Forum: Politik
Mögliche Wulff-Nachfolger: Wer jetzt die besten Chancen hat
REUTERS

Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.

Seite 33 von 33
lupenrein 18.02.2012, 17:16
320. ..............

Zitat von politischerbeobachter2012
Wolfgang Huber, der frühere Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche Deutschlands, wäre die Idealbesetzung als Bundespräsident: rhethorisch brillant, klug und umfassend gebildet, ausgestattet mit einem stabilen Wertefundament und -kompass und ein sehr politischer Mensch, der nicht aus der Politik kommt.
bitte nicht schon wieder ein Pfarrer!
(die aus der Politik bekannten reichen eigentlich schon)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joca 19.02.2012, 19:27
321. IM Larve Gauck

Zitat von sysop
Christian Wulff tritt zurück - und schon beginnt das Feilschen um einen Nachfolger. Anders als 2010 will die Kanzlerin den nächsten Bundespräsidenten mit SPD und Grünen abstimmen. Doch allzu viele gemeinsame Kandidaten kommen nicht in Frage.

“IM Larve” : Gibt es Flecken auf Gaucks weissem Kittel? | Ik-News

" Die Medien überschlagen sich mit Lob und Zustimmung für den ehemaligen Leiter der Gauck-Behörde. Jeder zweite Deutsche sei für einen Bundespräsidenten Gauck, dieser stehe für Rechtschaffenheit, Offenheit und schonungslose Aufklärung. Er genieße uneingeschränktes Vertrauen, so der Usus. Hier kann unserer Ansicht nach, ein Blick hinter die Kulissen eines Mitgliedes der Atlantikbrücke nicht schaden, welche mit einem Slogan der Freimaurer glänzt. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit ist zwar auch zum Wahlspruch der Franzosen geworden, dessen Ursprung liegt aber in den Logen des Grand Orient de France, noch vor der französischen Revolution.


Wir wollen hier das Terpe-Papier aufgreifen, welches ein weiteres Licht auf Joachim Gauck wirft und welches in der aktuellen Debatte fast komplett ausgeblendet wird. Sollten die Vorwürfe stimmen, wäre Gauck als Bundespräsident untragbar und auch die vergebenen Lorbeeren müssten erneut auf den Prüfstand......."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 33