Forum: Politik
Münchner Sicherheitskonferenz: Ukraine-Krise entzweit USA und Europa
REUTERS

Auf offener Bühne beschwören USA und Europa im Ukraine-Konflikt Einigkeit. Hinter verschlossenen Türen aber krachte es am Wochenende bei der Münchner Sicherheitskonferenz heftig.

Seite 15 von 17
arrache-coeur 09.02.2015, 00:48
140.

"Washington zündelt nicht, sondern man reagiert auf die Aggression Russlands." - Leider falsch. Russland reagierte auf den von US-Seite inzenierten Putsch in Kiew. Obama gab dies erst vor Kurzem öffentlich zu. Die Aggression ging daher von Washington aus. Im Stürzen von unliebsamen Regierungen ist Washington auch sehr geübt. Ein anderer Forist listete in einem anderen themenverwandten Thread ca. 40 durch die USA unterstützte oder herbeigeführte Umstürze in diversen Ländern der Erde seit 1953 auf.

Beitrag melden
bertholdrosswag 09.02.2015, 00:49
141. Die EU Taube in den Fängen des US UHU

Jetzt wird es wirklich spannend. Bislang hat Putin unmißverständlich gezeigt, dass er nich akzeptiert was die USA erreichen wollen: Die konkrete Möglichkeit die NATO an der ukrainisch russischen Grenze errichte zu können. Es hat sehr den Anschein, dass bald der Punkt erreicht wird wo es ohne Gesichtsverlust kein Zurük mehr gibt. Theoretisch wäre das mit der Waffenlieferung an die Ukraine besiegelt. Es wäre der offene Affront der USA gegen Russland. Putin kann sich nicht als Verursacher des Konflikts sehen und die USA wollen nicht einsehen dass sie das Ansinnen mit dem Maidanputsch nicht verwirklichen können. Am Ende bliebe dann nur noch die Frage wer zuerst auf den Knopf drückt. Technisch könte man sagen dass die US Technologie etwas weiter ist as die russische, was wiederum Russland dazu verleiten könnte vorsichtshalber etwas früher zu zünden. Dann gute Nacht geliebtes Europa. Ist dieses Verhalten der USA nicht neurothischer Wahnsinn?

Beitrag melden
k9mw 09.02.2015, 01:53
142. kein Benzin ins offene Feuer

...sagte die Kanzlerin: "Wir wollen Sicherheit in Europa gemeinsam mit Russland gestalten, nicht gegen Russland."
Amen!

Beitrag melden
karlbschwarz 09.02.2015, 02:31
143. US-Einmischung in Ukainekrise

Hier handelt es sich um einen europaeischen Konflikt, der in Europa geloest werden kann und geloest werden muss. Wenngleich ich als Amerikaner die uebliche Schelte aus Deutschland gewohnt bin, kann ich der Politik der USA in dem Fall Ukraine nicht folgen. Bei der Ukraine handelt es sich weder um ein Mitglied der EU noch um ein Mitglied des nordatlantischen Militaerbuendnisses, sondern um einen Staat der ehemaligen Sowjetunion, der geschichtlich sehr viel naeher an Ost- als an Westeuropa haengt. Sollte es wirklich zu einer militaerischen Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine kommen, haben weder die USA und noch weniger Westeuropa die Mittel, erfolgreich fuer die Ukraine einzugreifen. Die ueber die letzten Jahre in der Ukraine erfolgten Provokationen gegen Russland, die in voellig unkluger Weise noch von westeuropaeischen Politikern unterstuetzt wurden, konnte diese nicht unbeantwortet lassen. Russland kann ebensowenig eine unberechenbare Ukraine akzeptieren wie die USA einen fuer sie unberechenbaren Grenznachbar dulden kann. Dieser Konflikt darf nur mit diplomatischen Mittlen geloest werden - Krieg in Europa mit Russland ist KEINE Option. Die Ukraine sollte sich mit der Situation als Staat mit neutralem Charakter zwischen Ost und West etablieren. Das waere fuer Russland akzeptabel und fuer den Westen tolerabel. Westeuropa darf sich nicht vor den Wagen einiger heute russlandfeindlicher, vormaliger Sowjetrepubliken spannen lassen. Ein vollstaendiges Europa ohne Russland ist nicht denkbar.

Beitrag melden
dnikbeil 09.02.2015, 07:08
144. schon interessant

Wie M allmählich begreift, welche Ziele die USA wirklich verfolgt. Waere ja auch nicht sonderlich schwer gewesen dies im Vorfeld zu erkennen. Aber nein. Merkel hat sich einlullen lassen. Die deutschen Medien uebrigens auch. Hier denken fälschlicherweise immer noch alle, dass Putin der agressor ist. Falsch gedacht . Putin moechte keinen Krieg. Der einzige, der die totale Eskalation unbedingt herbeiführen will, ist O. Europa waere im Falle eines Krieges schließlich auch dessen Airbag.

Beitrag melden
cosy-ch 09.02.2015, 07:19
145. zu 33. @ ClausWunderlich

Die Gaslieferungen waren doch kein russ. Druckmittel! Alle Energien in der Ukraine (resp. deren Technologie sowie das Geld für den Bau) stammten aus Russland. Die Ukraine war aber ein miserabler Zahler. Die Situation war viel extremer als z.B. EU Griechenland. Und das soll kein Grund für Lieferstopps gewesen sein? Wo und in welcher Zeit leben Sie eigentlich???

Beitrag melden
geschwafelablehner 09.02.2015, 08:57
146. Druckmittel Waffenlieferungen

heute früh auf ARD, Gespräch mit einem Konfliktforscher über den Ukraine-Konflikt:
Republikaner wollen Obama vor sich hertreiben, und als Weich-Ei entlarven, aber:
Die Drohung mit Waffenlieferungen hat etwas Gutes: Es signalisiert Putin, dass er sich bewegen muss.
Leider signalisiert das gleichzeitig Poroschenko und Jazenjuk, dass sie sich weiterhin NICHT bewegen müsssen!

Beitrag melden
nofreemen 09.02.2015, 09:17
147. ungleiche Spiesse und ungleiche Philosophie

Die können lästern und sich lustig machen so viel sie wollen. Nur sollen sie endlich ferne Regionen 10'000 km von zu Hause in Ruhe lassen. Im Februar 2014 hat der Westen die Spielregeln in der Ukraine einseitig geändert und den von der OSZE annerkannten Präsident Janukovic in die Flucht gedrängt. Über Nacht hat das ganze Parlament die Seite gewechselt. Schon das ist ein einmalig bemerkenswerte Erscheinung die mit einem normalen demokratischen Verständnis nicht zu vereinbaren ist. Den Amis ist all das egal. Die wollen Einfluss und Absatzmärkte erobern. Der Preis zahlt das Volk. Sie stehen nur in der Verantwortung gegenüber ihren Firmen die das ganze finanzieren. Europa glaubt and Frieden und Freiheit. Die Amis an Business und Profit.

Beitrag melden
chairman_meow 09.02.2015, 09:41
148. Wie hier von einigen versucht wird,

durch Logik und Herleitung dazu zu kommen, dass Waffenlieferungen sinnvoll seien. Es wird eine Gleichung aufgemacht.
Doch die Variablen der Gleichung sind Menschenleben.

Sie sollten unbedingt damit aufhören, das zu abstrahieren. Mehr Waffen bedeuten mehr Tote. Und sie zu liefern oder dafür zu stimmen, oder einfach nur auf spon einen dafürsprechenden Kommentar zu verfassen, kann Menschenleben kosten!

Beitrag melden
Georg-W. Moeller 09.02.2015, 09:46
149. Amerika zündelt weltweit: Vorsicht vor amerikanischer Demagogie

Zefix: - Basta, würde Schröder sagen: Es gibt einfach keine Alternative zur Diplomatie und zur Geduld! Amerikas Weltansicht ist nach wie vor auf der Ebene: Unser Planet ist eine Scheibe. Sie wissen einfach nicht, wo die Ukraine ist, was dort abgeht, wer gegen wen antritt. Die Ukraine ist außerhalb des Nato-Gebietes. Es gibt zwar eine mittelbare, aber keine unmittelbare Bedrohung des westlichen Europas. Amerika will lediglich Waffen verkaufen, damit der Waffenhandel brummt. Hierzu werden alle Möglichkeiten der Repressalien ausgenutzt. Angie: stay ccol. You are on the right way. Putin kann nicht unbegrenzt seinen Expansionskurs fortsetzen. Als Ex-Geheimdienstler weiß er nur, was alles mit Druck und Pokerface zu erreichen ist. Fliegt eine Natobombe, brennt Europa. Nein, das darf nicht sein. Amerika: kümmert Euch um Eure Baustellen. Von denen gibt es genug!

Beitrag melden
Seite 15 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!