Forum: Politik
Mutmaßliche Hackerangriffe: Russische Diplomaten verlassen die USA
DPA

Die USA haben ihnen 72 Stunden Zeit gegeben, jetzt haben die 35 russischen Diplomaten Washington verlassen. Obama-Nachfolger Donald Trump kritisierte den Schritt.

Seite 1 von 3
unumvir 01.01.2017, 23:31
1.

Obama scheint mit einem letzten Paukenschlag am Ende seiner Amtszeit noch einmal unterstreichen zu wollen, wie wenig er den Nobelpreis verdient, dessen voreilige Verleihung den Anfang seiner Amtszeit begleitet hat.

Beitrag melden
nic 01.01.2017, 23:50
2.

Ausweisung wegen "mutmaßlicher" Hackerangriffe. Eigenartige Vorgehensweise.

Beitrag melden
degraa 02.01.2017, 00:10
3. Wenn schon Sch*'$$*, dann Sch*'$$* mit Schwung

Vom diesem aktionistischen Unsinn abzusehen hätte noch mehr als lame duck ausgesehen alsohnehin schon.

[...] und interne E-Mails an die Öffentlichkeit brachten, was Clintons Wahlkampf erheblich störte [...]

Was Clintons Wahlkampf gestört hat, ist, dass die demokratische Parteiführung so gedacht und gehandelt wie in den E-Mails beschrieben. Und das Attribut erheblich" erscheint mir auch stark übertrieben.

Beitrag melden
dieterwassmann7 02.01.2017, 00:16
4. Ausweisung russischer Diplomaten

Beweise hat man keine. Eine amerikanische Aktion, die an
den legendaeren Luegenauftritt des US-Aussenmiminsters
Powel vor versammelter UN-Vollversammlung erinnert.
Meine geschaeftlichen Verbindungen mit US-Firmen
bestaetigen den Eindruck: Mit der Wahrheit nehmen es
die Amerikaner nicht so genau. Luegen sind immer un
ueberall an der Tagesordnung.
Ich hoffe, unter Trump wird es wieder eine ehrliche
Nation.

Beitrag melden
ex2012 02.01.2017, 00:36
5. Sehr gut!

Sehr gute Nachrichten! Ich hoffe da kommen noch andere Schritte! Und Europa sollte sich schnellstmöglich den USA anschließen. Putin sollte wissen: Unsere Demokratie, unsere Souveränitäten und unsere Grund- und Menschenrechten sind unantastbar und werden nicht Machtspielen eines Präsidenten, der sich wie ein Diktator benimmt, nicht ausgesetzt werden. Dasselbe sollte man gegenüber Erdogan klarmachen. In Russland und in der Türkei können sich die machtgierige Politiker gerieren wie sie wollen, weil sie ihre Völker mit ihrer Propaganda für dumm verkaufen können. In Europa und in den USA geht das nicht und jedem Versuch das zu probieren müssen klare Antworten folgen, sonst könnte unsere Demokratie und unsere Freiheit riesigen Schaden nehmen.

Beitrag melden
F. Geyer 02.01.2017, 00:56
6. Keine Frage...

...Obama wird als der unfähigste und lächerlichste US-Präsident aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Er übernimmt damit das Prädikat, das bisher der unsägliche Bill Clinton trug. Obamas Verhalten seit der Wahl, die so ganz anders als erwartet ausgegangen ist, kann man nur kindisch und primitiv nennen. Er wird schon bald und völlig zu Recht in Vergessenheit geraten. Zum Glück zeigt Putin Größe, verzichtet auf die sonst übliche Retourkutsche und weist keine US-Diplomaten aus, sondern lädt stattdessen sogar ihre Kinder zu einem Fest in den Kreml ein (Quelle: ntv). Da kann man sich nur Herrn Trump anschließen, der das Verhalten des russischen Präsidenten "smart" nannte.

Beitrag melden
demokroete 02.01.2017, 01:51
7. so, so, seine Demokratische Partei hat gelitten

Die ganze Welt leidet unter den Lauschangriffen der NSA ! Er lässt uns alle hacken, einschlich der ranghöchsten Politiker und lässt hier Wirtschaftsspionage ( z.B. EADS ) betreiben . Und als sich Merkel beklagt, wird sie von ihm noch obendrein öffentlich verspottet, was sie sich natürlich auch gefallen lässt.

Und jetzt kommt derselbe Obama daher und behauptet, russische Hacker hätten in den USA etwas gehackt ! Beweise ? Keine ! Aber nachdem er sich nicht getraut hat, in Syrien den 3. Weltkrieg vom Zaun zu brechen und ihm dort alle Felle davon geschwommen sind, will er noch maximalen Schaden in den Beziehungen mit Russland anrichten. Zum Glück ist Putin viel zu klug. um sich jetzt noch provozieren zu lassen. Er hat Zeit, Obama nicht.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 02.01.2017, 01:55
8. Hätte ich einen Wunsch frei,

würde ich mir von einem Präsidenten Trump wünschen, dass sich das Verhältnis zu Russland normalisiert. Und ich hoffe inständig, dass die EU in diesem Fall ihren meist recht einseitig winkenden moralischen Zeigefinger ebenfalls wieder einpackt und ein besseres Verhältnis zu unseren östlichen Nachbarn entwickelt.

Beitrag melden
naive is beautiful 02.01.2017, 02:44
9. US Geheimdienste...

...haben ja durchaus schon hier und da am Ende unhaltbare Vermutungen geäußert, und mehrere Präsidenten haben daraufhin möglicherweise falsche Schlüsse gezogen und nachteilige, unangemessene, gelegentlich auch desaströse Maßnahmen ergriffen. So weit, so schlecht.

Andererseits widerspricht es dem vielzitierten gesunden Menschenverstand anzunehmen, dass der Chaos Computerclub besser oder gar exklusiv wissen sollte als die gewiss nicht völlig doofen Spezialisten diverser US-Secret Services, aus welchen Dunstkreisen denn nun - oder eben auch NICHT - die jüngsten Hackerangriffe oder auch die manipulativen Fake Message Massenpostings in sozialen Medien stammen.

Schließlich erscheint es mir auch nicht schlüssig anzunehmen, dass der scheidende Präsident mit seiner auf tönernen Beweisfüßen stehenden Ausweisungsanordnung für russische Diplomaten lediglich seinem Nachfolger 'eins auswischen' wollte - zumal das Trumpel ab dem 20.1.2017 eine solche Anordnung ja postwendend rückgängig machen könnte, dies zu allem Überfluss auch noch verbunden mit einem Sympathiegewinn von der russischen Seite - also etwas das Obama SO nicht wirklich beabsichtigt haben sollte.

Da all die aufwändigen Cyberattacken ja kaum von einem einzigen Superhirn ausgebrütet und realisiert werden können, warte ich schon seit Monaten darauf, dass ein mit einem ordentlich siebenstelligen Dollarbetrag gesalzener Auruf in die Richtung der Angreiferclique zum Verbringen eines kommoden Lebensabends gegen Überbringung seriöser sachdienlicher Hinweise zur Enthüllung der wirklichen Täter einen überzeugenden Erfolg auslöst. Am Ende wird mit hoher Wahrscheinlichkeit doch mindestens ein einzelner Nerd aus der 10-, 20- oder vielleicht auch 50-köpfigen Hackerbande den süßen Verführungen und Annehmlichkeiten eines materiell sorgenfreien Lebens nicht widerstehen...

Wozu gibt es denn eigentlich diese mit goldenen Handschlägen entlohnte Kronzeugenregelungen, nebst neuer krisensicherer Identität, freiem Geleit in ein verfolgungssicheres Südseerefugium, 40 freizügigen Jungfrauen... (oh, sorry, das stammt dann wohl doch aus einer anderen Abteilung, oder...?)?

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!