Forum: Politik
Mossul: Irak fordert sofortigen Abzug türkischer Truppen
DPA

Mehr als hundert türkische Soldaten sind offenbar in die nordirakische Region Mossul verlegt worden. Die Regierung in Bagdad fordert ihren sofortigen Abzug. Die Truppen seien ohne ihre Zustimmung entsandt worden.

Seite 16 von 18
kelperi 05.12.2015, 16:53
150. erstaunlich...

Erstaunlich…

Erdogan will nicht den Kurden helfen sondern den ISIS retten, den es ohne ihn und seinen gleichgesinnten Kollegen aus Saudi Arabien gar nicht geben wuerde. Er will die Cooperation der ISIS Gegner unterminieren und das Chaos noch weiter vergroessern und so im Trueben fischen zu koennen.

Aber es ist erstaunlich mit welcher Leichtigkeit er uns an der Nase herumfuehrt!

Wie ist es zu erklaeren, dass die politische Elite und die Mainstream Media des Westens uns unaufhoerlich
einhaemmern, dass ausgerechnet er und die Golf-Scheichs, diese unsere beiden wichtigsten Verbuendeten im Nahen Osten, keine andere Sorge haben als eine vorbildliche Demokratie in Syrien zu schaffen!

Und wie ist es zu erklaeren, dass die gesamte EU(!) Erdogan zu Fuessen kriecht und ihm Milliarden hinwirft, Visa -Freiheit und EU- Mitgliedschaft garantiert, fuer ein Problem das Erdogan selbst geschaffen hat, in dem er die Tuerkisch-Syrischen Grenze weit und breit offen hielt –nicht nur fuer das Geschaeft mit ISIS Oel…..

Erstaunlich, wirklich erstaunlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.gu 05.12.2015, 17:01
151. Er hat sich nicht mit seinem Feind verbündet, Kurden seines Volkes ohne Land.

Zitat von recepcik
In dem er sich gegen den Willen des kurdischen Volks mit seinem größten Feind verbündet. Den Türken geht es nicht um den Kampf gegen den IS sondern um den Kampf gegen die PKK. Barsani ist auch in Kurdistan sehr umstritten und verliert mehr und mehr seine Führungsrolle. Es ist verlogen und dumm von dem größten Unterstützer der islamistischen Terroristen Beihilfe zu erwarten. Barsani hat auch verhindert dass die in Rojava gefallen Kurden über Kurdistan in die Türkei überführt werden.
Erdogans Plan war eindeutig klar gewesen. Die Trennung der Kurden egal aus welchem Land. Er hat jedoch eines erreicht, die Zusammenarbeit aller fortschrittlich denkenden Kurden im Kampf der Stadt Kobane gegen den IS. Durch die Schließung des Korridors zwischen der Türkei und Kobane für humanitäre Zwecke zeigte er sein wahres Gesicht. Aushungern der Eingeschlossenen, auch 150 Peschmerga Soldaten darunter sowie viele Zivilisten (Kinder und Frauen). Nur durch die Solidarität der USA, Abwurf von Waffen, Munition, Medikamente, Nahrung u.a. überlebten die Eingeschlossenen. Sogar Assad ließ Nahrung für die Eingeschlossenen abwerfen. Was geschah am 01.12.2014? Lesen Sie Quelle: "Kobane: Wir werden von allen Seiten beschossen." Wer IS - Banditen gestattet, vom türkischen Boden aus Kobane anzugreifen, hat auch bei Barsani verspielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.gu 05.12.2015, 17:25
152. Hat Russland nicht die Erlaubnis

Zitat von bazingabazinga
"Seit mehr als zwei Jahren hat die Türkei Soldaten in Bashiqua, etwa 32km nördlich von Mosul. Mosul ist unter Kontrolle von ISIL. Die türkischen Soldaten haben Peshmerga-Kämpfer und andere Anti-ISIL-Gruppen trainiert. Derzeit sind 90 türkische Soldaten in diesem Gebiet. Diese werden durch 150 neue Soldaten ersetzt. Da der Kampf gegen den IS ausgebaut wird, werden es dann 150 statt 90 Soldaten sein... Die Panzer dienen dem Schutz und dem Kampf gegen ISIL." (Quelle Hurriyet Daily News, übersetzt aus dem englischen Originaltext)
in Syrien und im Irak gegen den IS zu kämpfen? Wer hat 1 Kampfflugzeug aus Russland abgeschossen? Hat Putin nicht enge Verbindungen auch mit der Regierung in Bagdad im Kampf gegen den IS geschmiedet? Hatte nicht die Türkei die Möglichkeit im Kampf gegen den IS in Kobane sich zu beweisen? Wurde nicht von der türkischen Seite teilnahmslos zugeschaut? Hat man nicht den IS gewähren lassen, die Stadt Kobane zu 90 % mit schweren Waffen zu zerstören? Hat man nicht zugeschaut wie viele Menschen mit leichter Bewaffnung und auch unbewaffnete Zivilisten, wie Kinder und Frauen massakriert wurden? Waren die kurdischen Toten, auch Kinder und Frauen alle PKK Anhänger oder Kämpfer der PKK? Waren nicht die 150 Peschmerga Soldaten genauso dem Embargo der Regierenden in Ankara ausgesetzt (Schließung des Korridors zwischen der Türkei und Kobane für Nahrung, Getränke, Medikamente usw.)? Die enge Zusammenarbeit zwischen dem IS und der Türkei bitte nachlesen in Quelle: "alles-schallundrauch.blogspot.de " sowie "Merkels Pakt mit den Komplizen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokroete 05.12.2015, 18:03
153. Internationales Recht interessiert keinen mehr !

Es gilt das Gesetz des Dschungels, eingefuehrt von Bush. Jeder, der die militaerische Macht dazu hat, darf ungehindert in jedem kleineren Land herumfliegen wie er will, Bomben werfen, Bodentruppen einsetzen, Terroristen bewaffnen, Regime Changes herbeifuehren. Auch Deutschland, eher ein militaerischer Zwerg, muss dabei unbedingt mitmischen. Das Voelkerrecht ist Merkel und vdL vollkommen Wurscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aristo32 05.12.2015, 18:18
154.

Zitat von m.gu
in Syrien und im Irak gegen den IS zu kämpfen? Wer hat 1 Kampfflugzeug aus Russland abgeschossen? Hat Putin nicht enge Verbindungen auch mit der Regierung in Bagdad im Kampf gegen den IS geschmiedet? Hatte nicht die Türkei die Möglichkeit im Kampf gegen den IS in Kobane sich zu beweisen? Wurde nicht von der türkischen Seite teilnahmslos zugeschaut? Hat man nicht den IS gewähren lassen, die Stadt Kobane zu 90 % mit schweren Waffen zu zerstören? Hat man nicht zugeschaut wie viele Menschen mit leichter Bewaffnung und auch unbewaffnete Zivilisten, wie Kinder und Frauen massakriert wurden? Waren die kurdischen Toten, auch Kinder und Frauen alle PKK Anhänger oder Kämpfer der PKK? Waren nicht die 150 Peschmerga Soldaten genauso dem Embargo der Regierenden in Ankara ausgesetzt (Schließung des Korridors zwischen der Türkei und Kobane für Nahrung, Getränke, Medikamente usw.)? Die enge Zusammenarbeit zwischen dem IS und der Türkei bitte nachlesen in Quelle: "alles-schallundrauch.blogspot.de " sowie "Merkels Pakt mit den Komplizen."
Erklären Sie mir mal bitte warum die Türkei damals in Kobane eingreifen sollte??

Das war nicht der Krieg der Türkei! Da sollte die Türkei natürlich einfach einschreiten, na klar! Einfach wo sie nichts zu suchen hat!
Aber gegen die Kurden, die seit Jahrezenten über die irakische und syrische Grenze in die Türkei kommen um zu morden soll sie natürlich in ruhe lassen!

Seitden Attentaten der IS in der Türkei wird auch der IS bekämpft. Zahlreiche Razzien und verhaftungen in der Türkei!

Aber die PKK ist der größte Feind der Türkei!

Ihre Aussage, dasss in Cizre Zivilisten gestorben sind stimmt. Aber es waren die Kurden vor Ort die die Justiz behindert hat PKK Terroristen festzunehmen! Aus den Häusern wurde gefeuert, die haben die Kinder und Frauen als Schutzschilder benutzt!
Und Nur weil ein Terrorist keine Uniform trägt ist er kein Zivilist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 05.12.2015, 19:20
155.

Zitat von hapeschmidt2
"Die Türkei, die lange unter dem Verdacht stand, radikale Rebellengruppen im Kampf gegen den syrischen Machthaber Baschar al-Assad zu unterstützen, (...)" (Artikel) Wieso unter Verdacht stand? SpOn selbst hat doch darüber berichtet, dass die Türkei radikale Rebellengruppen unterstützt. Das ist doch Fakt und kein Verdacht.
Das lustige ist, radikale Sunniten in Syrien "Freie Syrische Armee" genannt nannten man noch vor wenigen Jahren Al Qaida. Ein Schelm...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 05.12.2015, 19:26
156.

Zitat von kraus.roland
..liefert ständig neue Beweise, dass gestern im Bundestag gegen alle Vernunft entschieden wurde. Wir ziehen nach Absurdistan!
Hä. Wenn sie 2 Kinder in eine Grube werfen und verlangen das nur einer wieder raus darf, sind dann die Kinder an den Ereignissen schuld oder die, die sie reinwerfen? Der Westen, primär die USA zündeln dort seit über 100 Jahren und beschwert sich dann über die Folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 05.12.2015, 19:58
157.

Zitat von aristo32
Selten soviel Unsinn gelesen! Die Pkk wird durch die Kurden im Nordirak und Syrien unterstützt und verübt andauernd Anschlöge in der Türkei!! Wenn Frankreich, Dtl Russland da alles wegbomben, egal ob Zivilisten oder nicht, dann ist es gut? Aber die Türkei, die seit 30Jahren von der Pkk terrorisiert wird darf sich nicht wehren? Die Kurden im Nordirak unterstptzen die Pkk! Das steht fest. In Dtl hötte die Sek schon löngst alles gestürmt und festgenommen, wenn einer Kontakte zu einer Terrorvereinigu g hat, geschweige denn diese unterstützt! Also in dem Sinne...
Nett das sie den Terror der Türken an den Kurden im Gegenzug komplett verschweigen (die nebenbei bemerkt auch angefangen haben). Und den Völkermord an den Armeniern hat es ja auch nie gegeben, und wer was anderes sagt landet im Gefängnis. Richtig so, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 05.12.2015, 20:04
158. Meinungsvielfalt

Zitat von Beat Adler
Eifersucht ist das Motiv der irakischen Regierung in Baghdad. Sie sind auf Barzani und sein Peschmerga in Kurdistan im Norden des ehemaligen Irak eifersuechtig, weil er es schafft sogar mit der tuerkischen Armee einen Ausgleich zu suchen und zu finden. Die tuerkischen Soldaten sind auf Einladung Barzanis in Kurdistan. Sie haben nicht mit den Eitelkeiten der shiitisch dominierten Regierung des Rest-Iraks, der shiitischen Siedlungsgebiete, gerechnet. Der sunnitsiche Teil des Irak ist vorlaeufig fest in der Hand des Islamischen Staates. Barzani faehrt einen immer unabhaengiger werdenden Kurs. Er weiss, dass er GEGEN die Tuerkei nie seinen Traum eines freien und unabhaengigen Kurdistan verwirklichen kann. mfG Beat
@Beat Adler, #19
Echt jetzt?
TR bombardierte doch die Kurden im Nordirak schon länger, Irak protestierte gg. die Verletzung seines Luftraumes m.W. bisher nicht. Luftkampf ist aber was anderes als Bodentruppen.

In den jeweiligen Ländern sind die polit. Orientierungen der einst regional aufgeteilten großen kurd. Gruppen sehr unterschiedlich. Doch die Gegnerschaft zum IS verbindet sie und die syr. Kurden waren die einzige Kraft, die den IS längere Zeit wirksam bekämpften, wobei Kämpfer der PKK halfen. Die Truppen der irak. Autonomen Region Kurdistan, die Peschmerga, kämpften bekanntlich gegen die Islamisten an vorderster Front, mit internat. waffen- und ausbildungstechn. Unterstützung, auch der BR DEU.

Die irak.-kurd. Peschmerga sind der kurd. Regionalregierung in Erbil unterstellt (selbstverwaltetes Gebiet); Präs. und Oberbefehlshaber ist Massud Barzani. Es waren jedoch insb. die syr.-kurd. Kämpfer, die im Verbund mit der PKK die Jeziden schützten, Kobani befreiten und den IS aus Tel Abiad vertrieben.

Wenn es nicht internat. und NATO-Absprachen entspricht und Irak keine Erlaubnis erteilte, dass TR Soldaten und Panzer in den Nordirak schafft, hat die irak. Reg. (egal, welche mentalen "Befindlichkeiten" sie leiten mag) mit ihrer Forderung Recht.
Januskopf Erdogans TR-Absichten im Nordirak dürften weitgehend außer Zweifel stehen. Ob BARZANI unter den gegebenen Umständen (weiterhin?) auf die Erdogan-TR setzt, um ein freies unabhängiges Kurdistan zu verwirklichen, kann durchaus bezweifelt werden. Die irak. Reg. hat die Kurden im Norden Iraks m.W. bisher nicht bekämpft.
Die Region (Erbil) hat Öl, auf das nicht wenige (auch TR) begehrlich blicken, die den Unabhängigkeitskampf der Kurden torpedieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 05.12.2015, 20:17
159. In der Tat

Zitat von florencegrosse
Zitat:"Wie hat man sich das genau vorzustellen? Diesem Bericht zufolge sind 200 türkische Soldaten mit 25 Panzern nach Mossoul „verlegt“ worden. Andererseits soll die Millionenstadt „unter der Kontrolle“ des Daesh stehen. Von Kämpfen ist dabei nicht die Rede, woraus zu schließen wäre, daß die „Verlegung“ mit Billigung des kontrollierenden Daesh erfolgte, vulgo die NATO-Türkei mir den Kopfabschneidern unter einer Decke steckt." Zitat Ende. Richtig, so sehe ich das auch! Das einzige Ziel von Erdogan ist einen Kurdenstaat zu verhindern, auch wenn das heißt einen Pakt mit dem IS einzugehen. Die Türkei in die NATO zu holen war ein schwerer Fehler! Man möge sich in Erinnerung rufen, wie der erste Weltkrieg entstand!
@ florencegrosse, #96
Die Türkei wurde - strategisch begündet - vor DEU in die NATO aufgenommen, nämlich 1952, so wie auch GR;
DEU 1955.

Die Kurden in der TR stellen die größte Kurdengruppe aus der auf verschiedene Regionen verteilten Ethnie dar. Nur mit Blick auf die EU-Beitrittsverhandlungen gabs unter Erdogan Waffenstillstand mit den Kurden und einige - menschenrechtlich selbstverständliche - Erleichterungen. Diskriminiert wurden sie dennoch weiterhin.
Im Zuge der Ausbreitung der verbrecherischen IS-Miliz und unter dem Mäntelchen der Bekämpfung des IS konnte RTE seinen Kampf gg. die Kurden wieder fortführen. Das war der Deal mit den USA für Incirlik - natürlich nicht offiziell. Denn im Grunde will wahrscheinlich niemand im Gebiet einen unabhängigen Kurdenstaat, doch vor allem die TR nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 18