Forum: Politik
Mutmaßlicher SU34-Überflug: Neuer Luftraum-Streit - Erdogan fordert Treffen mit Putin
AFP

Die Spannungen zwischen der Türkei und Russland eskalieren erneut: Laut Regierung in Ankara ist wieder eine SU-34 in den türkischen Luftraum vorgestoßen. Präsident Erdogan drängt auf ein Treffen mit Kreml-Chef Putin, auch die Nato schaltet sich ein.

Seite 13 von 14
Havel Pavel 31.01.2016, 10:16
120. Wer würde schon schon wegen der Türkei einen Krieg entfachen?

Zitat von opactsk
Putin kann alle S400 dort stationieren die er hat,beim nächsten Überflug kracht es wieder.Und wenn er meint,seine S400 auf türkische Kampfjets über türkischem Gebiet abzufeuern,dann werden die AfD Anhänger und Rucksackdeutschen sicherlich wie immer den Friedensnobelpreisträger Putin unterstützen.Ändern wird es nichts,türkischer Luftraum,NATO Luftraum,Artikel 5,Krieg.
So ein Schwachsinn, kein einziges Natoland wäre bereit wegen der Türkei sich auf kriegerische Auseinandersetzungen mit Russland einzulassen, schon mal gar nicht wenn die Türkei durch eine Provokation sich in Gefahr gebracht hat. Und Russland hat bestimmt keinerlei Ambitionen die Türken anzugreifen, das sollte selbst Erdogan geläufig sein. Dann schon eher wohl die Griechen, wegen des immer noch schwelenden Zypernkonflikts! Es könnte allenfalls mal sein, dass bei einer erneuten Attacke durch die Türkei gegen russische Soldaten möglicherweise im Zuge der Notwehr ein Gegenschlag zur Absicherung erfolgt, den dann aber allein die Türkei zu verantworten hätte und nicht die russische Seite.

Beitrag melden
Jugendlicher 31.01.2016, 10:34
121. war es in der Pufferzone ? Ja oder nein ?

Falls es innerhalb der Pufferzone war, kann die Türkei das Jammern einstellen. Oder doch nicht ?

"Die Nato rief Russland auf, den Luftraum des Bündnisses „vollständig“ zu respektieren." Bedeutet es jetzt das diese "Zone" zum Bündniss zählt?

Beitrag melden
Yabanci Unsur 31.01.2016, 10:45
122. Putin als Aufklärer

Die Provokationen der Russen legen das illegale Konstrukt der türkischen Staatsführung offen: ein Ministerpräsident, der das Land nicht führen kann und ein megalomaner Staatspräsident, der das Land nicht führen darf und in seiner ohnmächtigen Wut wild um sich schlägt. Erdoğan entscheidet nicht über die türkische Außen- oder Verteidigungspolitik; er ist parteiloser, neutraler und machtloser Präsident, aber er möchte in seiner Großmannssucht als Staatsführer und nicht nur als halbseidener Strippenzieher gesehen werden. Da kann es nicht ausbleiben, wenn die Menschen ihn tatsächlich für die Probleme des Landes verantwortlich machen. Wir sollten den Russen dankbar dafür sein, dass sie den Popanz Erdoğan für alle sichtbar vorführen.

Beitrag melden
colja_kosel 31.01.2016, 11:00
123. @white007

u.a.Leute wie Sie, die unbewiesene Anschuldigungen in die Welt posaunen und als Tatsachen verkaufen sind eines der großen Problem unserer Zeit. Wie sagte Einstein?!?:"Zwei Dimge sind unendlich, die menschliche Dummheit und das Universum, bei dem Universum bin ich aber noch nicht ganz sicher."

Beitrag melden
xaver1967 31.01.2016, 11:16
124.

Zitat von Yabanci Unsur
Die Provokationen der Russen legen das illegale Konstrukt der türkischen Staatsführung offen: ein Ministerpräsident, der das Land nicht führen kann und ein megalomaner Staatspräsident, der das Land nicht führen darf und in seiner ohnmächtigen Wut wild um sich schlägt. Erdoğan entscheidet nicht über die türkische Außen- oder Verteidigungspolitik; er ist parteiloser, neutraler und machtloser Präsident, aber er möchte in seiner Großmannssucht als Staatsführer und nicht nur als halbseidener Strippenzieher gesehen werden. Da kann es nicht ausbleiben, wenn die Menschen ihn tatsächlich für die Probleme des Landes verantwortlich machen. Wir sollten den Russen dankbar dafür sein, dass sie den Popanz Erdoğan für alle sichtbar vorführen.
Ich empfehle Ihnen die Verfassung erneut zu lesen und Ihren Artikel anzupassen. Dann blamieren Sie sich nicht ganz so arg. Ich kann Ihnen auch gerne einen Tipp geben. In seinem Eifer hat sich Evren einige Befugnisse in die Putschistenverfassung schreiben lassen, die ja noch immer gültig ist, und von denen jeder Präsident Gebrauch machen kann. Und wenn Sie schon dabei sind, Ihren Beitrag zu überarbeiten, erklären Sie uns doch bitte gleich noch was die Machtbefugnisse des türkischen Präsidenten mit der widerholten Verletzung des türkischen Luftraumes zu tun haben, außer dass es den Kemalisten Erleichterung verschafft mal wieder was gesagt zu haben.

Beitrag melden
chrisof 31.01.2016, 11:18
125. Zusagen zum Wiederaufbau Syriens

die Russische Föderation hat die gute Strategie, um der Region Ordnung und Sicherheit zurückzubringen.
Sie ist die einzige legitimierte Fremdmacht in Syrien.
Sie hat kein Interesse einen Konflikt über Jahre oder gar Jahrzehnte am köcheln zu halten, sondern muss aufgrund mangelnder Finanzmittel rasch zum Ziel kommen. Als Gegenleistung sollte die Bundesrepublik finanzielle Zusagen zum Wiederaufbau Syriens machen, damit die vielen syrischen Flüchtlinge eine Zukunft in Ihrer Heimat am Horizont sehen.

Beitrag melden
chrisof 31.01.2016, 11:57
126. Wandel bleibt im Dunkeln

Zitat von melek1963
Als Kenner der türkischen Kultur und Mentalität muss ich einen großen Wandel feststellen. Die heutigen Konflikte haben ihre Ursachen in einer langen Geschichte. Das russische Kaiserreich hatte bereits Teile von Armenien, deren Schutzmacht es war, die heute in der Türkei liegen erobert. So kann man das noch heute in der Stadt Kars sehen. Das osmanische Reich war immer mit den Zarenreich in Konflikt. Erdogan wandelt sich immer mehr zu einen autoritären Sultan analog zu Putin, der zum Zaren mutiert. Es handelt sich hier um einen uralten Konflikt, der kein NATO Verteidigungsfall ist. Die Türkei ist nur deshalb in der NATO, weil unsere amerikanischen Freunde es so wollten! Meine Anfrage ist. Kann man einen Türken vertrauen? Das ist man an den aktuellen Verhandlungen mit der Türkei. Meine Antwort ist NEIN!
"Als Kenner der türkischen Kultur und Mentalität muss ich einen großen Wandel feststellen. Die heutigen Konflikte haben ihre Ursachen in einer langen Geschichte.
..."
Aldann beschreiben Sie einen Aspekt der Geschichte der Beziehungen zwischen Osmanischem Reich und Russland (Sowjetunion) und lassen den Leser über den festgestellten Wandel im Dunkeln.

Beitrag melden
spon-facebook-10000018478 31.01.2016, 12:18
127. Russia deploys Su-35 fighters to Syria

Game, set and match! Ich habe mir ein paar Kommentare durchgelesen und stelle fest hier wird hauptsächlich gegeneinander argumentiert wobei man die eigentliche Geschichte - Krieg zwischen TR und RU gar nicht mehr auf dem Schirm hat. Laut TR Generalstab wurde gestern bei den USA angefragt ob man die Patriot Reketenbaterien einsetzen darf - gegen die RU Jets (es waren 1 Bomber, der war drin TRLuftraum und 4 Jäger in SYR Luftraum). Die USA (GEN. Britlaw Nato und GEN Danfort USA) hatten dies angelehnt. DAraufhin hat der TR GEN Akar seine Luftwaffe auf code "ORANGE" gestellt. DIes bedeutet Feuer frei für die Piloten bei Luftraumverletzung OHNE Rücksprache mit dem TR HQ. Wir marschieren unweigerlich auf einen Krieg zu. Übrigens sollte TR sich im Kriegszustand befinden darf dann die TR den Bosporus schließen (Vertrag über Schiffsbewegungen im Bosporus Montreux). Das ist auch ein Ziel von Erdogan - völlige KOntrolle der Meerenge, wird aber hier überhaupt nicht diskutiert. Vielleicht mal ein paar Karten lesen!! :-) Quelle: http://defence-blog.com/news/russia-deploys-su-35-fighters-to-syria.html, http://www.iha.com.tr/haber-pilotlara-emir-gelmeden-vurma-yetkisi-verildi-531894/

Beitrag melden
nowasnoch 31.01.2016, 12:29
128. Mit der NATO im Rücken kann man einen großen Hals haben

Die TR hat eine Riesenarmee, ist aber nicht in der Lage, ihre Strände zu Greece so abzusichern, dass niemand Flüchtlinge mit maroden Booten und Rettungswesten-Dummies in den fast sicheren Tode schicken kann. Pfui Deibel. Sie rotten jetzt die Kurden aus und lassen dann wieder eine Flüchtlingswelle auf uns los. Darauf können wir uns einrichten. Bin für einen Grenzwall zur TR und Nato-Ausschluß sofort.

Beitrag melden
moserer 31.01.2016, 13:38
129. Fraglich

Zitat von white007
...haben auch die Malaysian Airlines Maschine abgeschossen, und drehen und winden sich wie ein Aal, statt Verantwortung dafür zu übernehmen. In Syrien werden nicht der IS, sondern unschuldige Zivilisten masskriert. Da soll man den Russen glauben? Lachhaft!
Woher haben sie diese Informationen? Immerhin ist das eine schwere Anschuldigung. Bitte um Quelle und Belege, die das eindeutig beweisen.

Ich hab jetzt einige Berichte dazu gelesen und gesehen. Und keiner belegt das eine oder das andere. Lustigerweise ist wenn sie intensiv suchen allen Berichten 2 Sachen einige.

Die einen, die beinahe hysterisch schreien die Russen waren es, haben alle schwere Mängel, die nicht wiederlegt werden können.

Die anderen neutralereren Untersuchungen beschuldigen keinen und sagen zumindest diese so oft zitierte BUK kann es nicht gewesen sein. Beschuldigen aber niemanden, weil sie es nicht wissen.

Sehr geehrter Herr Danubius, ja sie stellen die Glaubensfrage. Wem soll man denn glauben?

Dazu sag ich nur eins und das ist ein roter Faden in der Geschichte. Wenn man Frieden will, redet man miteinander und versucht aufzuklären miteinander. Immer wenn man Krieg wollte stellt man die Glaubensfrage.

Und seit 9/11 ist jede Behauptung von NATO Seite widerlegt worden oder wiesen sehr große Mängel auf.

Was ich persönlich glauben will ist, dass man den Worten aus dem Zwei plus Vier Vertrag endlich ernsthaft Taten folgen läßt, denn wir haben bisher das Gegenteil getan. Seitdem wir wiedervereinigt sind führen und inizieren wir als Deutschland wieder Kriege.

Beitrag melden
Seite 13 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!