Forum: Politik
Morde auf den Philippinen: Trump lobt Duterte für blutigen Anti-Drogenkrieg
AFP

Er mache einen "sagenhaften Job": US-Präsident Trump hat den philippinischen Präsidenten Duterte für seinen umstrittenen Kampf gegen den Drogenhandel gelobt. Tausende Menschen sind dabei bislang getötet worden.

Seite 10 von 13
Teile1977 24.05.2017, 12:47
90.

Zitat von Nonvaio01
Eine 10 Jaehrige wurde vergewaltigt, der taeter hat 18 monate bekommen...ist doch ein Witz soetwas. Ich lebe in Irland und das urteil ist 1 woche alt. Wenn der Staat nicht fuer gerechtigkeit sorgen kann muss man das eben selber machen. Waehre das meine tochter wuerde ich jeden Tag vor dem Knast warten bis der rauskommt, und ihn sofort erschiessen.
Und wenn der Vater des getöteten (während sie im Gefängniss sitzen) aus Rache ihre Tochter und gleich noch die Mutter tötet? Töten sie dann später als Gegenrache seine gesamte Großfamilie?

Das System der Blutrache hat ganze Landstriche entfölkert, die Urteile müssen sie leider den Richtern überlassen, die haben alle Beweise vor sich und müssen entscheiden. Oft genug (nach unserem Ermessen) falsch, aber immer noch besser als mit Schaum vor dem Mund jeden Verdächtigen zu töten mit den Worten " Der muß es gewesen sein, wer sollte es denn sonst sein?)

Beitrag melden
Harrue 24.05.2017, 12:52
91. Wie viel Menschen sind in dem Kampf gegen den Drogenhandel bisher von den USA umgebracht worden?

Wie viele Menschen sind durch Drogen gestorben, wie viele Menschen haben Drogendealer (z.B. in Mexiko) umgebracht und wie viele Menschen sind in dem Kämpfen der Drogendealer untereinander gestorben? Wie viel Morde werden unter Drogeneinfluss begangen?

Alleine an Drogentoten gibt es über 200.000 Fälle pro Jahr weltweit.

In Deutschland gibt es fast 300.000 Drogendelikte jedes Jahr.

Das sollte man auch auf Alkohol ausdehnen. Jede dritte Gewalttat geschieht unter Alkoholeinfluss, das sind in Deutschland also 2 Mio. Kriminalitätsfälle. Fast alle Vergewaltigungen geschehen unter Alkoholeinfluss.

Ihr springt hier verdammt kurz. Weil es wieder einmal was gegen Trump zu hetzen gibt. Ihr seid darin wie verrückt und nicht mehr glaubwürdig.

Beitrag melden
ProbeersEinfach 24.05.2017, 12:53
92.

Duterte ist einer, der mit strammer Hand durchgreift. Dass da auch mal was zu Brucht geht, ist klar. Was aber passiert, wenn man einem von Drogen durchsetzter Bevölkerung zuviel Spielraum gibt sieht man in Südamerika, jährlich viele tausend Morde und Kriminelle in Militär, Polizei und Politik, die das decken oder sogar noch selbst ausführen. Und da gehts meist um Unschuldige. In den Philipinnen triffts vornehm Drogenverbrecher.

Aber gut, was will man mit Deutschen auch diskutieren, die lassen auch einen Anis schöne Anschläge machen.

Beitrag melden
widower+2 24.05.2017, 12:53
93. Volle Zustimmung

Zitat von brehn
Und woher wollen Sie wissen, ob jemand wirklich ein vergwaltiger/möder etc. ist, wenn nicht ohne ein ordentliches rechtsstaatliches Verfahren? Ihnen ist schon klar, dass erstmal die Schuld erwiesen sein muss, bevor eine Strafe erfolgen kann? "Alles andere sollte man erschiessen." mal im Ernst SPON, sowas lasst ihr durch den nettiquette-Filter? wirklich unglaublich abstoßend, welche Rechtsauffassungen in Teilen der Bevölkerung vertreten werden. Meine Empfehlung: Wandern sie aus in die Philippinen, wenn sie mit dem deutschen Rechtsstaat so unzufireden sind.
Bis auf die Sache mit dem Netiquette-Filter. Ich begrüße es sogar, dass diese unsäglichen Beiträge hier durchkommen. So kann man sich wenigstens ein Bild davon machen, wie weit verbreitet die braune Pest hier in Deutschland immer noch ist und kann sich nicht der Illusion hingeben, von lauter Demokraten und Rechtsstaatsverteidigern umgeben zu sein..

Beitrag melden
badnewsisbadnews 24.05.2017, 12:55
94. @ 47

nein. Sie wissen nicht, wovon Sie reden. es geht nicht darum, dass es ein durchaus ehrenwertes ziel ist, den drogensumpf trockenzulegen und die damit verbundene kriminalität einzudämmen. es geht darum, wie das gemacht wird. und nur, weil einige es begrüssen, dass menschen von killerkommandos erschossen werden, oder sagen wir, in viehwaggons geladen und in den osten transportiert werden, heisst nicht, dass das auch richtig wäre...

Beitrag melden
keine Zensur nötig 24.05.2017, 12:56
95. Ja - er will das wirklich!

Zitat von ProDe
Na wenn das die Menschen in den USA vorher gewusst hätten, dass Trump am Ende wirklich was gegen Drogenkonsum und Drogenhandel unternehmen wollte - wäre er definitiv nicht gewählt worden. USA als größter Abnehmer und größter Verbraucher weltweit ... das kann sich nicht mal Trump leisten. ... andererseits hat er sich ja schon mit einem der größten Drogenhändler der Welt, die CIA, angelegt
Wozu sonst will er eine Mauer nach Mexiko bauen?

Wozu sonst jagt man dort jetzt auch mit Drohnen?

Das mit dem Ausländer aussperren - war bestimmt nur ein Tarnmanöver, um auch die Stimmen der Junkies mit zu kassieren.

Und der Dauerkrieg mit seinen Geheimdiensten - meist mit weisser Nase statt weissem Kragen - ja, den kennt doch auch jeder.

Und in punkto Morden ohne Gerichtsurteil hat er es ganz einfach - er muss nur da weitermachen, wo sein Vorgänger aufgehört hat.

Beitrag melden
widower+2 24.05.2017, 12:57
96. Sicher?

Zitat von badnewsisbadnews
ottokar, ottokar! in was für einer armen gedankenwelt leben menschen wie Sie? tun was getan werden muss? menschen nach eigenem gutdünken nicht nur töten, sondern zu tode quälen und das im fernsehen übertragen? das gefällt Ihnen? ja, das gefällt Ihnen. da brodelt das adrenalin und die selbstgerechtigkeit, was? mann, mann, bin ich froh, Sie nicht als nachbarn zu haben... schönes gedankliches weitermorden noch, macht schon spass, oder?
Leider kann man sich nicht sicher sein, ob nicht doch der Nachbar hier einen solchen faschistischen Quatsch verzapft.

Beitrag melden
misterknowitall2 24.05.2017, 12:58
97. @Skeptiker97 #86

ja, und heisst das jetzt, das man diese Menschen, - ja,das sind auch Menschen, viele mit einer traurigen Geschichte- einfach umpusten darf? ach ja Dealer ( und einen grossteil der Kriminalität )gibt es nur, weil Drogen noch immer verboten sind. na, das führe ich besser nicht weiter aus, es zerrt zu sehr an ihren Weltbild.

Beitrag melden
mangolover 24.05.2017, 12:59
98. Der Schlächter von Davao

Sieht so aus als würde Trump Dutertes Methoden gerne übernehmen, denn die USA waren trotz der investierten Milliarden bisher erfolglos im Drogenkampf. Leider hat die Sache einen Haken: Auch Duterte hat keinen Erfolg. Er gibt vor die Drogenhändler zu bekämpfen in Wirklichkeit säubert er nur die Straßen von den Ärmsten der Gesellschaft und erlaubt es seinen Paladinen auch noch die Zeugen der Korruption zu beseitigen. Der überwiegend einfältigen Bevölkerung reicht es wenn die Straßen zur Kirche sauber sind. Daß die Philippinen Eldorado für Päderasten und Kindesmissbrauch sind stört niemand. Ich warte noch auf einen Kommentar unseres Papstes.

Beitrag melden
keine Zensur nötig 24.05.2017, 13:00
99. Nix da -

Zitat von Poco Loco
Vielleicht möchte Trump auch Duterte mit amerkanischen Waffen beliefern, für seine Killertrupps die durch Manila ziehen. Great stuff, realy awesom, the most popular President the world has ever seen, he is a fantastic man, unbelivable, he is doing a great Job.
Duterte hat schon bei Putin geklingelt.

Das allerdings nimmt man der ehemaligen US-Kolonie wirklich übel.

Beitrag melden
Seite 10 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!