Forum: Politik
Mueller-Bericht: Trump drängte Ex-Justizminister zu Ermittlungen gegen Clinton
REUTERS

"Sperrt sie ein", lautete ein Schlachtruf der Trump-Anhänger im Wahlkampf 2016. Gemeint war Hillary Clinton. Der Bericht von Sonderermittler Mueller zeigt: Als Präsident wollte Trump juristisch gegen die Demokratin vorgehen.

Seite 1 von 10
Freitagabend 25.04.2019, 13:51
1. Man sieht sich immer zweimal

Mueller hat ja bekanntlich auf eine Anklage Trumps verzichtet, weil die aktuellen policies des Department of Justice die Anklage eines amtierenden Präsidenten verhindern. Aber es kommt ja eine Zeit danach. Und die Demokraten werden sich daran erinnern, dass Trump noch nach seiner Wahl Hillary Clinton anklagen wollte. Trump, Kushner und co werden sich also noch warm anziehen müssen. Winter is coming!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 25.04.2019, 13:51
2. Das kennen wir schon... aus Diktaturen!

Solche Dinge kennen wir - aus Diktaturen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Espejo en vivo 25.04.2019, 13:54
3. No One Listens to the President

Trump keeps issuing orders, and staffers keep ignoring them because they’re illegal or unwise. It’s an unsustainable situation—but it shows no sign of abating.

https://www.theatlantic.com/ideas/archive/2019/04/no-one-listens-to-the-president/587557/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 25.04.2019, 14:18
4. Wann eigentlich wird die nackte Wahrheit berichtet

Die da aus den Stichworten Steele, Seth Rich, FISA, Nunes Memo besteht. Eure Lügengebäude fliegen euch demnächst um die Ohren. Aber es gilt: Denn sie wissen, was sie tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AWolf 25.04.2019, 14:23
5. Obama/Clinton schlimmer als Nixon

"Der Zeitung zufolge ist Trump damit der erste US-Präsident seit Richard Nixon, der den Justizapparat einsetzen wollte, um gegen einen politischen Gegner vorzugehen." WIE BITTE!!? Unter Vorspiegelung des Clinton-gesponsorten Dossiers den FBI und die ganze Counterterrosism-Spionage auf den oppositionellen Präsi-Kandidaten ansetzen ... HALLO!!? An Verlogenheit kaum mehr zu unterbieten auch Clinton in der WP mit ihrem Watergate-Vergleich gegen Trump: wo Nixon nur seine eigenen Leute auf den politischen Gegner angesetzt hat, hat sie das FBI, DOJ usw. losgeschickt. Der Russia-Collision-Hoax ist Watergate²!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allein-Unter-Welpen 25.04.2019, 14:25
6. Die Clintons stehen ueber dem Gesetz?

Wo hat denn Trump KEIN Recht dazu seine Minister aufzufordern zu ermitteln? Natuerlich hat er das.
Und im Fall Clinton ist die Beweislage EINDEUTIG. Die Frage ist "nur" noch wie tief die Personen um Clinton mit drin hingen.
Z.b. wurde vor ein paar Tagen bekannt das IM Weissen Haus Kopien der "verschwundenen" Clinton E-Mails (von deren rechtswidrigen Privatserver) vom FBI gefunden wurden. Diese Tatsache hat das FBI NICHT den Untersuchungsausschuessen mitgeteilt… . Ganz abgesehen von E-Mail "Archiv" von Weiner etc. .
Alleine der Besitz von Top-Secret Special-Access Program E-Mails ausserhalb entsprechend gesicherter Umgebungen ist strafbar. Intention ist fuer die Strafbarkeit unerheblich…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandenplas 25.04.2019, 14:29
7. Geht gar nicht primär um Emails

Sondern es geht um das vom Clinton-Umfeld mitfinanzierte Trump-Dossier welches unter der Regie von Podesta geschickt genutzt wurde um die Untersuchung gegen den Präsidenten durch das FBI anzustossen. Das hat immerhin fast zwei Jahre gedauert und 35 Millionen USD gekostet... und nichts wurde gefunden.
Jetzt sind die Trumps am Zug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato. 25.04.2019, 14:30
8.

"Die "New York Times" hatte zuerst darüber berichtet. Der Zeitung zufolge ist Trump damit der erste US-Präsident seit Richard Nixon, der den Justizapparat einsetzen wollte, um gegen einen politischen Gegner vorzugehen."

Clinton war nach der Wahl kein politischer Gegner mehr, sondern eine Person, die vermutlich während ihrer aktiven Zeit in der Politik zahlreiche Straftaten begangen hat, insofern wären tatsächlich umfangreiche Ermittlungen zu Straftaten - sowohl völkerrechtlicher Natur, als auch Bereicherungskriminalität, sowie Gefährdung der Sicherheitsinteressen der USA durchaus angebracht. Wo hier ein Skandal sein soll, weiß ich nicht. Vielmehr zeigt es, dass wir hier einen Präsidenten haben, der nicht Teile der US-Bevölkerung über dem Recht stehen sehen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 25.04.2019, 14:31
9.

Zitat von AWolf
... hat sie das FBI, DOJ usw. losgeschickt. Der Russia-Collision-Hoax ist Watergate²!
Hat SIE; wer ist sie? Hillary Clinton?

SIE kann weder das FBI noch das DOJ auf irgendwas losschicken. Konnte sie nicht, kann sie nicht und wird sie nicht können, wenn sie nicht doch irgendwann Präsidentin wird.

Das verdammte Steele Dossier auf die ihr Trumpisten euch immer stützt wurde von den Republikanern gestartet im Vorwahlkampf und nur von den DEMOKRATEN (NICHT Hillary) weiterfinanziert.
Und bisher hat sich praktisch alles aus dem Steele Dossier als wahr herausgestellt.

Trumps Möchtegern-Dikatur ist, wie John Oliver zu sagen pflegt, Stupid-Watergate. Die gleiche Schwere...aber alle stellen sich unfassbar dumm an.
Allein das Feuern von Comey mit den Worten "because of the russia thing" hätte zu Rücktrittsforderungen geführt, wenn dies ein demokratischer Präsident gewesen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10