Forum: Politik
Mueller-Bericht: Sonderermittler spricht Trump nicht vom Verdacht der Justizbehinderu
REUTERS

US-Justizminister William Barr hat eine geschwärzte Version des Mueller-Berichts veröffentlicht. Ob US-Präsident Trump versucht hat, die Ermittlungen zu beeinflussen, lässt der Sonderermittler unbeantwortet.

Seite 1 von 8
stak74 18.04.2019, 19:17
1. Bitte richtig darstellen.

"Er habe sich "nicht in der Lage" gesehen, in dieser Frage zu einer Schlussfolgerung zu gelangen, konstatiert Mueller in seinem nun veröffentlichen Abschlussbericht."

Muss heissen:
"Er habe sich "nicht in der Lage" gesehen, in dieser Frage zu einer Schlussfolgerung zu gelangen DA EIN AMTIERENDER PRESIDENT NICHT BELANGT WERDEN KANN, konstatiert Mueller in seinem nun veröffentlichen Abschlussbericht."

Da besteht ein grosser Unterschied!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s3ri0uz1 18.04.2019, 19:21
2. Typisch

Mal wieder ein typischer amerikanischer verarschender und Zeitverschwendender aufwand der der Herr Meuller da getrieben hat. Erstmal wichtig tun und so tun als ob und dann nach all der zeit ( mal abgesehen von den Geldmitteln die verwendet wurden ) wird alles wieder so dargestellt das er ja nichts falsches sagt. Wer weiss was ihm blühen würde wenn er den möchtegern Präsidenten belasten würde. Naja wenigstens hab ich durch die Verfolgung des Artikels vorhandene zeit unnötig verschwendet :).
Wer weiss was dummes ich sonst angestellt hätte haha.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 18.04.2019, 19:21
3. keine ausreichenden Belege...

anders gesagt: er hat jede Menge Dreck am stecken, aber irgendwie gibt es noch ein paar schlupflöcher.

seine Fans werden jubeln! Aber der Chrom ist ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meimic29 18.04.2019, 19:26
4.

Es wurde nun zwei Jahre ermittelt und es wurden keine Kosten und Mühen gescheut. Trotzdem ist praktisch nichts herausgekommen. Liegt die Schlussfolgerung derart fern, dass es einfach nichts gab?. Muss man jetzt weiter bohren und suchen nur um festzustellen, dass es immer noch nichts gibt?. Ich bin kein Regierungsvertreter, aber ich halte es für Tagesgeschäft, dass man sich mit Vertretern anderer Länded kurzschließt. Auch mit russischen Vertretern. Das wird in jedem Land der Fall sein. Und dass nun Passagen geschwärzt werden, die die Privatsphäre betreffen, laufende Verfahren betreffen bzw. aus Gründen des Quellenschutzes erscheint mir absolut logisch. Ich verstehe nicht, warum man sich nicht eingesteht, dass man sich bei den Ermittlungen vollkommen verrannt und aufs falsche Pferd gesetzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 18.04.2019, 19:34
5. Also unzählige Russklandkontakte

Also unzählige Russklandkontakte des Trumpteams, aber keine Beweise für schändliche Straftaten? Trump und Konsorten würde ich Nachts nicht auf der Strasse begegnen wollen. Bei Putin würde es mir gleich gehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tabasco75 18.04.2019, 19:34
6. oh weh

wenn sich der Justizminister wie ein Pressesprecher anhört, ist leider wirklich die Demokratie in Gefahr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 18.04.2019, 19:35
7. Dass man ihn jetzt nicht belangen kann

Ist doch nichts neues. Das hat Mueller doch schon längst gesagt. Dieser Donald... beschäftigt hier die Leute und müssen sich zwei Jahre mit seinem Dreck befassen. Zum Ko.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 18.04.2019, 19:36
8.

"Sonderermittler spricht Trump nicht vom Verdacht der Justizbehinderung frei."

wie soll das auch gehen? man konnte trump zwei jahre lang täglich dabei zugucken. und millionen haben das auch gemacht. in hunderten tweets, videos etc. dokumentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 18.04.2019, 19:38
9. Im Zweifel

für den Angeklagten, das bedeutet Rechtsstaat. Da Trump nichts nachgewiesen werden könnte, hat er als Unschuldig zu gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8