Forum: Politik
Möglicher SPD-Kanzlerkandidat: Die Schulz-Frage
DPA

Verzichtet SPD-Chef Sigmar Gabriel auf die Kanzlerkandidatur und lässt seinem Freund Martin Schulz den Vortritt? Immer mehr Genossen sprechen sich für den Präsidenten des Europaparlaments aus. Welche Chancen hat er wirklich?

Seite 12 von 22
evita_4 10.10.2016, 13:09
110. Stimmt,

Zitat von doppelpost123
Der einzige, der wirklich eine Chance hätte, ist Steinmeier. Warum wir er nicht aufgestellt? Auch alle Umfragen zeigen eindeutig, dass Steinmeier der beliebteste SPDler ist..
er ist wohl beliebter und auch angesehener als diese beiden Verlierer vorm Herrn.
Nur, von dem siehste nix und hörste auch nix, es ist doch so, als hätten wir dieses Ministerium gar nicht besetzt.
Sie (SDP) könnten sich natürlich auch die Wagenknecht oder den Meuthen ausleihen oder das Volk befragen. Und wenn alle Stricke reissen, eine nächste GroKo ablehnen, so als Zeichen, dass noch nicht alles verloren ist mit dieser Partei und in 2017 + 4 neu antreten.
Jetzt und heute wird das nix. Weder mit dem noch mit dem. Biedes keine wirklichen Sozen.
M.K.

Beitrag melden
INGXXL 10.10.2016, 13:09
111. #13

Welchen Vorschlag hätten sie den. Vielleicht sollten Sie in die Politik gehen und es besser machen

Beitrag melden
irene_vaplus 10.10.2016, 13:10
112. Ist das Retro?

Ich denke an Brieftauben und Kaninchen, um nicht an Schlimmeres zu denken. Ich denke an jene Zeit, die nur eine Richtung kannte: aufwärts. Ein Volk will zurück in sein Glück. Das ist verständlich. Retro Schulz ist deshalb so vielversprechend, weil er Assoziationen auslösen kann, die sonst nur von anderen stimuliert werden. Das neue Geil ist Muff.

Beitrag melden
Kapaun 10.10.2016, 13:13
113. Tiefe statt Breite

Schulz bedient eine bestimmte Klientel, ähnlich wie Stegner. Er wirkt somit in die Tiefe. Ein Kanzlerkandidat muss aber vor allem Breitenwirkung haben. Außerdem steht Schulz für die in weiten Teilen der Bevölkerung ungeliebte EU. Daher würde das SPD-Ergebnis sich nicht verbessern, sollte er Kandidat werden, sondern im Gegenteil weiter verschlechtern.

Beitrag melden
slartibartfass2 10.10.2016, 13:13
114. Ja, wenn gar nicht mehr geht...

Zitat von auweia
Hat man in letzter Zeit schon mal den Hamburger Bürgermeister nach seinen Vorstellungen befragt? Vor drei Jahren wollte er nicht zurück in die Bundespolitik. Ist das immer noch so?
Ja, wenn gar nicht s mehr geht, nimmt man Olaf Scholz aus Hamburg. Bevor man den fragt, könnte man doch gleich seinen Freund Gerhard Schröder noch mal fragen, ob er nicht noch mal ran möchte. Wer einen Spezialdemokraten wie einen Olaf Scholz als Heilsbringer benötigt, sollte lieber gleich "wirtschaftsliberal" im Original wählen. Ein Sozi der für die Privatisierung der Energienetze steht, ist ein ganz schlechter Treppenwitz der SPD.
Aber der man aus Hamburg ist zumindest so schlau, zurzeit bei den Aussichten der SPD einfach mal gar nichts zu sagen.

Beitrag melden
geando 10.10.2016, 13:14
115. @auweia

Zitat von auweia
Nein, das kann das Volk nicht entscheiden, denn das Volk ist - in seiner Gesamtheit (!) - zu blöd. Ich trau` dem Volk nicht über den Weg, es ist ja je nach Fragestellung auch für Todesstrafe und wählt, wenn man nicht aufpasst, Nazis. Sie vermissen eine "richtige" Demokratie? Eine repräsentative Demokratie ist eine richtige Demokratie. Noch mal zurück zum Schulz/Gabriel-Thema: Vorstellbar ist, das die Frage durch das PARTEIVOLK der SPD entschieden wird. Das Volk darf dann zwischen den verschiedenen Parteien wählen.
Oha! Das Volk ist zu Blöd? Da schreibt ja ein echter Demokrat! Es muss nach Ihrer werten Meinung also von den grossen Geistern milde an die führende Hand genommen werden? Glückwunsch, der Einstieg zur ersten Lektion in Autokratie ist bestanden! Der einfach Pöbel wird ja auch nie die umsichtige Exzellenz unserer geborenen Führer erlangen, nicht wahr? Inwiefern direkte Demokratie etwas mit Todesstrafe oder Nazi-Wahl zu tun haben sollte, müssten Sie uns vielleicht auch noch näher bringen. Die Machtergreifung der Nazis war ein Akt der repräsentativen Demokratie in Verbindung mit ein paar geschickt genutzten Gesetzeslücken (Ermächtigungsgesetz)...

Beitrag melden
portlana 10.10.2016, 13:15
116.

Zitat von donrealo
Wieso können die Vorschläge der Kandidaten und deren Wahl nicht direkt per Volksabstimmung gemacht werden? Dies wäre Beweus einer richtigen Demokratie und ein gesunder Gegenpol zum Geschacher der etablierten Parteien, über welche sich eine zunehmende Anzahl von Bürgern fragen, wem diese eigentlich dienen. Schulz ist hier weißgott keine Ausnahme. Für ihn steht EU und EURO Rettung in der Priorität weit über Deutschland
so ein blödsinn liest man selten.
aber naja das gsnze volkstabstimmug ist in de eh nix.
die leute kennen ja niemals wahlprogramme, etc.

laufen jeden populisten nach, egal was der mit realtiltätsinn unsinnigen zeug redet.

so leute sollen dann über schwierigen themen abstimmen ??
nach welchen kriterien . nach stammtischgeschwätz mit null ahnung vom them ??

haut mir bloß damit ab, sieht man in england was dann aus so einer lügenschlammschlacht wird

Beitrag melden
franz.v.trotta 10.10.2016, 13:16
117. Keine Chance

Die großen Pressekonzerne stehen hinter Merkel. Deswegen ist es eigentlich gleichgültig, ob Schulz oder Gabriel Kanzlerkandidat wird.

Beitrag melden
registermail33 10.10.2016, 13:17
118. Tja...

Sieht ganz so aus, als wären wir in Deutschland auch soweit wie die Amis.
Egal, wer KanzlerIn wird.... es ist ein Desaster !

Beitrag melden
usmc-sergeant 10.10.2016, 13:18
119. Die EU des Martin Schulz

In der EU würde Martin Schulz nichts Nennenswertes hinterlassen, als den Trümmerhaufen an dessen Zustandekommen er sehr wohl gemeinsam mit seiner Deutschen Kanzlerin und seinem Chef aus der Partei beteiligt war. Keine Ahnung wieso jemand hier glaubt, dass die SPD-Wähler dies nicht seinen herausragenden Unfähigkeiten bei den BT-Wahlen zuordnen werden. Was genau bitte, wollte er für die Sozialdemokratie in Deutschland tun, damit es Anlass gibt, der SPD als Partei nochmal eine allerletzte Chance zu geben ?

Beitrag melden
Seite 12 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!