Forum: Politik
Morddrohungen von Islamisten: Satire-Zeitung darf nicht mehr online gehen

Die Journalisten der französischen Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wollen sich nicht einschüchtern lassen - trotz des Anschlags auf ihre Redaktionsräume. Doch der Betreiber der Website des Blatts knickt ein: Wegen Morddrohungen mutmaßlicher Islamisten bleibt die Seite vorerst offline.

Seite 11 von 17
hairforce 03.11.2011, 20:44
100. Man kann es nicht mehr hören

Hatte mir 1988 das Buch Satanische Verse v. Rushdie gekauft und konnte beim besten Willen nichts aufregendes finden.
Habe das Buch vor kurzem nochmal gelesen um mir auch sicher zu sein es verstanden zu haben, auf Grund des ganzen sich verstärkenden Hickhack des Islam mit Ehre, Beleidigung es Propheten Mohammed usw. usw. Wieder nichts. Man kann dieses Gejammere nicht mehr hören das doch nur dazu dienen soll, die eigene Intolleranz gegenüber anderen Religionen zu kaschieren. Es gibt halt nun mal keine Religion die intolleranter ist als der Islam und wer glaubt es sei nicht so, der lebt in einer anderen Welt.

Beitrag melden
freigeist56 03.11.2011, 20:44
101. Liebe Moslems....

Ich gebe es ja zu dass wir im Westen Gottlos und unverschämt sind und ohne schlechtes Gewissen eine Karikatur Mohammeds drucken. Wir sind auch nicht sooo Gläubig um Frauen zu steinigen, Hände abzuhacken oder Kinder mit Sprengstoff Gürtel los zuschicken ins Märtyrertum. Schon gar nicht in Bussen und Märkten um genug Frauen und Kinder umzubringen damit im Paradies die Jungfrauen nicht ausgehen. Kehlen durchschneiden, Köpfen und Frauen Vergewaltigen oder öffentlich Hinzurichten ....diesen Gottesfürchtigen Pfad haben wir Ungläubige vor einigen Jahrzehnten verlassen. Mir persönlich tut es wirklich Leid eure Gefühle mit einer Karikatur so tief zu Verletzen.. Ich kann aber kein Gläubiger werden da ich die Menschenrechte und frei Meinungsäußerung sehr schätze.. und Prediger und Mullahs und Gläubige die Mord und Totschlag und Vergewaltigung Heilig finden sind mir zutiefst unsympathisch...

Beitrag melden
unemployed50 03.11.2011, 20:44
102. Das ist es!

[Zitat] Zitat von Carla
Ja, und vor allem: sie machen das ja nur, weil schon dutzendfach "bewiesen" wurde, wie leicht das geht. Und je mehr eingeknickt wird, desto mehr werden sie die Gangart anziehen. Immer ein Schrittchen weiter. Ich frage mich, wo denn die ganzen Politiker und Journalisten sind, die ständig von der Bevölkerung für alles mögliche "Zivilcourage" einfordern? Wird doch wohl nicht blanke Theorie sein, oder?
[Zitat]



Die Obrigkeit zieht den Schwanz ein, Diskusion unerwünscht! Das Wort "Zivilcourage" was die Selbstbehauptung der Person einschliest, ist Tod. Leider, ich für meine Person möchte das Recht auf Zivilcourage gern für mich in Anspruch nehmen.
Leider gibt es ein Kuschelgehabe für Jeden. Alle sollen sich Wohlfühlen in diesen wunderschönen Europa!
Tunesien, Agypten, Lybien, Libanon, bald auch Syrien werden uns Moores lehren! In Sachen freier Presse, freie Meinungsäusserung! An Iran will ich gar nicht denken!
Was soll aus uns werden, wir die eine total Diametrale Denkweise haben als die Anderen? Der Konflikt auf Waffenbasis, was die USA gern hätte, scheidet aus. Was machen wir jetzt mit denen die sich nicht in ein Demokratisches WIE AUCH IMMER fügen wollen?
Ziehen wir den Schwanz ein, weil die auf dem Öl sitzen oder haben WIR! DIE WESTLICHE WELT! DAS WORT! Ich bin es leid darüber nachzugrübeln. Nur eines ist mir ganz persönlich klar geworden, die Leute mit Rückgrad werden immer weniger.
Schönen Tag noch...H.P.

Beitrag melden
wurzelei 03.11.2011, 20:45
103. Morddrohungen

Europa schafft sich ab.

Beitrag melden
Breen 03.11.2011, 20:46
104. Deldenk (Grüße an die Zensurbehörde!)

Zitat von RagabAbdelaty
Darstellung des Propheten Mohammed ist im Islam nicht erlaubt
Eben. Im Islam. Weder Deutschland noch Frankreich sind islamische Staaten. Thema durch. (Sie dürfen gerne weiterhin beleidigt sein und unangemessene Forderungen stellen.)

Beitrag melden
rumsfallera 03.11.2011, 20:50
105. Hi

Zitat von baloo64
Ich akzeptiere Ihre Meinung zu dem Thema und wir können gerne darüber, auch kontovers, diskutieren. Nur muß meine Haltung zur Meinungs, Religions und Kunstfreiheit auch respektiert und akzeptiert werden.
Nein muss ein Moslem eben nicht. Genau genommen darf er das auch nicht, wenn er in aus seiner Sicht RICHTIG an Allah glaubt. Allah fordert nämlich so einiges, steht niedergeschrieben ...
Aber je nach Verteilung der Machtverhältnisse, tut er das schon mal, also ein andere Meinung akzeptieren.

Beitrag melden
unente 03.11.2011, 20:51
106. Unsinn

Zitat von dasistdiezukunft
Der Vergleich hinkt! - Ich kann mich auch nicht öffentlich über meinen Arbeitgeber lustig machen, dann würde ich auch fliegen!...
Der Papst ist ja wohl kaum der Arbeitgeber! Im Gegenteil, die Gehälter zahlt der Steuerzahler der BRD. Der Papst ist nur ein ausländischer Staatschef - und noch nicht einmal ein demokratischer.

Beitrag melden
mabuse786 03.11.2011, 20:52
107. Ein ganz klares NEIN!

Zitat von RagabAbdelaty
Ich weiß nicht, warum man andere Religionen nicht respektiert unter der Behauptung, es sei Pressefreiheit. Was diese Zeitschrift gemacht hat, hat überhaupt keinen Sinn und verschärft nur den Konflikt zwischen Muslimen und Europäern. Ich bin gegen jede Gewalt, aber gegen jede Verspottung über andere Religionen, egal welche. Darstellung des Propheten Mohammed ist im Islam nicht erlaubt und das müssen Europäer verstehen und akzeptieren.
Nein, das müssen wir weder verstehen und schon gar nicht akzeptieren.
Sie versuchen Gewalt mit ihrer 'Opferlamm' These des Islam zu rechtfertigen. Es gibt Regeln, die hören aber bei Religionen auf, da diese sich - in Europa - im PRIVATEN abspielen. Sie können nicht ihre der-Statt-ist-der-Islam Theorie nach Europa importieren. Wenn das ihre Meinung ist, dann sollten sie besser das Land verlassen. Das meine ich ganz Ernst, so hart es auch klingen mag.
Ich möchte mit dem Islam nichts zu tun haben und sie brauchen auch mit dem Christentum nichts zu tun haben. Das wir aber Kleinigkeiten des Islams verstehen und akzeptieren sollen, geht für mich persönlich viel zu weit.
Und daraus dann Gewalt gegen Andersdenkende abzuleiten, nur wiel die 'armen Muslime' ja so böse geprügelt werden von SATIRE - daraus spricht wirklich, welch Geistes Kind sie sind. Sie haben nichts von Europa verstanden.

Beitrag melden
Antje Technau 03.11.2011, 20:53
108. grundlos schamrot

Zitat von dasistdiezukunft
Was unsere Kirchen und deren Vertreter aushalten müssen, ist ziemlich beachtlich. - Ich erinnere ich da an eine Jesus-Karikatur während der Aufdeckung der Missbrauchsfälle, da werde ich heute noch ganz rot vor Scham.
die Einzigen, die angesichts der mit spitzer Feder aufgespiessten Tatsachen rot vor Scham hätten werden sollen waren all jene in der Kirchenhierarchie und ausserhalb, die zu Missbrauchsfällen geschwiegen oder diese vertuscht hatten.
Alle anderen Kirchenangehörigen mussten das halt hinnehmen.

Genauso hätte die Karikatur, die Mohammed mit einer Bombe auf seinem Kopf zeigte, alle Muslime zum Nachdenken bringen müssen. Alle Muslime hätten schamrot werden müssen. Und sich - wenn sie den Inhalt der Karikatur wirklich verstanden hätten! - gegen ihre islamistischen Glaubensbrüder wenden müssen. Mit den Worten:
"was tut ihr unserem Glauben an?"
(wir erinnern uns: der Islam ist doch angeblich eine Religion des Friedens...).

Statt dessen ging der Mob auf die Strasse und drohte den Ungläubigen mit Gewalt, wenn sie es wagen würden, ihre Religion als eine Religion, die zu Gewalt aufruft zu verunglimpfen.
Selten so gelacht...damit haben sich die Demonstranten selbst ins Knie geschossen.
===================================
Für die Menschenrechte!
Und gegen Krieg, Folter, Gewalt und religiösen Fundamentalismus.

Beitrag melden
dasistdiezukunft 03.11.2011, 21:03
109. .

Zitat von Antje Technau
die Einzigen, die angesichts der mit spitzer Feder aufgespiessten Tatsachen rot vor Scham hätten werden sollen waren all jene in der Kirchenhierarchie und ausserhalb, die zu Missbrauchsfällen geschwiegen oder diese vertuscht hatten. Alle anderen Kirchenangehörigen mussten das halt hinnehmen. Genauso hätte die Karikatur, die Mohammed mit einer Bombe auf seinem Kopf zeigte, alle Muslime zum Nachdenken bringen müssen. Alle Muslime hätten schamrot werden müssen. Und sich - wenn sie den Inhalt der Karikatur wirklich verstanden hätten! - gegen ihre islamistischen Glaubensbrüder wenden müssen. Mit den Worten: "was tut ihr unserem Glauben an?" (wir erinnern uns: der Islam ist doch angeblich eine Religion des Friedens...). Statt dessen ging der Mob auf die Strasse und drohte den Ungläubigen mit Gewalt, wenn sie es wagen würden, ihre Religion als eine Religion, die zu Gewalt aufruft zu verunglimpfen. Selten so gelacht...damit haben sich die Demonstranten selbst ins Knie geschossen. =================================== Für die Menschenrechte! Und gegen Krieg, Folter, Gewalt und religiösen Fundamentalismus.
Mit Verlaub, das hier wars, wo ich so rot wurde und werd es immer noch:

http://www.ariva.de/titanic_a312197

Beitrag melden
Seite 11 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!