hat ausreichende moralische
Integrität, kann Reden halten, hat was zu sagen und ist ein
politisch denkender Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaue Fee 17.02.2012, 17:10
197. Hahaha!

Zitat von Tengoinfo
Ich bring mal Markus Lanz ins Spiel :)
Geht leider nicht, der ist Italiener.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.anus 17.02.2012, 17:11
198. Den fand

Zitat von Brigante
Aber Gauck wird sich für den Rest seines Lebens daran erfreuen, dass er seit 1990 nun zu jeder Jahreszeit Zitrusfrüchte und Bananen kaufen kann. Damit scheinen sich für ihn die Ziele der Demokratie erfüllt zu haben.
ich jetzt wirklich treffend und richtig gelungen, hehehe :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlangenbad 17.02.2012, 17:11
199. Keinen der fünf

Zitat von sysop
Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.
Es sollten parteilose Kandidaten/ Kandidatinen sein und dann idealerweise vom Volk gewählt. Aber dies werden unsere feinen Politiker nicht zulassen. Frau Margot Käsmann wäre eine Persönlichkeit welche wieder viel Vertrauen in der Bevölkerung hätte. Außer Herr Gauk, sind es alles CDU Politiker die Sie aufgestellt haben und denen traut doch keiner mehr. Und Herr Gauk wird sich noch wundern, wenn er meint unsere Proteste vor den Banken wären albern und würden sich irgendwann einstellen. Ich selbst bin attac- Mitgied und würde mir wünschen, daß mal einige user die Seite besuchen. Mich hat die Äußerung von Gauk schokiert, setzt sich der Mensch für unsere Banken ein und das ist für manche hier hinnehmbar. Nicht zu glauben.
Nachlesen hier auf Spiegel online.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 33