Forum: Politik
Mutmaßliche russische Hackerangriffe: Obama will Vergeltung, Trump nicht
DPA

Der eine Streit war gerade erst beigelegt, da beginnt der nächste. Der künftige US-Präsident Trump sprach sich gegen die von Obama angekündigten Vergeltungsmaßnahmen gegen Russland aus.

Seite 6 von 13
ollowain13 29.12.2016, 09:50
50. Merkelkompatibel

Trump wird sich super mit Merkel verstehen: "Computer haben unser Leben so kompliziert gemacht, dass niemand mehr so genau weiß, was vor sich geht". Passt prima zur Erkundung von "Neuland" durch Mutti...

Was darf man dann von Trump erwarten: Wird Silicon Valley künftig mechanische Schreibmaschinen herstellen und Computer und so "neumodisches, kompliziertes Zeugs" den Japanern über lassen?

Eigentlich könnten wir auch gleich die viel zu komplizierte Errungenschaft der Schrift aufgeben. Reicht doch, wenn Trump Amerika täglich sagt, wo es lang geht, und es gibt dann auch viel weniger Kontroversen über das, was er tags zuvor möglicherweise Gegenteiliges gesagt hat...

Beitrag melden
Medienkritiker 29.12.2016, 09:55
51. Aktionismus auf den letzten Metern

Bleibt zu hoffen, dass Obamas Politik der verbrannten Erde wieder in eine konstruktive, dem Weltfrieden nutzende Richtung zurückgeführt werden kann. Die völlig verfehlten Schnellschüsse Israel gegenüber, stellen eine unerträgliche Zäsur im Einigungsprozess dar, deren negative Auswirkungen heute nicht einmal im Ansatz in ihrer Schädlichkeit erkennbar sind.

Beitrag melden
thequickeningishappening 29.12.2016, 09:56
52. Wahlkampf und Einmischung

Noch nie hat sich ein amtierender Präsident meines Wissens so in den Wahlkampf eingemischt wie Herr Obama! Der Vorwahlkampf der Demokraten wurde massiv zu Gunsten von Hillary beeinflusst. Dann das alte Audio von Billy Bush; am Ende waren es wieder die boesen Russen??? Noch was: Herr Obama hatte 8 Jahre Zeit; jetzt in den letzten 3 Wochen seiner. Amtszeit macht er den Friedensengel und Umweltschützer?

Beitrag melden
dherr 29.12.2016, 10:01
53.

Wenn die Geheimdienste so geliefert haben, wie vor dem Irak-Krieg, dann ist der Obama einem Fake aufgesessen...
Andererseits hätten wohl die allerbesten Geheimdienste der Welt aus USA auch Hackerangriffe verhindern können sollen, ansonsten wären die ziemlich überflüssig.
Was für eine dumme Hysterie! Was für ein dummer Ex-Präsident!

Beitrag melden
mauser 29.12.2016, 10:06
54. noch nie

Zitat von thequickeningishappening
Noch nie hat sich ein amtierender Präsident meines Wissens so in den Wahlkampf eingemischt wie Herr Obama! Der Vorwahlkampf .....
hat sich ein NOCH NICHT amtierender Präsident dermaßen eingemischt in aktuelle Politik wie D.Trump.
Was glaubt der eigentlich? dass er jetzt schon der Präsident ist? Noch hat er GAR NICHTS zu sagen!

Beitrag melden
sparrenburger 29.12.2016, 10:06
55. klarer Beleg

Das ist dann wohl der erste Beleg dafür das Trump die Interessen des eigenen Landes verramschen wird wie ein Kick-Markt. Natürlich nur an Staaten deren Regierungschefs sich wie absolutistische Inzestmonarchen gebärden.Bin gespannt ob DT in seiner Regierungszeit noch mitbekommt, dass auch diese Staatschefs ihn nicht ernst nehmen und seine 'echte Männer' Bündnisse eine Illusion sind

Beitrag melden
burnedout 29.12.2016, 10:12
56. Schon lustig

wie hier von gerechtfertigter Bestrafung geredet wird, die Unschuldsvermutung, als Eckpfeiler unserer Rechtssprechung, aber locker außen vor gelassen wird. Wer so überzeugt ist, dass jemand Schuld ist, der muss natürlich gar nichts beweisen... die Zeit der Rechtsprechung 2.0. Spon Foristen muss man übrigens auch gar nicht überzeugen, es sei denn natürlich die Verhandlung findet hier im Forum statt... aber vor einem seriösen Gericht, ohne Beweise, wie lustig ist das denn - mal wieder?

Beitrag melden
branzkuebel 29.12.2016, 10:16
57. Obama ist Geschichte...

... und man muss sagen, leider. Was jetzt kommt, weiß keiner so genau. Es ist eine Horrorvorstellung: Ein Geschäftsmann ohne jegliche politische Erfahrung irrlichtert durch die Weltpolitik als Präsident der wirtschaftlichen und militärischen Supermacht der westlichen Welt, bastelt sich ein Kabinett zusammen aus skrupellosen Opportunisten, die selbst dem Teufel ihre Seele verkaufen würden, wenn es in ihr krudes Weltbild passt. Dass sie sich dem wohl aktuell skrupellosesten (und leider erfolgreichsten) Machtpolitiker der Welt, nämlich Wladimir dem Großen annähern macht in deren Augen sehr wohl Sinn. Hoffentlich wird es in den nächsten 4 Jahren in den USA verantwortungsbewusste Kräfte geben, die wenigstens versuchen, diesem irren Treiben etwas entgegenzusetzen. Wie putinsche Politik in der Praxis aussieht, ist nicht nur in der Ukraine oder in Syrien zu bestaunen. Es ist leider zu erwarten, dass dann Putin das politische Leichtgewicht Trump jahrelang am Nasenring durch die Weltpolitik zieht und in seinen "Interessensphären" freien Spielraum bekommt. Bei vielen "Russlandfreunden" hierzulande wird dieses Szenario immer noch als friedenstiftende Zukunftsvision betrachtet. Wenn ich aber z.B. Lette wäre mit einem nicht zu unterschätzendem Bevölkerungsanteil ethnischer Russen im Land, könnte ich wohl nicht mehr schlafen. Und außerdem bedeutet diese Allianz nichts Gutes für das Weltklima, für die 3. Welt und die vielen weiteren globalen Problemfelder...

Beitrag melden
bluesbrother54 29.12.2016, 10:18
58.

Zitat von brotherandrew
... gespannt, ob die republikanischen Abgeordneten und Senatoren dem Schmusekurs Trumps mit Putin folgen werden. Es ist zu befürchten, dass Trump von Putins Wohlwollen abhängig und wegen eigener unsauberer Geschaeffte in Russland erpressbar ist.
Trump ist noch gar nicht im Amt, da gibt es schon die ersten Verschwörungstheoretiker "Trump ist von Putin abhängig und wegen eigener Geschäfte erbressbar". Man soll zwar öfters am Tag lachen, aber da bleibt einem das Lachen doch im Halse stecken.

Beitrag melden
airwalk77 29.12.2016, 10:19
59. Erstaunlich

Schon erstaunlich und gleichermassen beängstigent was man hier im Forum ä zu lesen bekommt. Putin darf alles aber Obama bzw. die USA dürfen gar nichts. Putin darf hacken was das Zeug hält. Es ist einfach legitim. Jajajaja die Putinversteher mal wieder oder sollte ich besser sagen: "Putin der lupenreine Demokrat?"

Beitrag melden
Seite 6 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!