Forum: Politik
Münchner Sicherheitskonferenz: Ukraine-Krise entzweit USA und Europa
REUTERS

Auf offener Bühne beschwören USA und Europa im Ukraine-Konflikt Einigkeit. Hinter verschlossenen Türen aber krachte es am Wochenende bei der Münchner Sicherheitskonferenz heftig.

Seite 1 von 17
freespeech1 08.02.2015, 13:58
1.

Es macht schon Angst zu sehen, wie in Washington gezündelt wird, um Europa in einen Krieg zu stürzen. Schließlich ist man selbst sehr, sehr weit weg von dem Geschehen und kann die Früchte ernten.

Der Nahe Osten brennt bereits.

Bleibt nur zu hoffen, dass die europäischen Politiker nicht wie Schlafwandler sich in einen solchen Krieg führen lassen. Die Folgen für Europa einschließlich Russland wären katastrophal.

Beitrag melden
michibln 08.02.2015, 13:58
2. Inzwischen wäre es einem fast lieb,...

wenn es zum Bruch käme und die Amerikaner auf eigene Faust handeln würde. Die Regierung Merkel erscheint einem zunehmen als Handlanger Russlands, der nur seine wirtschaftlichen Interessen im Blick hat und dabei bereit ist Völker und Völkerrecht zu opfern.

Beitrag melden
mundilfari 08.02.2015, 13:58
3. Vielleicht

ist das gut so. Denn wenn amerikanische imerialistische Bestrebungen auf russische Grossmachtsphantasien treffen sollte man einen anderen Weg gehen.

Beitrag melden
suedbaden6 08.02.2015, 14:00
4. Was gibt's da noch zu diskutieren?

Wann hat M je nein gesagt, wenn die USA Krieg wollten?

Werde schon mal amerikanische Rüstungsaktien kaufen.
:-(((

Beitrag melden
Promethium 08.02.2015, 14:01
5.

Nach dem Merkel und Hollande wieder ohne irgendein Ergebnis von Putin nach Hause geschickt wurden ist es mit der Diplomatie offensichtlich vorbei.
Einseitige Diplomatie bringt nichts. Putin hätte schon mitmachen müssen aber er will eben nicht.

Beitrag melden
hesse 08.02.2015, 14:04
6. Europa und USA verquert ?

Das muß leider in diesem Fall sein. Wir wollen in Europa keinen Krieg. Man muß aber feststellen: Bündnisse und dergleichen taugen heute nichts mehr, weil anerkennenswerterweise jeder zuerst an sich denkt. So bei global, Nato, EU ,Euro usw.

Beitrag melden
Razum 08.02.2015, 14:04
7. Na hoffentlich

Eine Chance für ein neues, selbstbewusstes Europa, ohne TTIP, CETA und weitere zerstörerische amerikanische Einflüsse!

Beitrag melden
Werner Holt 08.02.2015, 14:05
8. Angela Merkel könnte als Friedenskanzelrin in die Geschichtsbücher eingehen

Wenn Sie klar und deutlich öffentlich feststellt, dass Europa nicht bereit ist für amerikanische Kolonialinteressen,eine nochmalige Totalzerstörung des gemeinsamen Hauses Europa ( Michael Gorbatschow )
zu riskieren. 2 Weltkriege reichen aus, einen dritten wird Niemand überleben.

Beitrag melden
darkmattenergy 08.02.2015, 14:06
9. Wann darf man den vielen Deutschen Freunden des amtierenden Nobelpreisträgers gratulieren,...

...endlich zu der Einsicht gekommen zu sein, daß ihre damalige Fehleinschätzung, der neue Präsident sei ein Segen für Europa und die Welt, von purer Naivität getrieben wurde?

Wann endlich werden aktuelle Selbstfesselungszenarien der Europäer, wie TTIP, gemäß diesen neuen Erkenntnissen richtig bewertet werden, und wann endlich Europas Bürgern nützende Konsequenzen aus diesen Einsichten gezogen?

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!