Forum: Politik
Münchner Sicherheitskonferenz: Trumps Bauchredner-Puppe
DPA

Seinen Auftritt bei der Münchner Sicherheitskonferenz nutzt US-Vizepräsident Mike Pence, seinem Boss Donald Trump zu huldigen - und den Europäern Anweisungen zu erteilen.

Seite 8 von 20
otto_lustig 16.02.2019, 21:17
70. Schwachsinn

Zitat von menefregista
" Und die USA führen nicht, sie erteilen Anweisungen. " rlich....
Die USA bilden sich lediglich ein, Anweisungen erteilen zu können. Das wird mit so einer unseriösen Person wie Trump echt problematisch. Einen dümmlicheren Präsidenten sucht man in den USA vergeblich und es wird Jahrhunderte brauchen um einen noch dämlicheren Präsidenten zu finden.

Beitrag melden
dlaber 16.02.2019, 21:17
71. Wann hört die reine Speicheleckerei

gegenüber den amerikanischen "Freunden" von Seiten der deutschen Politiker endlich einmal auf? Wenn man z. B. die Unionspolitiker Altmayer, Röttgen, von der Leyen und ganz allgemein die deutsche Politik in Bezug auf die USA sieht, wird einem nur noch übel. Das Beste, was man dazu sagen könnte, ist, dass man versucht, die Zeit von Trump nur auszusitzen. Da wird aber die Rechnung ohne die amerikanischen Wähler gemacht, denn die werden ihn sicher wiederwählen.

Beitrag melden
cobaea 16.02.2019, 21:18
72.

Zitat von real-pessimist
Denke ich immer, wenn ich von der "Zeit nach Trump" höre. Bei Bush-2 hat jeder gehofft, dass das vorbei geht und wir wieder einen ernst zu nehmenden Präsidenten auf der anderen Seite des Teiches haben. Immer daran denken, schlimmer geht immer. Und als Christ das 11. Gebot berücksichtigen: Du sollst es nicht für möglich halten.
Ich dachte, das 11. Gebot sei "Du sollst Dich nicht erwischen lassen" (z.B. beim Fake News ablassen)

Beitrag melden
BäckerGeselle42 16.02.2019, 21:18
73. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Zitat von anja-boettcher1
Die ist doch derart albern, dass man sich selbst nicht mehr ernst nehmen dürfte, einen solchen Unfug zu glauben, oder? Wer die Entwicklung schräger reaktionärer Milieus in den USA schon unter George W. Bush nicht mitbekommen hat, weiß kaum etwas über die USA. Das Skurrillitätenkabinett, das ja auch noch die Evangelikalen Bolton und Pompeo umfasst, entstammt einem ländlich-evangelikalen Milieu, für das es zum Glück keine wirkliche Entsprechung in Europa gibt. Mit Russland hatte das noch nie etwas zu tun. Wer meint, diese Basis könnten 20 FB-Accounts schaffen, lebt nicht in der Realität.
Die Frage ist doch nicht, ob es die russischen Aktivitäten waren, die Trump am Ende die paar swing-voter zugeführt haben, die ihn zum Gewinner gemacht haben.

Die Frage ist, ob Team Trump bewusst mit russischen Interessenvertretern zusammengearbeitet hat um die Wahl zu gewinnen. Und wer weiß ... vielleicht werden wir ja genau das noch erfahren:

https://www.salon.com/2019/02/16/manaforts-lies-deal-american-justice-a-black-eye-and-hell-walk-with-oodles-of-russian-cash/

Wenn ich jemanden anwerbe um Dich zu erschiessen ... und derjenige schießt vorbei, und Du überlebst ... folgt dann nach Deiner Logik, dass es kein Verbrechen gegeben hat, und die Polizei nichts zu tun hat?

Beitrag melden
cobaea 16.02.2019, 21:23
74.

Zitat von Christopher George
Warum findet die SiKo ausgerechnet in dem Land mit dem desolatesten Militär und Geheimdienst statt? Das Land, das nicht in der Lage ist, seine eigene Grenze zu schützen? Und warum darf Deutschland überhaupt daran teilnehmen? Es sollten nur Nationen teilnehmen, die auch etwas sichern können.
Ja, lasst diesen Kokolores auf den Falklands stattfinden - wäre weit genug weg, die Grenzen total sicher (nur Wasser und weitherum Nichts), keine Bedrohung (nur Schafe). Oder gleich im Weissen Haus - und alle treten zum Stiefel putzen beim Grossen Meister an. Am besten aber wäre es, sowas wie diese Konferenz gar nicht erst stattfinden zu lassen - nützt nichts, kostet einen Haufen Geld und die einzigen, die etwas davon haben, sind die Oberklasse-Hotels in München. (Sie sollten auch nicht teilnehmen. da Sie offenbar noch nie etwas von Schengen gehört haben...)

Beitrag melden
binibona 16.02.2019, 21:25
75. @10

Sie vergessen ist das das Iranabkommen zusammen mit den USA ausgehandelt wurde. Der Vertrag wurde ohne Grund einseitig aufgelöst. SORRY, aber wer soll mit der westlichen Welt noch einen Vertrag abschließen?

Beitrag melden
rainalddassel 16.02.2019, 21:29
76. Wer in der kapitalistischen Welt bestehen will

Westdeutschlands Erfolg ist eng mit den Amis verbunden, egal wie man an den Amis seit 1968 herumgenörgelt hat. Das ist das Dilemma der ganzen Trumpfkritiker. Man muss ihn nicht mögen aber man kommt an ihm nicht vorbei. China und Russland machen ihr Geschäfte auf eine andere Art und Weise, wie es Deutschland nicht könnte. Realität ist nicht rosig, aber sicher nicht schwarz und weiss.

Beitrag melden
cobaea 16.02.2019, 21:31
77.

Zitat von GlobalerOptimist
wir in vielen Fällen, dass wir nicht mehr auf der Höhe der Zeit sind. Flughafenbau Fehlanzeige, Wohnungsbau geht nicht, Infrastruktur eine ziemliche Katastophe .... dafür wachsen die Suppenküchen. So wird die Weltrettung nicht gelingen, auch Merkel mal eine schöne Rede hält.
Deutschland soll auch nicht die Welt retten - ein solcher Versuch ist - zum Glück für alle - schon mal schief gegangen ("am deutschen Wesen..."). Deutschland soll mit anderen daran arbeiten, Europa zu stärken. Wegen eines BER geht die Welt nicht unter - und alles andere ist in anderen Ländern auch nicht besser. Gemeinsam daran arbeiten, das in Europa für alle besser zu machen - das wär mal was, statt hier in die übliche deutsche Jammerei zum Weltuntergang auszubrechen.

Beitrag melden
Mara Cash 16.02.2019, 21:33
78. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit

Der globale Fortschritt der Zukunft wird vermutlich nicht durch eine transatlantische, sondern durch eine Festigung der transpazifischen Achse geprägt werden. Gerne können die moralisch besonders hoch stehenden und fortschrittlichen Europäer mit ihren multikulturellen, intelligenten neuen gesellschaftlichen Errungenschaften mich eines besseren belehren. Ich bin jedoch skeptisch...

Beitrag melden
binibona 16.02.2019, 21:35
79. @54

Erst lesen, dann Schreiben (ggf. sogar denken). Die 2 % waren eine Absichtserklärung aller Natostaaten. Kein Vertrag.

Beitrag melden
Seite 8 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!