Forum: Politik
Mord an kurdischem Menschenrechtler Elci: Schoss ein Polizist - oder die PKK?
AFP

2015 wird der kurdischen Menschenrechtsanwalt Tahir Elci erschossen. Von der PKK, sagt die Regierung. Nun haben Experten aus London den Fall rekonstruiert, das Ergebnis liegt dem SPIEGEL vor. Es ist brisant.

Seite 1 von 2
derspiegeldesspiegel 08.02.2019, 06:58
1. Ja dann sollen die als nächstes nach Deutschland kommen

Hier gibt es noch mehr zu tun: der komplette NSU-Fall sollte endlich mal vernünftig aufgerollt werden. Diverse Tote von Flüchtlingen in ostdeutschen Gefängnissen oder eben unter Polizei Gewahrsam, der Umgang mit Protesten bei s21 mit der Erblindung eines Demonstranten, die Freiheitsberaubung diverser Demonstranten in Hamburg zum Gipfel, etc... Jaja, die Aufgaben der Demokratie sind auch in Deutschland zu erfüllen.

Beitrag melden
miklo.velca 08.02.2019, 07:23
2. Die Frage, die niemand stellt

Keinen interessiert es wieso dieser unschuldige Anwalt überhaupt von der Polizei verhaftet wurde. Da sieht man mal, wie das Regime des EU-Land-Besatzer und EU Beitrittskandidat die Milliarden Gelder für Rechtstaatlichkeit und Demokratisierung einsetzt. Und man sieht, wie unsere übergewichigen Minister dieses Regime mitfinanzieren. Er wurde verhaftet, weil er zur Versöhnung aufgerufen hat. Ebenso wenig interessiert es, dass der einzige echte Oppositionsführer und viele andere seiner Partei unschuldig im Gefängnis sitzten und somit der AKP bei den Wahlen keine Sorgen bereiten kann. Stattdessen werden in den deutschen Medien die angebliche Opposition CHP als Helden gefeiert, die für Erdogans Präsidialsystem selbst zugestimmt hat.

Beitrag melden
luwigal 08.02.2019, 07:25
3. Auf was soll man warten, auf den Osterhasen?

Ich kann mir besten Willens nicht vorstellen, dass die "Kriminaler" in der Türkei so unfähig sind, dass sie nicht herausfinden, von wem die tödliche Kugel stammt, von wem sie nicht stammen kommen. Was bleibt ist, dass die "Führer" der Erdowanier ihr eigenes Volk belügen und für dumm verkaufen, auf dass die Balken sich biegen.

Beitrag melden
thor.z1367 08.02.2019, 08:10
4. Selten so gelogen wie hier

Bei der vergifteten Atmosphäre die dieser Despot Ergodan verursacht hat.Er hat ohne Grund die schwierige Situation in den Kurdengebieten eskalieren lassen. Er hat Panzer und Armeeeinheiten in die Gebiete geschickt. Er hat Städte den Erdboden gleich gemacht wenn das Befreiung ist. Das ist ja jeder toter Kurde, Pressemitarbeiter,
Opposition und Gülenbewegung ein Friedensgeschenk. Das ist die Logik Ergodans und seiner Partei. Und nun zu Presse- und Meinungsfreiheit, das sieht man ja das die Gefängnisse voll von solchen Leuten sind. Und wer gegen Ergodan negativ äussert, ist per de eine Terrorist laut Definition der kriminellen Machthabers und des Fussvolk auch in Deutschland.Siehe diesen Kommentar.

Beitrag melden
thor.z1367 08.02.2019, 08:30
5. Beides hat nicht miteinander zu tun

Zitat von derspiegeldesspiegel
Hier gibt es noch mehr zu tun: der komplette NSU-Fall sollte endlich mal vernünftig aufgerollt werden. Diverse Tote von Flüchtlingen in ostdeutschen Gefängnissen oder eben unter Polizei Gewahrsam, der Umgang mit Protesten bei s21 mit der Erblindung eines Demonstranten, die Freiheitsberaubung diverser Demonstranten in Hamburg zum Gipfel, etc... Jaja, die Aufgaben der Demokratie sind auch in Deutschland zu erfüllen.
Türkei ist ein staalich verordneter Terror unterwegs von Hr Ergodan vorangetrieben.Das jeden auch friedlichen Wiederstand im Keim ersticken will. Bei ihren Argumente geht es um eine Grundeinstellung von der ostdeutschen Bevölkerung und deren Behörden.Weil leider bei den Ostdeutschen eine Geschichtlegastheni herrscht und keine Solidarität gegen über Fremden.Das natürlich bei ermittlungsbehörden gegenüber anderen Behörden eher schwach ermittelt wird ist ein weltweites Problem.Aber wir haben eine Demokratie, eine unabhängige Justiz und Presse.Das es nie einen einen perfekten Staat geben wird ist Realität und es wird immer mal Missstände geben. Aber bei der Türkei ist schon vom Ansatz her die Rechtsstaatlichkeit und die Meinungsfreiheit eingesperrt worden.

Beitrag melden
elpackito 08.02.2019, 08:43
6. Eine Suppe

Egal ob Saudi-Arabien, Russland, Türkei oder sonst wo... Wozu lassen wir Bürger uns für dumm verkaufen? Will die Mehrheit nicht nur in Frieden miteinander leben? Weg mit den Verantwortlichen für so was!

Beitrag melden
juba39 08.02.2019, 08:46
7. Immer wieder erheiternd, wenn man #1 und #5 liest, wie vile tasaächlic

Das Anliegen von "Forensic Architecture" insgesamt ist ja ehrenwert. Aber, wenn man schon aus GB kommt, würde ich, um mir erst einmal Sorgen um ugeklärte Kriminalfälle in GB slbst machen. Und da gäbe es hervorragende Beispiel, um berühmt zu werden. Vermutlich würde man da aber zu vielen Leuten, bis in die Regierung hinein, auf die Füße treten.
Nur zwei (zusammgehörende) Beispiele, die Schlagzeilen rund um den Globus machten, weil sie ein gemeinsames Ziel hatten, nämlich Russland.
1. Fall Kitwinenko
Die Vergiftung von L. mit Plutonium ist bis heute nicht juristisch(!) mit einem Schuldspruch abgeschlossen. Weil sich brit. Richter dem verweigern, HOCHACHTUNG. Da sich der MI5 nämlich bis heute weigert, die unter Verschluß stehenden Krankenakten von L. freizugeben. (Was ist so geheim daran?)
2 Der Fall Skripal
Bei dem auch die Experten der Polizei und Scottland Yard vor Ort und in London Stunden nach dem Vorfall durch Geheimdienstler ersetzt wurden.
Selbst ein durchschnittlicher Krimiseher stellt doch sofort fest, daß die so gebräuchliche Zeitachse in keinem Fall mit den von Scottland Yard und der Regierung gegebenen Begründungen zur Deckung zu bringen sind. Nach den Angaben der Briten selbst wohlgemerkt. Danach hätten sich die Skrippals am Nord- die mutmaßlichen Attentäter am Südpol aufhalten können. So wenig stimmen die Zeitabläufe vor Ort überein. Außer, daß sich beide Akteure auf dem Planeten Erde befinden.. (auf die Dutzende weiteren Umgereimheiten gar nicht einggehend)
Genau DAS ist doch eigentlich das erklärte Ziel dieser Truppe.
Zusätzlich hätte ich noch ein weiteres Feld. Die Toten des Maidan. Da gibt es ja bereits hervorragende Vorarbeit der BBC und der ARD. Nur, auch hier würde man zu vielen wieder auf die Füße stellen, ja regelrecht vor der Welt vorführen.
Deshalb, ein nettes Unterfangen, aber eben mit zu wenig Engagement in wirklich brisante Fälle.

Beitrag melden
hei-nun 08.02.2019, 08:56
8. na prima -

Zitat von i.koese
@soro.hattie Ich finde es immer wieder interresant mit welch einer ungebildeten und nichts wissenden Art manche Menschen hier Kommentare abgeben. Sprüche wie „ein toter Kurde ist ein guter Kurde laut den Türken“ ist absoluter Blödsinn! Einer wo in der Türkei gelebt bzw. die Türkei kennt, wird wissen das fast nahezu 80% von Dienstleistungen und Gastronomie von kurdischen Menschen vollbracht werden. Das funktioniert und beide Seiten sind zufrieden schon viele Jahre lang. Generell von dem Anteil lebender Kurden in den großen Städten zu schweigen. Würde es diesen Konflikt in dieser Form wirklich geben müsste täglich Mord und Totschlag an der Tagesordnung stehen und nahezu Bürgerkriegsähnliche Zustände wären der Fall!! Solche „dummschwätzer“ versuchen ständig den Kampf gegen die PKK, welche weltweit als terroristische Organisation eingestuft sind und viele Zivilisten auf beiden Seiten auf dem Gewissen hat. Als harmlose Arbeiterpartei wirken zu lassen. Das wahre Gesicht der PKK, konnte Deutschland damals sehen wo man sie auch hier verboten hatte. Autobahnen wurden blockiert Polizisten wurden angegriffen. Leider werden diese Bilder nicht mehr gezeigt und diskutiert ! Den größten Schaden hat sie jedoch meiner Meinung nach den friedlich lebenden Kurden zugefügt....in dem sie sich als ihre Vertreter und Beschützer darstellten, was sie nie waren!!!!
... und Erdogan ist ein großer, toller Präsident ! Oder ?

Beitrag melden
labuday 08.02.2019, 08:58
9. das mit der Erblindung eines Demonstranten möchten Sie wohl gerne dem

Zitat von derspiegeldesspiegel
Hier gibt es noch mehr zu tun: der komplette NSU-Fall sollte endlich mal vernünftig aufgerollt werden. Diverse Tote von Flüchtlingen in ostdeutschen Gefängnissen oder eben unter Polizei Gewahrsam, der Umgang mit Protesten bei s21 mit der Erblindung eines Demonstranten, die Freiheitsberaubung diverser Demonstranten in Hamburg zum Gipfel, etc... Jaja, die Aufgaben der Demokratie sind auch in Deutschland zu erfüllen.
Staat in die Schuhe schieben - wieder ein Versuch, mit selbstbehaupteten "Fakten" die Wahrheit zu verdrehen.
JEDER konnte in den Nachrichten verfolgen, wie dieser Volpf....n sich in den Strahl gestellt hat - ohne seine Augen zu schützen und sich minutenlang den Strahl voll auf die Glocke hat spritzen lassen.
Er und andere wurden mehrmals aufgefordert den Platz zu verlassen.
Hatt er wohl nicht nötig - sich jetzt auch noch als Opfer darzustellen, ist schon ganz schön makaber. Andere werden schon ais dem Grund "Widerstand gegen die Staatsgewalt" verknackt, nur weil sie sich nicht sofort hinweg begeben.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!