Forum: Politik
Münchhausen-Check zu de Maizière: Die Drohnen-Wahrheit
DPA

Thomas de Maizière habe im Fall "Euro Hawk" dem "Bundestag eklatant die Unwahrheit gesagt", lautet der Vorwurf - er selbst widerspricht. SPIEGEL ONLINE und die Dokumentationsjournalisten des SPIEGEL machen den Faktencheck: Hat der Verteidigungsminister gelogen?

Seite 7 von 7
phaeno 16.06.2013, 07:44
60. Nochmal ganz langsam geschrieben...

Zitat von acre
Interpretation sollte vor der Anwendung erlernt werden ! Wodurch habe ich denn festgestellt, "dass die angesprochenen Parteienkoalitionen -Kriegspolitik betreiben- und sich dabei nicht unterscheiden"? So wie Sie etwas aus meinem Kommentar herauslesen, so beurteilen Sie auch die Causa "Drohne"? I
für diejenigen, die nicht schnell lesen können: "Der Minister wird nicht angegriffen, weil er ein Drohnenprojekt installiert hat, sondern weil er entweder nicht in der Lage ist, sein Ministerium zu führen (und deshalb Informationen zu spät bekommt) oder aber den Deutschen Bundestag belogen hat. In beiden Fällen hat er ausreichend Grund geliefert, zurücktreten zu müssen". Soweit der erste Teil meiner Einlassung, die Sie zitieren. Es ist mir ein Rätsel, warum Sie das ignorieren. Vielleicht, weil es dann mit den Interpretationen leichter fällt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 17.06.2013, 18:04
61. Bestellt haben Rot-Grün, ...? Falsch!

Zitat von dunkelpeter
Wir sollten verhindern, dass Politiker an die Macht kommen, die etwas bestellen, was nicht funktionieren wird. Bestellt haben Rot-Grün, ... Wer hat das Geld vernichtet?
Sie irren sich. Die Verträge über die Entwicklung eines deutschen Hawk, der ein existierendes US-Modell zur Grundlage hatte, wurden 2007 unterschrieben.

Bis dahin war nichts bestellt, noch keine Verpflichtung unterschrieben und wenn der Vertrag 2007 nicht unterschrieben worden wäre, hätte kein deutscher Finanzminister etwas bezahlen müssen.

Der eigentliche Knackpunkt ist, warum in dem Vertrag 2007 nicht bindend war, dass der deutsche Hawk zulassungsfähig sein musste.

Und wer, werter dunkelpeter, war 2007 Kanzlerin und wer war Verteidigungsminister?
http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ef_jung_02.jpg

Hier eine kurze Übersicht über die Probleme:

Der Bundesrechnungshof enthüllte 2013 in einem 33-seitigen Prüfbericht ein „folgenschweres Organisationsversagen“ der Bundeswehr bei dem Drohnen-Projekt.

Der Bericht beschreibt ein skurriles Eigenleben der Rüstungsabteilung im Wehrressort.

Schon vor Vertragsschluss waren die Zulassungsprobleme für den Luftverkehr bekannt. Trotzdem arbeitete die Rüstungsabteilung von 2007 bis 2012 an dem Projekt weiter. Die Rüstungsabteilung im Wehrressort verschwieg einfach die absehbare Pleite des ganzen Projekts

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7