Forum: Politik
Mutmaßliche Absetzung: Hans-Georg Maaßen sieht sich als Opfer einer Verschwörung
DPA

Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen geht offenbar davon aus, dass die Kontroverse um seine Äußerungen dem Ziel diente, die Große Koalition platzen zu lassen. Er wisse auch, wer dahinterstecke.

Seite 6 von 16
s.l.bln 05.11.2018, 12:26
50. Hä?

Zitat von gruffelo
wenn der Chef des Verfassungsschutzes diese Aussagen macht, dann sollte man sich zumindest die Mühe machen, genauer hinzusehen, worauf er sich bezieht. Immerhin liegen ihm Informationen vor, die den allermeisten Bürgern nicht zugänglich sind. Die Aussagen zu Hetzjagden haben sich im Nachhinein ja auch als voreilig herausgestellt - insofern sollten wir doch bitte lieber die Prüfung abwarten bevor hier im Forum mal wieder der Lynchmob mobil macht...
Das Einzige, was sich als voreilig herausgestellt hat, waren seine Verschwörungsteorien, weshalb er ja auch den Posten räumen muß.
Davon abgesehen muß man schon jenseits von naiv sein, um für denkbar zu halten, daß es in der Regierung eine linksradikale Verschwörung gibt, welche der an ihr gescheiterte Verfassungsschutzchef nicht bloßstellen würde.
So große Aluhüte gibt es gar nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 05.11.2018, 12:27
51. Seehofer wird ihn jetzt fristlos entlassen müssen

und er wird unter Begleitung der Polizei / des Sicherheitsdienstes das Gelände des Verfassungsschutzes verlassen müssen.
Anschließend wird Seehofer selbst zurück treten müssen, weil er wegen dem Herren eine Staatskrise ausgelöst hat. So einen schlechten Innenminister hatte Deutschland meines Erachtens noch nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000012354 05.11.2018, 12:29
52. Wortlaut seiner Äußerungen

Ein Intranet ist ein Rechnernetz, das im Gegensatz zum Internet unabhängig vom öffentlichen Netz benutzt werden kann, nicht öffentlich zugänglich ist, andere, zusätzliche oder eingeschränkte Funktionen bietet. Darf man solche Information an DPA weitergeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EhemalsWestBerlinerFossil 05.11.2018, 12:30
53. So jemand sollte sich eher in...

Zitat von kizfonis
Wer in der SPD linksradikale Kräfte wähnt, muss selber rechtsradikal/-extrem sein, um zu solcher Einschätzung zu kommen. Und gehört deshalb selbst beobachtet! :-) Norbert Sinofzik, Rheinstadt Uerdingen
...die Hände von Psychiatern begeben, da ganz offensichtlich eine Wahrnehmungsstörung vorliegt.

Es mag ja in der SPD noch Linke Kräfte geben, vielleicht sogar ein paar, die deutlich links stehen, aber auch nur Teile der heutigen SPD als "linksradikal" einzustufen, darauf muss man auch erst einmal kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
louis-winthorpe 05.11.2018, 12:30
54. na klar

er spielt seine Rolle bis zum Letzen. Als Chef des Bundesamtes hatte er immer nur die eine Aufgabe: alles zu diskreditieren, stigmatisieren, diffamieren was von links kommt und somit als Bedrohung der herrschenden kapitalistischen Ordnung verstanden werden könnte ... braver Soldat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 05.11.2018, 12:30
55. Deshalb machen Beamte keine Politik: Mangelndes Verstädnis für Dynamik

Es hat einen Grund, weshalb nicht Beamte Politik machen, sondern gewählte Politiker. Hier scheint Verständnis für Reaktionen des Publikums und die damit einhergehende Dynamik zu fehlen. Wenn Politiker bei jedem unbedacht ausgelösten Shitstorm "Verschwörung" witterten, machten sie sich schnell zum Gespött.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschädigter5 05.11.2018, 12:34
56. Es stellt sich mir die Frage

In wieweit dieser Verfassungsschutz sich schon von den demokratischen Grundsätzen verabschiedet hat, dass er sich eine solche Rede erlaubt. Er muss sich ja sicher sein, dass das ihm nicht schaden würde, sonst hätte diese Äußerungen nicht gemacht. Maaßen gehört solange in Untersuchungshaft, bis das alle im Ministerium vorhandenen Akten überprüft worden sind. Der Mann ist ungeheuerlich gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 05.11.2018, 12:35
57.

Zitat von gruffelo
wenn der Chef des Verfassungsschutzes diese Aussagen macht, dann sollte man sich zumindest die Mühe machen, genauer hinzusehen, worauf er sich bezieht. Immerhin liegen ihm Informationen vor, die den allermeisten Bürgern nicht zugänglich sind. Die Aussagen zu Hetzjagden haben sich im Nachhinein ja auch als voreilig herausgestellt - insofern sollten wir doch bitte lieber die Prüfung abwarten bevor hier im Forum mal wieder der Lynchmob mobil macht...
Blödsinn. Schon zum zweiten Mal behauptet er Quellen für seine Behauptungen zu haben. Und zum zweiten Mal hält er es geheim.

"Ich habe KONKRETE Hinweise darauf..."
"Er wisse auch wer dahinter steckt..."

Dann NAMEN auf den Tisch. Ohne diese Information sind Maaßens Aussagen nichts weiter als populistische Meinungsmache.
Eines Verfassungsschutz-Chefs nicht würdig.

Eine Entlassung ist schon seit der ersten Aussage überfällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 05.11.2018, 12:35
58. Einerseits

hat Maaßen vollkommen Recht, einige Linke haben massiv gegen ihn intrigiert. Er sollte als Hassobjekt unbedingt, unabhängig von seinen Fähigkeiten, weg. Andererseits, wer so dämlich als Präsident formuliert, und das ist ihm mit dem Begriff "Linksradikale in der Regierung" nun schon wieder "gelungen", darf sich über Gegenwind und Zweifel an seiner Integrität nicht wundern. Der Mann stellt sich immer wieder selbst ein Bein, auch wenn überwigend sehr unsachlich angegriffen wurde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 05.11.2018, 12:36
59.

Nur weil eine Möglichkeit für einen derartigen Hergang und Motive bestehen, ist das noch lange kein Beweis. Da muss mehr kommen.
Man kann ja durchaus vermuten, dass Herr Maaßen aufgrund seiner Arbeit Einblicke hat, die der normale Bürger nicht hat. Allerdings gehört so etwas dann wohl kaum in eine Rede vor Publikum. So oder so ist das also eine sehr unprofessionelle Nummer. Kennt man ja von ihm. Ansonsten sind seine aktuellen Aussagen und die im Fall Chemnitz sowohl sprachlich als auch inhaltlich sehr nah an dem, was man von rechten Verschörungstheoretikern und sonstigen Schwurblern so hört und liest.Eigentlich fehlt nur noch der große Austausch, die Weltfinanzverschörung und am Ende natürlich auch freie Energien und Flugscheiben. Alles in allem ist es gut, dass man sich von diesem Herrn trennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 16