Forum: Politik
Nach Abschuss des Kampfjets: Nato warnt Türkei vor Eskalation mit Russland
DPA

Die Nato versucht nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die Türkei zu beschwichtigen. Bei einer Krisensitzung sicherte die Allianz Ankara zwar ihre Solidarität zu - doch warnte sie vor einer Eskalation.

Seite 6 von 10
Ecres 24.11.2015, 23:17
50. Nun ja...

...die Türken verletzen ja permanent den Luftraum Syriens, Krieg gegen den IS hin oder her. Da Syrien Verbündeter Russlands ist, heißt nun vielleicht wohl "Feuer frei" auf türkische Jets. Zumindest auf einen.

Beitrag melden
Architectus 24.11.2015, 23:44
51. Show

"das Recht, seinen Luftraum zu verteidigen"....ein Recht zu haben heißt ja nicht dieses auch ausüben zu müssen, vor allem wenn man bestens weiß dass keinerlei Bedrohung besteht.
Weshalb "warnen" die Türken eigentlich 10x ein Flugzeug, das sich im syrischen !!! Luftraum befinde?
Ich kann hier nur Vorsatz erkenne, man hat gelauert und nur gehofft, dass man eine Anlass findet.

Beitrag melden
lvkwge 24.11.2015, 23:52
52. NATO ohne

Türkei. So einen Brandstifter braucht die NATO nicht.

Beitrag melden
icimizdekiseytan 24.11.2015, 23:53
53.

Das sind die Spielchen der Türkei um einen Bodentruppen Einsatz der Nato Mitglieder
zu erzwingen.

Beitrag melden
sotomajor 24.11.2015, 23:54
54. Spiel mit dem Feuer

Man sollte meinen unsere Politiker müssten diese Tragik mit ihrer Politik langsam einsehen. Unsere Bundeskanzlerin macht auf lieb Kind mit Erdogan und der ist äusserst fragwürdig in seiner Ausrichtung. Die Sanktionen um die Ukraine im Vorfeld, sie zeigten ebenso ein politisches Kalkül. Dieses Zündeln mit dem feuer wird gerade uns in Deutschland auf die Füsse fallen, dann nämlich wird Deutschland das Schlachtfeld. Vernunft gegen politische Verblendung mit ihrer Lobbypolitik und dem Nutzen, sie setzt aus bei unseren Politikern. Freiheit Frieden und Demokratie als höchstes Gut eines Landes, wird verpielt um die Pfründe der vermeintlichen Macht. Diese Politiker müssen durch uns Demokraten aus ihren Ämtern entfernt werden bevor es zu spät ist.

Beitrag melden
icimizdekiseytan 24.11.2015, 23:56
55.

Das sind die Spielchen der Türkei um einen Bodentruppen Einsatz der Nato Mitglieder
zu erzwingen.

Beitrag melden
Bahattin S. 24.11.2015, 23:56
56. Russische Reaktionen

Die Türkei wäre sehr gut beraten, wenn sie die offiziellen russischen Stellungnahmen sehr ernst nehmen würde. Ich habe mir die Stellungnahme des russischen Verteidigungsministeriums angesehen und durchgelesen (in Russisch und Englisch- man achte auf die zahlreichen formalen Schwächen! Rechtschreibung, keine Dok. Nr. kein Veröffentlichungsdatum, keine Uhrzeit etc.))- hierin wird - bis auf die Uhrzeit des Abschusses (10:24 Uhr)- allen türkischen Angaben widersprochen. Zudem wird darin angekündigt, dass die russische Militärbasis aufgerüstet werden soll und alle potentiell feindlichen Objekte in Zukunft abgeschossen werden. Die Türkei sollte sich strikt aus einer Konfrontation heraushalten und dringend Rücksprache mit ihren vorzüglich ausgebildeten Militärexperten halten.

Beitrag melden
dunnhaupt 24.11.2015, 23:59
57. Abenteuerlustige junge russische Piloten

... haben wiederholt trotz Warnungen NATO-Gebiete überflogen. Falls Putin diese "Cowboys" nicht kontrollieren kann, wird es immer wieder zu Zwischenfällen kommen.

Beitrag melden
kaiserudo 24.11.2015, 23:59
58. Russland ist selber ein fauler apfel

Zitat von derletztedepp
Hat leider einen extrem faulen Apfel in ihren Reihen. Die Türken zeigen nicht nur, dass sie Lichtjahre von Europa entfernt sind, sondern auch, dass sie das größte unkalkulierbare Risiko für Europa darstellen. Die große Frage ist hier, wie wird die NATO den faulen Apfel los? Ich hoffe, dass Russland nicht angemessen reagiert und einen kühlen Kopf behält.
Russland ist seit hunderten von Jahren in einer Diktatur.
Die russen waren doch noch nie frei. Erst wurden sie von Zaren geknechtet und unterdrückt, und dann von den bolschewistischen Terror Diktatoren, und nun von putin.

Sich auf Diktatoren zu verlassen ist russisches Roulette zu spielen.

Beitrag melden
Havel Pavel 25.11.2015, 00:01
59. Dummheit ist kein Bündnisfall!

Zitat von u-bahner
Interessant, ob Erdogan auf Nato-Hilfe zählen könnte, wenn die Russen sich jetzt an der Türkei rächen. Obamas und Hollandes Worte lassen daran Zweifel aufkommen. Es kann ja nicht angehen, den Bündnisfall wegen so einer Cowboy-Aktion auszurufen. Und genau diese Situation könnte Putin unglaublich gut gefallen - eine Türkei, der in diesem Pseudo-Bündnisfall keiner hilft - und eine klare Botschaft an die Nato-Mitglieder im Osten Europas: Schaut her, Eure Mitgliedschaft bringt doch am Ende gar nichts, wenn ich, Putin, komme, kriegen Eure transatlantischen und europäischen "Freunde" das Muffensausen, und ich mache, was ich will...
Mit Sicherheit niemals ein Bündnisfall, die Aggression geht doch von den Türken aus, hätten sie nicht angefangen wäre nichts passiert, so einfach ist das. Niemand wollte sie angreifen und wenn Erdogan unter Verfolgungswahn leidet sollte man ihn in die Psychiatrie einweisen. Wenn künftig ein türkisches Flugzeug abgeschossen wird ist es halt unberechtigt in syrischen Luftraum eingedrungen was ja öfters vorkommen soll. Bleibt zu hoffen, dass möglichst viele am besten alle türkischen Maschinen abgeschossen werden.

Beitrag melden
Seite 6 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!