Forum: Politik
Mutmaßliche Paketbomben an Trump-Kritiker: Sein Amerika
AFP

Die mutmaßlichen Paketbomben, die fast alle an prominente US-Demokraten adressiert waren, sind Resultat eines hasserfüllten Klimas. Geschürt wird es vom Mann an der Spitze: Donald Trump.

Seite 2 von 41
Capsaicine 25.10.2018, 08:56
10. Teilweise einverstanden...

Zitat von liberg7
Jeder 10jährige und jeder der "nicht hinterm Mond lebt", weiß, dass ein Konflikt, erst recht einer von solchen Ausmaßen, niemals nur von einer Seite geschürt wird, niemals nur einer Seite zuzuordnen ist. Trump treibt den Konflikt, keine Frage. Seine Rhetorik ermutigt Verirrte, die dann solch schreckliche Anschlagsversuche unternehmen. Trump muss dringend seine Sprache entschärfen. Aber auch die Medien ( von MSNBC bis zu Fox News) hätten allesamt genug Grund, ebenfalls innezuhalten, zu überlegen, was sie anders machen können und auch, was sie zu der unglaublichen Eskalation beigetragen haben und wie man die Situation zukünftig beruhigen kann. Das gleiche gilt für die demokratische Partei und ihre Politiker, die wirklich keinen miesen Vergleich ausgelassen haben, denen wirklich nichts zu schmutzig war, um es nicht doch politisch zu nutzen. Wenn Pitzke in seinem Kommentar das alles nicht sieht, sondern ausschl. und exklusiv Trump verantwortlich macht, zeigt das, wie so viele Male zuvor, dass er Teil des Problems ist und nicht Teil der Lösung. Warum schickt der Spiegel nicht jemand nach D.C, der wenigstens versucht, als Teil der Auslandspresse, Teil der Lösung zu sein. So drehen alle immer nur weiter an der Eskalationsspirale. Auch Pitzke.
Sicher braucht es für einen Konflikt mehr als eine Seite, die dazu beiträgt. Aber: als POTUS hat Trump eine enorm grosse Bühne zur Verfügung (auf der er sich zugegebenermassen für seine Fans auch sehr wirksam verkauft) und was er da sagt/andeutet/schürt, hat nun einmal ein enormes Gewicht. Da helfen dann auch nicht die halbherzig geprochenen Worte von wegen Einigkeit nicht, oder, Kommentator Nr.1?
Hass und Gewalt ist nie eine Lösung. Ich hatte gehofft, dass wir Menschen inzwischen klüger geworden seine. Aber offenbar sind wir grad im Schnellzug Richtung Neandertal unterwegs...

Beitrag melden
smilesuomi 25.10.2018, 08:59
11. Bitte erst informieren

Zitat von hplanghorst
Ihre Schuldzuweisungen sind eine Zumutung. Herr Trump hat heute zur Einheit gegen solche Taten aufgerufen; Schumer und Pelosi haben dann abgelehnt. Fakten Herrschaften, die koennen Sie nicht einfach so ignrieren wie es Ihnen passt.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/trump-sucht-die-schuld-bei-den-medien/ar-BBORsx8?li=BBqg6Q9

Hier für Sie der entscheidende Teil:
Keine Schuld sah Trump bei sich und seiner feindseligen Rhetorik gegen Medien und demokratische Gegner, mit der er regelmäßig die Stimmung bei seinen Fans anheizt. Erst kürzlich schwärmte er von einem republikanischen Abgeordneten, der einen Reporter gewaltsam zu Boden geworfen hatte. "Ich bin immer sehr nett", sagte Trump am Mittwochabend. Seine Anhänger zeigten sich ebenfalls unbeeindruckt von den Sprengsätzen und skandierten trotz der Bombensendung an Hillary Clinton lautstark: "Sperrt sie ein!".

Dann machte Trump weitere vermeintliche Schuldige aus, die für die vergiftete Stimmung im Land verantwortlich seien: die "Mobs". Damit meint er die Demonstranten, die kürzlich gegen die Ernennung von Richter Brett Kavanaugh an das Oberste Gericht protestiert hatten. Den Demokraten warf er fälschlicherweise vor, sie würden illegale Einwanderer ermutigen, sich in Karawanen zusammenzuschließen, um sich auf den Weg in die USA zu machen.

Zitat Ende

Wer andere als Horseface bezeichnet....wer die Ermordung eines Demonstranten durch einen Nazi bei einer Demonstration relativiert mit dem Ausspruch, dass auf beiden Seiten auch gute Leute waren, der hat jeden Anspruch verloren, ein Schlichter zu sein. Denn eines sollte zumindest unter kultivierten und intelligenten Menschen klar sein....wer sich neben Nazis stellt, wer die freie Presse angreift und Menschen lobt, die Reporter angreifen, wer in unzählige bewiesene Lügen verstrickt ist, wer eine Doppelmoral der widerlichsten Art hat, wer ein Frauenbild hat, dass noch widerlicher ist als vor hundert Jahren,....ach wissen Sie was...das kann ich wahrscheinlich noch auf mehren Seiten ausführen,...

mit Argumenten kann man bei Ihnen nicht punkten, da ja alles fake news ist (sogar wenn es Tonaufnahmen oder Videos von seinen Auftritten gibt....Mexico will pay it....gell)

Beitrag melden
daishi666 25.10.2018, 09:00
12. Der Kommentar ist eine Zumutung

Zitat von hplanghorst
Ihre Schuldzuweisungen sind eine Zumutung. Herr Trump hat heute zur Einheit gegen solche Taten aufgerufen; Schumer und Pelosi haben dann abgelehnt. Fakten Herrschaften, die koennen Sie nicht einfach so ignrieren wie es Ihnen passt.
Sieh an, ein Getroffener der bellt. Auch hierzulande gibt es Trump Anhänger, welche die gewaltbereite Rhetorik nur zu gern schlucken.

Beitrag melden
muellerthomas 25.10.2018, 09:00
13.

Zitat von hplanghorst
Ihre Schuldzuweisungen sind eine Zumutung. Herr Trump hat heute zur Einheit gegen solche Taten aufgerufen; Schumer und Pelosi haben dann abgelehnt. Fakten Herrschaften, die koennen Sie nicht einfach so ignrieren wie es Ihnen passt.
Der brandstifter ruft zure Einigkeit auf...was ein Zynismus.

Beitrag melden
fatal.justice 25.10.2018, 09:02
14. Fakten?

Zitat von hplanghorst
Ihre Schuldzuweisungen sind eine Zumutung. Herr Trump hat heute zur Einheit gegen solche Taten aufgerufen; Schumer und Pelosi haben dann abgelehnt. Fakten Herrschaften, die koennen Sie nicht einfach so ignrieren wie es Ihnen passt.
Sie meinen jene sprachlichen Kleinstanforderungen an gesprochenes oder geschriebenes Wort, die der Herrscher im Weißen Haus allzu gerne unter den Tisch fallen lässt, wenn er in irgend einer Gymnastikhalle der Provinz vor das Antlitz seiner Anhängerschaft tritt? Trump´sche Aufrufe zur Einigkeit sind so offensichtlich verlogen und durch den Beraterstab erzwungen, dass es einem die Hausschuhe auszieht. Ignorieren Sie die Tatsachen nicht, wie es Ihnen passt!

Beitrag melden
mostly_harmless 25.10.2018, 09:05
15.

Zitat von hplanghorst
Ihre Schuldzuweisungen sind eine Zumutung. Herr Trump hat heute zur Einheit gegen solche Taten aufgerufen; Schumer und Pelosi haben dann abgelehnt. Fakten Herrschaften, die koennen Sie nicht einfach so ignrieren wie es Ihnen passt.
Eine Unverschämtheit und eine Zumutung ist wohl eher, dass die Fans von Trump nach dem von seinen Lügen, seiner Hetze und seinem Hass inspiriertem Terror immer noch die Schuld bei anderen suchen.

Beitrag melden
Proggy 25.10.2018, 09:05
16. Umgekehrt

Der Mann hat viele Defizite, aber steht zu seinem Land.
Nicht Trump hat diese Spaltung in der US-Gesellschaft aufgerissen und beschleunigt - das waren seine (politischen) Gegner.
Die Überraschung seiner Gegner ist doch lediglich, dass er das tut, was er versprochen hat zu tun (er versucht es zumindest) und das Trump trotz Dauer-Medienkampagnen gegen ihn, immer noch beliebter in den USA, als es sein Vorgänger Obama es war.

Beitrag melden
vaikl 25.10.2018, 09:07
17. Unverschämt ist Ihr Kommentar

Zitat von hplanghorst
Ihre Schuldzuweisungen sind eine Zumutung. Herr Trump hat heute zur Einheit gegen solche Taten aufgerufen; Schumer und Pelosi haben dann abgelehnt. Fakten Herrschaften, die koennen Sie nicht einfach so ignrieren wie es Ihnen passt.
Der einzige echte Fakt: Trump ist derjenige, der mit seinen hohlen Wahlkampfsprüchen und seinen fortwährenden Pöbeleien gegen demokratische Abgeordnete (https://www.sueddeutsche.de/politik/us-demokratin-nancy-pelosi-hassfigur-fuer-trump-anhaenger-1.3935416) die Gewalt unter seinen minderbemittelten Fans schürt. Und "ignrieren" sollte man in Zukunft Ihr relativistisches Geschreibsel.

Beitrag melden
Badener0815 25.10.2018, 09:07
18. @hplanghorst: Fakten....

Keine Sorge, lieber faktenliebender Trumpy - Trump hat bereits seine erste Stellungnahme relativiert und den Opfern sowie den Medien die Schuld gegeben. Fakten, lieber Trump- Buddy, die Sie nicht ignorieren können :-P

Beitrag melden
kecksen 25.10.2018, 09:07
19. Guter Artikel

Selbst wenn man den Einfluss Trumps, sein Phänomen, was vorher schon schief ging, dass es ein solcher Art denkender Mensch zum POTUS schaffte, beiseite lässt, beschreibt der Artikel hervorragend wie immer und immer wieder in der Geschichte, erst Ziele ausgemacht wurden, diese dann poe a poe zur Hassfigur gerieten, ohne Option des Dialoges und dann wurde solange die Glut angeheizt bis unaussprechliche Dinge geschahen/geschehen, die sich so steigerten, bis Andere eingriffen, nur wer soll das in dem Fall bitte sein?
Ohne als Fatalist gelten zu wollen und lediglich als versucht sachliche Anmerkung: „ Der Mensch ist zum Grundsätzlichen nicht fähig, zum Respekt allem Lebenden gegenüber, das fängt bei Tieren an und hört nicht bei Menschen auf, die in irgendeiner Form des Verstehens bedürfen!“
Als die Mittel der Kommunikation, des Verbreitens von Gefühlen wie Hass und solcherlei Brandstiftung noch lokale Mittel wie Zeitschriften die extreme Ansichten teilten oder Flugblätter, lokale oder landesweite Medien waren, schienen Brandherde noch kontrollierbar, was aber mit den Mitteln unserer Zeit, den Chats, Plattformen für extreme Gesinnungen oder welche, in denen Empathie zum Gutmenschentum verklärt wird, aber auch denen wie Facebook, die immerhin nach dem Profit versuchen, den Hass nicht zu tolerieren, oder das jetzt tun, nachdem sie lange dachten die finanzielle Ernte sei alles, was sie an ihrer Plattform anginge, möglich ist, ist einfach nur erschreckend und da reicht es Realist zu sein, um voller Angst in die Zukunft zu sehen!

Beitrag melden
Seite 2 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!