Forum: Politik
Mord an Jo Cox: Brexit-Gegner setzen Wahlkampf bis Montag aus
REUTERS

Großbritannien steht nach dem Mord an der Labour-Abgeordneten Jo Cox unter Schock. Der Brexit-Wahlkampf ruht, Spitzenpolitiker rufen zum zivilisierten Umgang miteinander auf.

Seite 1 von 3
viceman 17.06.2016, 17:35
1. dieser schlimme mord

scheint, wie bestellt , für die brexit-gegner. damit könnten cameron & konsorten noch das ruder herumreissen. solch einen 'knaller'brauchten diese leute, weil die leave-stimmen schon die überhand hatten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alter_nativlos 17.06.2016, 17:50
2.

Das glaubt Herr Renzi nicht im Ernst! Mit der gleichen Gewissheit, mit der für Griechenland ein Rettungspaket nach dem anderen geschnürt wird, wird man auch GB den Rückweg eröffnen; zu noch einmal günstigeren Bedingungen! der dumme Michel zahlt weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r-bolter 17.06.2016, 17:52
3. Mitschuld der britischen Medien

In England sind die Medien genau so entfesselt wie der Kapitalismus. Die Menschen werden weniger durch Aussagen von Politiker beeinflusst, sondern durch ein tägliches Trommelfeuer vieler Medien. Die meisten stehen dem übertriebenen BILD-Stil nahe.

Sie gehören wenigen "Bonzen" und sehen sich nicht als neutrale Berichterstatter, sondern als aggressiver Teil der Politik, sie machen Politik und schüren den Hass. Und: Sie nehmen sich das Recht, zu lügen und zu fälschen (offiziell "Spinning" genannt). Die Journalisten kennen keinen Datenschutz und hacken sich in Telefone von Verbrechens-Opfern oder Politikern.
In diesem medialen Klima des kann es leicht passieren, dass labile Persönlichkeiten die dramatischen Worte der Medien in aggressive Tataen umsetzen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenrot367 17.06.2016, 17:56
4. Mal nixxxxx sagen, Herr Schulz

Hätte mich auch gewundert, wenn Martin Schulz mal die Klappe gehalten hätte. Er soll sich mal selber an die Nase fassen und reflektieren, was er alles in diesem Wahlkampf von sich gegeben hat und die Debatte noch weiter angefeuert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.putt 17.06.2016, 18:03
5.

Hoffentlich kommt keine Neue Ukraine.

Bei ein Brexit war das der Ende von U.K. Was bleibt für die das in der EU bleiben möchte?

Warum dürfen Briten in der EU nicht mal über Ihre eigene Zukunft abstimmen?

Referendum sollte für alle Briten gelten. Ich möchte auch abstimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hughw 17.06.2016, 18:08
6. Ein Mord ist ein Mord

Ich erinnere mich beim Lesen der Meldung sofort wieder an dem Mord an Anna Lindh. Damals ging es in Schweden um EURO oder Krone. Meine schwedische Freundin kommentierte das so: Ja sidan hade Anna Lind, nej sidan hade mördaren.
Auch damals hieß es sofort, psychische Probleme, wie jetzt wieder. Der Mörder wollte eine Befürworterin töten, für ihn war das Grund genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niamh 17.06.2016, 18:12
7.

Der Spiegel verknuept dieser tragischer, sinnloser Mord mit Brexit!!! Welche Informationen hat Der Spiegel, so etwas zu behaupten? Die Polizei selbst hat noch keine Informationen ueber Taeter, Gruende, gegeben!

Sehr unverantwortlich vom Spiegel, darueber zu Spekulieren. Wie waere es mit genauen, professionellem Journalismus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eternalchii 17.06.2016, 18:14
8.

Zitat von viceman
scheint, wie bestellt , für die brexit-gegner. damit könnten cameron & konsorten noch das ruder herumreissen. solch einen 'knaller'brauchten diese leute, weil die leave-stimmen schon die überhand hatten...
Fanatische Nationalisten morden schon wieder und Ihnen fällt nichts besseres als eine vollkommen belegfreie Verschörungstheorie ein, um die Tat irgendwie den Opfern anzulasten. Was für ein Trauerspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geando 17.06.2016, 18:16
9. Erinnerung an den Reker-Fall

Da wird die Erinnerung an das Reker-Attentat wach. Diese hat es ja, im Gegensatz zu Frau Cox, zum Glück überlebt. Es sollte diesen Spinnern eigentlich klar sein, das sie mit solchen Taten nur das Gegenteil dessen bewirken, was sie eigentlich wollen. Gewalt stösst die grosse Mehrheit von Rechts bis Links einfach nur ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3