Forum: Politik
Mutmaßlicher SU34-Überflug: Neuer Luftraum-Streit - Erdogan fordert Treffen mit Putin
AFP

Die Spannungen zwischen der Türkei und Russland eskalieren erneut: Laut Regierung in Ankara ist wieder eine SU-34 in den türkischen Luftraum vorgestoßen. Präsident Erdogan drängt auf ein Treffen mit Kreml-Chef Putin, auch die Nato schaltet sich ein.

Seite 5 von 14
Thomas McKean 30.01.2016, 20:51
40. Von Russland lernen..

Zitat von smilingone
voll bewaffnetes Kampfflugzeug dringt in den Luftraum - eines nicht befreundeten Staates - ein und unser Trolle schimpfen über die Türkei? Die Beiträge um die russische Politik zu verteidigen werden immer armseliger! Wir haben mehrfache Luftraumverletzungen des NATO-Luftraums sowie des israelischen Luftraums. Sind die russischen Piloten unfähig oder erleben wir widerholte Provokationen?
Na hören Sie mal, das ist der grösse Erfolg der Russland seit Monaten vorweisen kann.

Was sollen die Trolle auch sonst schreiben?

Beitrag melden
maksakow 30.01.2016, 20:52
41.

«Ist überzeugt, dass sogar die türkischen Fachkräfte ПВО wissen, dass die Radarstationen (die Radars), verwirklichend die Kontrolle des Luftraums, nur die Höhe, den Kurs und die Geschwindigkeit des Objektes in der Luft fixieren können. Kein der ähnlichen Radars ist fähig, den Typ und die staatliche Zugehörigkeit des Luftobjektes - Russlands oder geleitet von den USA sogenannt" антиигиловской die Koalitionen festzustellen », - hat er bemerkt.

Конашенков hat ergänzt, was, zu bestimmen, welchem Land dieses oder jenes Flugzeug gehört, es ist nur durch den geraden visualen Kontakt mit anderem Luftfahrzeug möglich.

Ernsthaft die Warnungen auf dem Russen und der englischen Sprache die Sprachen zu erklären, er hält, es können nur «die fehlerhaften Propagandisten, die sich der Hollywoodkämpfer satt sahen».

Beitrag melden
Justitia 30.01.2016, 21:00
42.

Zitat von säkularist
Was sagen Sie zu den täglichen türkischen Luftraumverletzungen gegen Irak, Syrien und Griechenland? Würde mich mal interessieren.
Sowohl vom irakischen als auch vom syrischen Staatsgebiet aus agieren Milizen, die auf türkischem Staatsgebiet Terroranschläge verüben und Teile des türkischen Staatsgebiets beanspruchen. Was schlagen Sie vor, wie soll sich Erdogan verhalten, nachdem weder der irakische noch der syrische Staat in der Lage ist, diese Angriffe auf die Türkei zu unterbinden? Weder der Irak noch Syrien sind Staaten, in denen die Regierungen die Staatsgewalt im erforderlichen Umfang innehaben.

Beitrag melden
theodor_st 30.01.2016, 21:02
43. Dieses Mal

war es eine SU-34 ,...und die S400 Raketensysteme sind inzwischen in Syrien...
Demzufolge kann man davon ausgehen dass Russland gezielt die Konfrontation gesucht hat um dabei von ihrem "Verteidigungsrecht" gebrauch zu machen

Beitrag melden
cembaransel 30.01.2016, 21:04
44. Teufelspakt

Zitat von helmutderschmidt
Russland wurde ganz offiziell um Hilfe gebeten... und zwar von dem ofiziellen und demokratisch gewählten Präsidanten Syriens, Baschar al-Assad. Das war doch ganz offensichtlich der Fall... da gibt es nichts dran zu rütteln! Wenn, dann ist nur Russland, als Partner Syriens, legimitiert in diesen Konflikt Kante zu zeigen. Es sieht aber so aus, als ob sich die einmischenden Akteure nicht wirklich verstehen wollen! Dass die Türkei, die Nato-Verbündeten in diese Spielereien einbeziehen möchte, ist ein dummes und saugefährliches Spiel.
Demokratisch gewählt? Das ist der Witz des Tages oder?
An einem einzigen Tag wo Tausende Menschen Kinder Babys Frauen von Assads Fassbomben getötet werden!!!!

Beitrag melden
Justitia 30.01.2016, 21:06
45.

Zitat von sirgentlemen
Beim Abschuss damals waren alle hier sich sicher, Kommentatoren, ja die Türkei ist schuld etc. Bis heute hat Russland NICHT beweisen können, dass ihr Flugzeug nicht die Grenze verletzt hat. Wieder provoziert Russland, danke an die türkischen Streitkräft das sie so gelassen und ruhig geblieben sind. Es muss diplomatisch gelöst werden bevor die ganze Region ein Kriegsgebiet wird.
Das sehe ich auch so. Wenn Russland in den bisherigen Fällen, wie Abschuss des Zivilfliegers über der Ukraine oder in den Fällen der türkischen Luftraumverletzungen "Beweise" für ihre Position vorgelegt hatten, dann waren es Lügen. Genauso wie RT Lügen über das angeblich vergewaltigte 13-jährige Berliner Mädchen verbreitet. Putin betreibt schlicht und enfach nur Desinformation und man kann ihm einfach kein Wort glauben. Ich traue allerdings auch Erdogan nicht über den Weg, was es dann sehr schwierig macht, sich ein Bild über die tatsächlichen Vorkommnisse zu machen.

Beitrag melden
jwcotton 30.01.2016, 21:10
46. Die Trolle brüllen wieder

Zitat von blindepassagiere
Präsident Tsipras sagt, die Türken hätten vergangenes Jahr mehr als 1000 mal den griechischen Luftraum verletzt. Hätten all die Eindringlinge nun abgeschossen werden müssen? Sowie all die türkischen Maschinen in syrischem Luftraum, wo nach Völkerrecht nur Russland fliegen darf? Erdogans Gepetze vorm NATO-Schuldirektor fühlt sich bestenfalls nach Doppelmoral an.
Es ist hat doch damit gar nichts zu tun wie oft die Türkei den griechischen Luftraum verletzt hat, das sind beides NATO Staaten. Und Russland liegt nicht in Syrien, die haben genau genommen dort unten von allen am wenigsten verloren. Aber Putins Freund, Kim Jong Un, Assad jeder Irre der sein eigenes Volk bekämpft, ist Russlands Freund.

Beitrag melden
White angle 30.01.2016, 21:12
47. sebi

Bevor alle wieder die Türkei beschuldigten sollte man die Frage stellen was der russische Bomber da zu suchen hat.Wie ich hier wieder manche Kommentare lese haben viele die Hosen voll

Beitrag melden
irobot 30.01.2016, 21:12
48.

Zitat von schaafsnase
wenn in der Türkei und Russland erwachsene vernunftbegabte Menschen Politik machen würden, statt der halbstarken Polikschauspielern die sich in Amt und Würden geschummelt haben. Ich weiß nicht wie die Sportart heißt in der man zwei Raufbolde in einen Käfig steckt und die Beiden sich dann eins auf die Birne hauen. Sowas stelle ich als geeigneten Rahmen füe den Russisch-Türkischen Schlagbatausch vor. Passt besser zu Niveau und es müßen keine Familien von Piloten (oder vielleicht bald anderen Soldaten) Ehamann oder Vater verlieren.
Nennt sich "Mixed Martial Arts" (https://de.wikipedia.org/wiki/Mixed_Martial_Arts). Und genau dahin gehören die beiden Deppen. Dann können die sich gepflegt eins in die Fresse hauen, ohne dass andere darunter leiden müssen. Die benehmen sich wie kleine, streitlustige Jungs, die sich prügeln wollen, nur um herauszufinden, wer der Stärkere ist. Männer halt. ;-)

Beitrag melden
etwilli 30.01.2016, 21:12
49.

Zitat von schaafsnase
wenn in der Türkei und Russland erwachsene vernunftbegabte Menschen Politik machen würden, statt der halbstarken Polikschauspielern die sich in Amt und Würden geschummelt haben. Ich weiß nicht wie die Sportart heißt in der man zwei Raufbolde in einen Käfig steckt und die Beiden sich dann eins auf die Birne hauen. Sowas stelle ich als geeigneten Rahmen füe den Russisch-Türkischen Schlagbatausch vor. Passt besser zu Niveau und es müßen keine Familien von Piloten (oder vielleicht bald anderen Soldaten) Ehamann oder Vater verlieren.
Vielleicht ist es nicht so einfach, das es sich nur um Politikschauspieler handelt? Schließlich haben Europa (Flüchtlinge), Russland (Terroristen, Militärbasis) und die Menschen im Mittelmeerraum (Überleben) ein Interesse am Ende des Konflikts. Es soll eine Konferenz stattfinden...

Eine funktionierende Allianz zwischen Europa, Russland und den progressiven Kräften im Mittelmeerraum stört da wohl einige. Also braucht es "Störmeldungen", auch die NATO äußert sich sofort in Richtung Russland, obwohl noch kein Beweis vorliegt...

Hier ein Beitrag, wo die Vertuschungs- und Manipulierungsversuche "bestimmter Kreise" in dieser Welt klar aufgezeigt, dargelegt und bewiesen werden. Besonders beeindruckend ist, welche Techniken dabei verwendet werden. Aus dem Vortrag (frei nachempfunden): "Psychologische Kriegsführung ist heute wichtiger als militärische Stärke". Man kann diese "psychologische Kriegsführung" auch in den verschiedenen Foren gut beobachten.

https://youtu.be/QlMsEmpdC0E

(Prof. Rainer Mausfeld:
Warum schweigen die Lämmer? Demokratie, Psychologie und Empörungsmanagement
Vortrag an der Christian Albrechts Universität Kiel)

Beitrag melden
Seite 5 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!