Forum: Politik
Muslime und Toleranz: Wer Allah liebt, verteidigt keinen Mord
REUTERS

Der Islam muss Kritik aushalten. Und er muss endlich aufhören, Morde im Namen des Glaubens zu verteidigen. Wo sind die Muslime, die für Meinungsfreiheit auf die Straße gehen? Es ist Zeit für ein Zeichen.

Seite 1 von 22
Lexx 22.01.2015, 12:11
1.

Ich denke es gibt genug Muslime, die demonstrieren, es wird nur kaum in den Medien erwähnt. Ist ja auch langweilig, mit Gewalt, Rassismus und Hass lässt sich mehr Geld verdienen... Man sieht ja an aktuellen Ereignissen welche Macht die Medien haben. Diese sind auch Schuld für die Entstehung von Pegida.

Beitrag melden
softwareentwickler 22.01.2015, 12:15
2. Danke

für diesen Artikel. Eine selbstbewusste Religion sollte keine Angst vor Kritik haben.

Beitrag melden
brzymek 22.01.2015, 12:17
3. Morde im Namen des Islam

Nun‚ die Westmächte sollten aber auch aufhören Morde und Folter mit Demokratie zu rechtfertigen

Beitrag melden
humpalumpa 22.01.2015, 12:17
4. Danke für diesen Artikel!

Das ist der erste Artikel, der das Problem einfach mal direkt anspricht! Und Kritik sollte auch kein Tabu mehr sein, egal an wem!

Beitrag melden
umdenker62 22.01.2015, 12:18
5. Danke

wenigstens einer der mal mitdenkt!

Beitrag melden
alexanderkoenig1960 22.01.2015, 12:19
6. Danke

Danke für diesen fundierten fairen Artikel den ich inhaltlich zu 100% mittrage!

Beitrag melden
bertrabe 22.01.2015, 12:20
7. Danke

Endlich mal ein Autor, der sich traut das Problem beim Namen zu nennen.

Beitrag melden
holgersmaxime 22.01.2015, 12:22
8. Weiter so!

Das wurde auch Zeit: Liebe Spiegelredaktion, gebt aufgeklärten Geistern des Islam (hoffentlich gibt es viele davon) endlich die Gelegenheit und das Forum, ihren Glaubensbrüdern und -schwestern ins Gewissen zu reden und sie an ihre gesellschaftliche Verantwortung zu erinnern, mit dem Appell, sich aktiv für die allgemeingültigen Menschenrechte einzusetzen. Nur so gelingt Integration.

Beitrag melden
david_crocket 22.01.2015, 12:22
9. Wer Allah liebt, verteidigt keinen Mord?

Wer sagt das dann den entsprechenden Muslimen, dass sie Allah nicht lieben.

Wer sagt das den Mördern, die sagen, dass sie Allah lieben, und die Morde nur für ihn begangen haben?

Einfach mal freundlich mit Boko Haram reden, dann läuft das schon?
Und wer sagt der Hamas, dass sie Allah nicht liebt?

Und wie lange soll das dauern - Erfolg garantiert?

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!