Forum: Politik
Mohammed-Karikaturen: "Charlie Hebdo"-Chefredakteur kritisiert westliche Medien
AFP

Der Chefredakteur von "Charlie Hebdo", Gérard Biard, hat westliche Medien kritisiert, die den aktuellen Titel der Zeitschrift nicht zeigen. Die Karikatur sei ein Symbol für die Meinungsfreiheit.

Seite 1 von 19
deglaboy 18.01.2015, 22:00
1. Je feiger und devoter...

sich der freie Westen gegenüber diesen Steinzeit-Islamisten verhält, umso mehr werden sie angestachelt und ermutigt. Nachgeben bedeutet in ihren Augen Schwäche und erhöht ihren Eifer. Wir bräuchten in Redaktionen und Regierungen wieder mutige Männer und Frauen und keine Weicheier. Die werden unser so hart erkämpftes System an die Wand fahren.

Beitrag melden
eigene_meinung 18.01.2015, 22:03
2. hier irrt Charlie !

Es gehört auch zur Meinungsfreiheit, etwas nicht zu zeigen oder zu schreiben.

Beitrag melden
vitali478 18.01.2015, 22:05
3. Meinungsfreiheit!!

Was für Meinungsfreiheit? Das ist ein Akt der Respektlosigkeit!!

Beitrag melden
fatherted98 18.01.2015, 22:09
4. Der gute Mann...

...haelt sich wohl fuer den Nabel der Welt. Was Zeitungen abdrucken wird doch wohl noch in der Entscheidungen der einzelnen Redakteure liegen...als naechstes muss wohl jeder von uns eine Ausgabe seines Blaettchens kaufen...oder was?

Beitrag melden
Growling Mad Scientist 18.01.2015, 22:11
5. Gleichzeitig entschuldigt sich WELT.de für Karikaturen

Gleichzeitig entschuldigt sich WELT.de für Antisemitische Karikaturen vorn Charlie Hebdo, die Ausversehen anstelle von antiislamischen Karaitkaturen von Charlie Hebdo gezeigt wurden.

Anscheinend gibt es bei Charlie Hebdo gute und schlechte Meinungsfreiheit... welcher Charlie bin ich jetzt... welcher Charlie seid ihr... und bin ich überhaupt Charlie?

Beitrag melden
goner80 18.01.2015, 22:14
6.

Genau. Immer schön rein in die Wunde. Vielleicht sollte man bedenken, dass Pressefreiheit kein Persilschein ist.

Beitrag melden
salman ahmad 18.01.2015, 22:15
7. meinugsfreiheit

gehört es auch nicht zu der Freiheit ...es nicht zu zeigen ??

Beitrag melden
redlich243 18.01.2015, 22:16
8. Gérard Biard hat wahrscheinlich nicht ganz begriffen,

dass auch das Nichtabdrucken das Resultat der Meinungsfreiheit ist.

Wenn 1,5 Mrd. Menschen auf der Welt diese Art der Meinungsfreiheit als eine Beleidigung auffassen, dann ist das offensichtlich die Schranke dieses Ausdrucks der Meinungsfreiheit.

Soll er doch zu Hause seine Wand mit seinen unterirdischen Karrikaturen zukleistern und sich daran aufgeilen.

Beitrag melden
marthaimschnee 18.01.2015, 22:17
9.

Presse- und Meinungsfreiheit schützen lediglich den Vorgang der Äußerung in Schrift, Bild oder sonstwas. Vor Konsequenzen, die durch das Ausnutzen entstehen, können diese Freiheiten jedoch nicht schützen!

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!