Forum: Politik
Mutmaßliche Paketbomben an Trump-Kritiker: Sein Amerika
AFP

Die mutmaßlichen Paketbomben, die fast alle an prominente US-Demokraten adressiert waren, sind Resultat eines hasserfüllten Klimas. Geschürt wird es vom Mann an der Spitze: Donald Trump.

Seite 4 von 41
123rumpel123 25.10.2018, 09:14
30. Trump und Nahles

".........und ab morgen gibt es was in die Fresse....................".

Frau Nahles Originalton.

https://www.saarbruecker-zeitung.de/politik/themen/andrea-nahles-fresse-zitat-und-andere-ausrutscher_aid-5347565


Nach dem hier gepflegten Berichterstatterstil hat Frau Nahles ja dann wohl Glück gehabt, dass da noch nichts passiert ist, was man ihr in die Schuhe schieben könnnte.

Beitrag melden
isi-dor 25.10.2018, 09:14
31.

Zitat von pnegi
Nachdem October-Surprise Nr1 (Kavanaugh) so gigantisch in die Hose ging, nachdem Nr2, die Karavanne aus Honduras den Demokraten massiv schadet anstatt nützt, nun offenbar die Nr3, ein letzter, verzweifelter Versuch, die Nr2 zu übertünchen und noch schnell vor den Midterms eine False Flag zu instrumentalisieren. Jedoch ist das alles zu glatt, die Liste der Empfänger so offensichtlich, dass zu hoffen ist, dass die Verantwortlichen für diesen Hoax schnell gefasst werden. Hoffentlich noch vor den Wahlen. Trumps Anhänger wollen diese Leute vor einem ordentlichen Militärtribunal sehen, so wie es Kavanaugh bei seiner Befragung vor dem Kongress durch Lindsey Graham angedeutet hatte. Diese False Flag dagegen trägt eher die Handschrift der Linken...
Ich persönlich glaube, dass Sie krank sind. Aber natürlich hoffe ich, dass die Schuldigen gefunden werden und Sie können sicher sein: im Lager der Demokraten wird man sie nicht finden.

Beitrag melden
SethSteiner 25.10.2018, 09:15
32. Die neue Rechte, so barbarisch wie die alte

Zitat von hplanghorst
Ihre Schuldzuweisungen sind eine Zumutung. Herr Trump hat heute zur Einheit gegen solche Taten aufgerufen; Schumer und Pelosi haben dann abgelehnt. Fakten Herrschaften, die koennen Sie nicht einfach so ignrieren wie es Ihnen passt.
Der Mann befürwortet ständig Gewalt und stellt sich ständig schützend vor Gewalttäter. Wenn ein Staatsoberhaupt und sein Parteiapparat kontinuierlich Hass schüren, ein Klima von Kampf und Aggression erzeugen und sowohl artikulierte als auch offene Gewalt nicht konsequent verurteilen - natürlich sind sie dann auch verantwortlich.

Beitrag melden
die-metapha 25.10.2018, 09:15
33.

Zitat von hplanghorst
Fakten Herrschaften, die koennen Sie nicht einfach so ignrieren wie es Ihnen passt.
Welche Fakten meinen Sie?
Etwa das Wrestlingvideo von Trump mit dem CNN Logo als personifiziertem Gegner?
Wenn er Journalisten "Staatsfeinde"und "Volksverräter" nennt?
Als er sich über den Journalisten Serge Kovaleski und dessen körperliche Behinderung (Arthrogryposis) öffentlich lustig machte?
Oder seine Aussage "Jeder, der einen umhauen kann, ist ganz nach meinem Geschmack." Als er den Republikaner Greg Gianforte dafür lobte, welcher einem Guardianreporter die Brille von der Nase geschlagen hatte?
Oder als er sich bei einem Auftritt dem CNN-Reporter Jim Acosta zugewandt vielsagend mit der Handkante über die Kehle fuhr?
Meinen Sie diese Fakten?
Ja, ich gebe Ihnen Recht - dass kann man nicht einfach so ignorieren wie es einem passt.

Beitrag melden
SammyDJ 25.10.2018, 09:16
34. Shakespeares Richard III lässt grüssen

Natürlich ist es der Opportunist Donald Trump, der sich die Verzweiflung der vor allem ländlichen oder kleinstädtischen Mittelschicht zu Nutze macht in dem er sie in Hass verkehrt. Es ist absolut verantwortungslos, wie er diese negative Energie immer weiter steigert, um sie destruktiv einzusetzen. Wie in Shakepears Stück weis in den USA keiner mehr what is foul and what is fair. In seiner eigenen charakterlichen Verdorbenheit hat Richard III England in den Bürgerkrieg geführt.
Trump hat die Gespaltenheit der USA weiter vertieft und an einen kritischen Punkt gebracht. Ein Bürgerkrieg ist nicht mehr auszuschliessen.

Beitrag melden
walter_de_chepe 25.10.2018, 09:17
35. Unverschämt

Der Artikel ist einfach nur hässlich und sehr bezeichnend für alle, die sich heute "links" nennen. Man wähnt sich im recht, man glaubt alles was man denkt, sei nur logisch. Alle die nicht derselben Meinung sind, können dafür nur zwei Gründe haben: Sie sind entweder dumm ("bildungsferne Unterschicht") oder böse ("Nazi", "Rassist"). Trump hat eine gute Antwort gegeben. Man darf nicht allen, die einem widersprechen, die Integrität absprechen. Genau dieses Verhalten, hat die Atmosphäre vergiftet.

Beitrag melden
muellerthomas 25.10.2018, 09:17
36.

Zitat von Proggy
Der Mann hat viele Defizite, aber steht zu seinem Land. Nicht Trump hat diese Spaltung in der US-Gesellschaft aufgerissen und beschleunigt - das waren seine (politischen) Gegner. Die Überraschung seiner Gegner ist doch lediglich, dass er das tut, was er versprochen hat zu tun (er versucht es zumindest) und das Trump trotz Dauer-Medienkampagnen gegen ihn, immer noch beliebter in den USA, als es sein Vorgänger Obama es war.
Abere sicher hat er die Spaltung beschleunigt.

Und nein, er macht nicht, was er verspricht. Er macht eine reine Politik für die Elite, er erhöht die Schulden, er militarisiert die US-Politik.

Und nein, er ist nicht beliebter als Obama. Er ist der unbeliebsteste Präsident seit Truman:
https://projects.fivethirtyeight.com/trump-approval-ratings/

Hören Sie also bitte auf, Lügen zu verbreiten.

Beitrag melden
muellerthomas 25.10.2018, 09:19
37.

Zitat von FocusTurnier
.....ist das, worüber der Kollege Fleischauer geschrieben hat: http://www.spiegel.de/politik/ausland/hate-speech-die-doppelstandards-der-new-york-times-a-1222373.html
Weil Fleischi damit - wie so oft - so weit daneben lag, wie nur möglich.

Beitrag melden
benchok 25.10.2018, 09:21
38. @penegi #14

So abwegig finde ich Ihre Theorie nicht. Wenn es sich bewahrheitet würde es die Demokraten zerstören.
Aber der Auftritt Kavanughs war so was von unglaubwürdig, dass ich Zweifel haben muss, ob Frau Ford nicht doch Recht hat. Und Trumps Angstmacherei bezgl. der Karawane, ist rhetorischer Bullshit. Was er da von sich gibt ist einfach nur lächerlich „good and bad people from South America and further south...“

Beitrag melden
mostly_harmless 25.10.2018, 09:23
39.

Zitat von FocusTurnier
.....ist das, worüber der Kollege Fleischauer geschrieben hat: http://www.spiegel.de/politik/ausland/hate-speech-die-doppelstandards-der-new-york-times-a-1222373.html
Gääääääähn .... na, da haben die Rechten aber lange gesucht, bis sie ein Haar in der Suppe des seriösen Journalismus gefunden haben. Nebensächlichkeiten ohne jede Relevanz, aber hey, da kann man sich sooo schön dran hochziehem. Und diese Art Beschäftigung verhindert natürlich wirksam, sich an die eigene Nase fassen zu müssen, gell?

Beitrag melden
Seite 4 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!