Forum: Politik
Mordfall Nemzow: Russland will Verdächtige identifiziert haben
DPA

Angeblich gibt es erste Ermitlungsergebnisse im Mordfall Nemzow: Der russische Geheimdienst hat laut einem Agenturbericht mehrere Verdächtige ausgemacht.

Seite 2 von 6
maniaci 04.03.2015, 11:57
10. Na also!

Bis Ende dieser Woche ist der Fall aufgeklärt. Viel Aufregung um nichts.

Beitrag melden
denis111 04.03.2015, 11:58
11. ...sa badischte russia

steht auf dem letzten Bild... wenn ich das mal auf unsere lateinischen Buchstaben übertragen darf: "für das zukünftige Russland"...ja: wie sieht es denn aus? Putin sagt, dass der Mord tatsächlich einen politischen Subtext habe? Völlig überraschend ja, Recht hat er. ich denke, er kommt aus dem Feiern (trotz des schwachen Rubels) derzeit gar nicht mehr raus.

Beitrag melden
egoneiermann 04.03.2015, 12:01
12.

Zitat von eduard1979
bedeutender Kritiker, der bei den letzten Wahlen nur 2% erreichte und nicht mal in die Duma so wie "Bundestag" in Deutschland schaffte.
Kritik oder deren Bedeutung für eine Gesellschaft kann man schwer quantifizieren. Es war aber für sein politisches Spektrum schon sehr bedeutend, gerade auch wegen seiner Kritik an Putins Außenpolitik. Sich deutlich gegen den Krieg in der Ukraine zu positionieren ma einen eben in Russland zur Zeit sehr einsam, war es aber während des 1. + 2. WK in Deutschland auch.

Beitrag melden
rainerpolo 04.03.2015, 12:02
13. Er war der Stachel in Putins Lügengebilde

rund um den brutalen Krieg um die Ostukraine den Russland völkerrechtswidrig führt. Er stand kurz vor Veröffentlichungen, die klar die umfassende Unterstützung Russlands für die Mörderbanden belegen (was jeder sowieso weiß). Grund genug für dunkle Gestalten im Schatten Putins das zu verhindern. Geht gar nicht um irgendwelche Wahlen in Russland.

Beitrag melden
stvolk 04.03.2015, 12:03
14. Die Bedeutung Nemzows

Zitat von eduard1979
bedeutender Kritiker, der bei den letzten Wahlen nur 2% erreichte und nicht mal in die Duma so wie "Bundestag" in Deutschland schaffte.
und anderer Oppositioneller in Russland, bemisst sich wohl kaum in Wahlergebnissen, schon garnicht unter den Bedingungen einer "gelenkten Demokratie" (ein Euphemismus für Putins Mediendiktatur).
In einem Land, in dem sämtliche überregionalen Fernsehsender und fast alle wichtigen Printmedien entweder vom Staat direkt, von Staatsunternehmen oder von staatsnahen Personen und Institutionen kontrolliert und die Möglichkeiten des Internet immer weiter eongeschränkt werden, sind 2 Prozent ein beachtliches Ergebnis.
Die unerträgliche Hetze der einflussreichsten russischen Medien gegen jede kritische Opposition hat mittlerweile ein mörderisches Klima geschaffen, in dem sich Putins Regierung garnicht die Mühe machen muss, selbst Killer zu beauftragen. Das erledigen die Klein- und Großkriminellen des aufgehetzten nationalistische Mobs ganz ohne Marschbefehl.

Beitrag melden
stickybit 04.03.2015, 12:05
15.

Zitat von levelup
Bei allem Respekt, wenn Nemzow ein bedeutender Kritiker von Putin gewesen sein soll, dann wäre Gabriele Pauli eine ernstzunehmende Herausforderin von Horst Seehofer bei der nächsten Bayern-Wahl, und zwar von Sylt aus.
Aber Sie merken schon, dass Sie Äpfel mit Birnen vergleichen? Kritiker und Herausforderer sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

Beitrag melden
spon-facebook-10000122439 04.03.2015, 12:07
16.

Zitat von mrdhero
verdächtige hin oder her, die auftragsgeber müssen gefunden werden. aber selbst da wird putin mittel und wege haben, das die beschuldigten andere sind :s
Was Sie alles wissen , Sie sollten sich als Hellseher betatigen .---

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 04.03.2015, 12:10
17. Bedeutend war der aber nicht...

"Nemzow, ein bedeutender Gegner Putins, war am späten Freitagabend mit vier Schüssen in den Rücken auf einer Brücke in der Nähe des Kreml getötet worden."

Wenn ein "bedeutender Gegner" schon jemand darstellt, der gerade mal 4% der Stimmen hinter sich bringen kann, dann hat Putin in der Tat absolut nichts zu befürchten. Somit entfällt auch automatisch ein Motiv, das man Putins Staatsapparat in die Schuhe schieben könnte.

Man darf gespannt sein, was der FSB ermitteln wird und wer die Täter sind.

Beitrag melden
laimelgoog.0815 04.03.2015, 12:10
18. Als Vizepremier und Gouverneur sehr Bedeutend

Zitat von eduard1979
bedeutender Kritiker, der bei den letzten Wahlen nur 2% erreichte und nicht mal in die Duma so wie "Bundestag" in Deutschland schaffte.
Sie wissen doch, dass in Russland die Wahlzettel wie auf den "Abstimmungen" in den von Russland besetzen Gebieten gemacht wird. Das Resultat steht ohne Auszählung vorher fest.
Ihnen wird nicht entgangen sein das Russland keine Demokratie ist. Da wird nicht gewählt sondern festgelegt.

Beitrag melden
charlie95 04.03.2015, 12:11
19. Und ...

Zitat von egoneiermann
Kritik oder deren Bedeutung für eine Gesellschaft kann man schwer quantifizieren. Es war aber für sein politisches Spektrum schon sehr bedeutend, gerade auch wegen seiner Kritik an Putins Außenpolitik. Sich deutlich gegen den Krieg in der Ukraine zu positionieren ma einen eben in Russland zur Zeit sehr einsam, war es aber während des 1. + 2. WK in Deutschland auch.
ich dachte, dafür sind Wahlen da.
Und wenn jemand dort nur 2% erreicht. ist das politische Bedeutungslosigkeit.
Wieder was gelernt.

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!