Forum: Politik
Mutmaßliche Affäre mit Pornostar: Trumps Anwalt gerät durch Durchsuchung unter Druck
DPA

Der US-Präsident Trump tobt: FBI-Agenten haben die Büro- und Privaträume seines Anwalts Michael Cohen durchsucht. Entlässt Donald Trump jetzt Sonderermittler Robert Mueller?

Seite 15 von 15
draco2007 10.04.2018, 13:17
140.

Zitat von spon-facebook-10000012354
Trotzdem bleibt die Konstruktion des Sonderermittlers in den USA eine fragwürdige Konstruktion.
Im Prinzip nichts anders, als wenn Polizisten gegen den eigenen Polizeischef ermitteln müssen.
Die Lösung ist da ganz einfach, die Aufgabe übernehmen Polizisten die eben NICHT diesem Chef unterstellt sind.

Aber genau das ist das Problem beim Präsidenten. Anders als bei uns, ist der Präsident sowas wie der Alleinherrscher über die Exekutive mit extrem weitreichenden Befugnissen. Also gibt es schlicht keinen Ermittler der Exekutive, welcher nicht unter Trump steht.
Lösung bleibt eben nur einen Sonderermittler unter Aufsicht der Legislative, also dem Kongress in Auftrag zu geben. Damit kann der Sonderermittler unabhängig von der Exekutive und auch unabhängig von Richtern, bzw der Judikative arbeiten.

Ich meine dies ist auch in den USA möglich, benötigt aber eine Mehrheit im Kongress, was die Repulikaner nicht mitmachen werden. Die wollen nur ihre Agenda durchbekommen, selbst wenn der Präsident ein Massenmörder wäre.

Beitrag melden
carlitom 10.04.2018, 13:17
141.

Zitat von pom_muc
Sollten nicht genau 130.000 Dollar in den Wochen vor der Überweisung von an die Pornosdarstellerin eingegangen sein wird sich kaum klären lassen wer für was genau bezahlt hat.
Wenn ich das richtig verstehe, ist es doch aber so, dass es keine gute Alternative für Trump gibt: wenn er das Geld gezahlt hat, dann hat er sich das Schweigen über seine eigene Schweinerei erkauft (k.o.), wenn es der Anwalt war, dann fragt sich, woher das Geld kommt. Vom Anwalt dürfte es offenbar nicht aus privater Kasse kommen (k.o.), aus anderen Quellen (egal, ob am Stück oder aus verschiedenen gestückelt) dürfte es aber augenscheinlich auch nicht kommen (k.o.). So scheint es eigentlich keine Version der Geschichte zu geben, die wirklich entlastend ist.

Beitrag melden
catcargerry 10.04.2018, 13:21
142. Schon ok so

Zitat von Andraax
Soll das jetzt Satire sein? Ernst kann das ja nicht gemeint sein, trotzdem ein zwinkernder smily oder so würde wirklich helfen.
Ich hasse auch Witzeerzähler, die meinen, sie müssten die Pointe erklären. Und einer Freundin musste ich "war ein Scherz" abgewöhnen, damit ich sie (die Scherze) genießen konnte.

Beitrag melden
nico_schott 10.04.2018, 13:22
143.

Zitat von jujo
Die Gewaltenteilung wird funktionieren wenn nach der Entlassung Muellers durch den Präsidenten, dieser oder ein anderer, durch den Kongress eingesetzt wird, mit eventuell noch größeren Vollmachten. Dem Präsidenten sind dann die Hände .....
Hallo jujo, könnten Sie sich bitte bei mir melden, ich habe eine Frage an Sie bezüglich Linderöds. Danke. Sie finden mich auf Fb unter meinem Namen Nico Schott

Beitrag melden
carlitom 10.04.2018, 13:29
144.

Zitat von spon-facebook-10000012354
Auch der Austausch von Informationen innerhalb des FBI aus zwei völlig unterschiedlichen Ermittlungsverfahrens zur Erwirkung eines Beschlusses mit dem Ziel der Durchsuchung würde vermutlich schon Kritik erzeugen, wenn nicht die Person bzw die Integrität Muellers über jeden Zweifel erhaben wäre.
Das ist doch Unsinn. Wenn ein Steuerfahnder bei einer Durchsuchung eine Hanfplantage entdeckt, wird diese Information ja ebenfalls an die entsprechenden (anderen) Stellen weitergeleitet.

Ist halt bei Ganoven oft so, dass die nicht nur in einem Bereich "aktiv" sind und da eins zum anderen führt - auch bei der Aufdeckung.

Beitrag melden
carlitom 10.04.2018, 13:31
145.

Zitat von kajoter
Die Sache mit Stormy Daniels ist für Trump eigentlich nicht das ganz große Problem. Er hat sich allerdings sehr ungeschickt verhalten, als er sagte, dass er nichts von dem Vertrag nebst Schweigegeld gewusst habe, denn damit wäre Cohen in .....
Ich bin mir nicht sicher, ob der Vertrag nicht sowieso gegen die guten Sitten verstoßen würde. Aber vielleicht gibt es sowas in den USA ja gar nicht. Würde mich nicht wundern.

Beitrag melden
Trollflüsterer 10.04.2018, 13:55
146.

Sowas kommt dann dabei raus, wenn man "die Familie" im Weißen Haus einziehen hat lassen.

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!