Forum: Politik
Möglicher Gauck-Nachfolger Steinmeier: Plan S
imago/Stefan Zeitz

In der Koalition beginnt das Nachdenken über die Zukunft des Bundespräsidenten: Tritt Joachim Gauck für eine zweite Amtszeit an? Andernfalls gäbe es einen Alternativ-Kandidaten - Außenminister Frank-Walter Steinmeier.

Seite 14 von 18
Dengar 04.03.2015, 15:59
130. Ach was!

117. Steinmeier Bundespräsident?
brachkaefer heute, 15:31 Uhr
Herr Steinmeier ist doch schon wegen seiner ständig hängenden Mundwinkel völlig ungeeignet für den Posten des Bundepräsidenten." Zitatende. -------------- Das weibliche (?) Pendant sitz doch auch im Kanzleramt, so what...:o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjbehr 04.03.2015, 15:59
131. Verquickungen und Verbandelungen

Warum in drei Teufels Namen endet eine Präsidentschaft nach zwei Amtsperioden und nicht die einer Kanzlerschaft? Ein Bundespräsident hat, wie wir wissen, nichts zu melden, außer sogenannte "gewichtige" Worte. Kanzler, die es länger als nötig waren/sind, sind bisher schon immer ihren Machtgelüsten verfallen, von verqueren Verquickungen hinein in die Wirtschaft und anderer unseliger Verbandelungen aus reiner Machtgewohnheit ganz abgesehen. Deshalb sollte es schlicht umgekehrt sein: Eine Kanzlerschaft endet nach zwei Amtsperioden, der/die Präsident/in kann bleiben, solange er gut redet und gewählt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einquerdenker 04.03.2015, 16:00
132. Ein Schwafler

ersetzt den anderen. Nein Danke. Dann lieber wieder einen richtigen Deutschen Kaiser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 04.03.2015, 16:02
133. Poltiker vom Niveau eines von Weizsäcker gibt es nicht mehr

Gauck´s Auftritte sind zwar teilweise peinlich, aber vermutlich ist er der Beste, der greifbar ist.
Mehr bringt die politische Lobby-Szenerie nicht mehr hervor, woher auch. Der geistige Nährboden eines Richard von Weizsäcker oder auch Roman Herzog ist in der Gesellschaft nicht mehr existent und wird auch nicht mehr gefordert.
Wir Deutsche haben uns fürs Kaufen entschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akmsu74 04.03.2015, 16:03
134. KEINEN Politiker!

Bis vor 2 Jahren hätte ich bei dem Gedanken an "Steini" Beifall geklatscht - aber angesichts seiner "Personalpolitik" ( u.a. http://www.spiegel.de/politik/ausland/personalrat-lehnt-schavan-als-vatikan-botschafterin-ab-a-955201.html ) sehe ich das mittlerweile kritisch.
Auch er hat (wenn sicher auch nicht nur aus Eigennutz) mittlerweile genug "Dreck am Stecken", dass er für Kritiker SEHR angreifbar wird.
Aus der Berufspolitik "sauber" heraus zu kommen, ist ungefähr so einfach, wie als Prostituierte Jungfrau zu bleiben - egal, wie integer Jemand ist, der Job ist und bleibt "dreckig".

Vor diesem Hintergrund fände ich es ausgesprochen sinnvoll, wenn das (ohnehin nur repräsentative) Amt des Bundespräsidenten nur noch an "Nicht-Politiker" vergeben würde. Haben wir nicht genug Persönlichkeiten in Kunst und Wissenschaft, die als Repräsentant(in) Deutschlands taugen?

Außerdem wird es auch dort langsam Zeit für eine Frau im Amt, finde ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raubkopie 04.03.2015, 16:04
135. Sind wir eine Monarchie?

Es scheint mir ob Deutschland eine Monarchie geworden ist, es gibt ein Staatsüberhaupt für 4 oder 8 Jahren der alle Vorzuge bekommt und kann was sagen, oder auch nichts sagen, hat keine Verantwortung und trotzdem die Leute schauen nach ihm, also so was wie Queen in England, allerdings die Briten haben nur eine Queen, und wir haben eine Bundespräsident und viele Ex-Bundespräsidenten. Wird das langsam nicht teuer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 04.03.2015, 16:04
136. Ach herrje...!

Zitat von Bernhard.R
Dürften die Deutschen ihren Präsidenten direkt wählen, hätte Gauck wohl keine Chance gehabt. Beliebt ist er nur bei den Stasi-Opfern. Alle, denen die christlichen Werte von Ehe ind Familie etwas bedeuten, wünschen sich vermutlich keine zweite Amtszeit.
Auch das noch!

Die ach so "christlichen Werte von Ehe und Familie" finden Sie heute bestenfalls noch im kath. Kathechismus aber nicht in der Lebenswirklichkeit. So gesehen dürfte es eine kleine, unbedeutende Minderheit sein, die nur aus christlichen Motiven (oder was sie dafür halten) keine 2. Amtszeit wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter St. Marc 04.03.2015, 16:04
137. Absolut untragbar

Zitat von utib
Für Steinmeier stellte Murat Kurnaz ein Sicherheitsrisiko für Deutschland dar. Da hat er dessen Freilassung aus Guantanamo hintertrieben. Er ist mitverantwortlich für die Hartz IV - Gesetze. Dieser Mann gehört für mich (zusammen mit Franz Müntefering und Gerhard Schröder) in KEIN politisches Amt, schon gar nicht als Grüßaugust der Republik, auch wenn seine politische Macht da eher beschränkt ist.
Außerdem hat er die Installation der Putschregierung in der Ukraine forciert, er ist ein Kriecher den USA gegenüber. Absolut untragbar, allemal für das Amt des deutschen Staatsoberhaupts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woistmeinspiegel 04.03.2015, 16:06
138. @Ottokar

Super!
Ich hab mich über Ihren Vorschlag: "Priol oder Pelzig" prächtig amüsiert.
Danke auch an SPON, dass solche Kommentare durchkommen. Da macht das online-lesen Spass!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karstenlohser 04.03.2015, 16:15
139. Eine Hiobsbotschaft ...

... jagt die nächste. Vor ein paar Tagen die Schreckensmeldung, dass Frau Nahles bei der SPD als Kanzlerkandidain im Gespräch ist, und nun die nächste - Steinmeier als Präsidentschaftskandidat. Beide sind seit Urzeiten Parteirekruten und können gar nicht mehr überparteilich denken, geschweige denn haben sie so etwas wie Lebenserfahrung oder gar Weisheit. Professionelle Politschaumschläger und Verbreiter inhaltsleerer Floskeln brauchen wir in diesen Ämtern nicht. Und was hat Steinmeier mit seinem Krisenbewältigungstourismus denn überhaupt erreicht - nichts, rein gar nichts. Und so jemand soll unser Land repräsentieren? Bitte nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 18