Forum: Politik
Nach Abschuss von US-Drohne: Das sind Trumps Iran-Optionen - und keine davon ist gut
Alex Brandon / AP / dpa

Teheran hat eine US-Drohne abgeschossen, Donald Trump einen Vergeltungsangriff in letzter Minute gestoppt: Der Konflikt am Golf erreicht eine neue Dimension. Welche Möglichkeiten bleiben dem US-Präsidenten?

Seite 1 von 8
Streifenhörnchen15 21.06.2019, 15:07
1. Es gibt bestimmt Optionen, die nicht genannt wurden.

Man sollte seine Phantasie nicht auf die genannten Optionen beschränken. Die USA könnten sich auch aus dem Nahen Osten komplett zurück ziehen und den Iran in Ruhe lassen. (Die US-Drohne war schon ganz weit weg von zu Hause.) Das macht aus dem Iran jetzt keine Streichelkatze, aber so zu tun, als ob die USA hier das Opfer sind, während sie so vielen Ländern in den Vorgarten strullern, das ist auch unredlich.

Beitrag melden
77Mo77 21.06.2019, 15:13
2. Option Frieden

die mit klarem Menschenverstand erste und vlt.einzige Option ist, nach Hause zu gehen, zu Hause zu bleiben, niemanden ausspionieren, nirgendwo Unruhe stiften und andere genau so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden will..

..was im Kleinen gilt, sollte endlich auch auf Staatsebene ankommen..

Beitrag melden
brunellot 21.06.2019, 15:14
3. The best deal maker ever (BDME)....

...hat sich hier selbst und ohne große Not in eine sehr missliche Lage manövriert. In Ermangelung von wesentlichen Fähigkeiten zum strategischen Planen bleibt halt oft nur noch übrig, den Bully zu spielen. Das sollte man aber nur dann tun, wenn man auch die entsprechenden Optionen auf dem Tisch hat...
Offensichtlich sind die Strategen im Pentagon zu ähnlichen Schlüssen gekommen und haben DT kurzerhand "entmachtet" bzw. zurück gepfiffen. Gut zu wissen, dass so etwas auch im Jahre 3 von DT's Regentschaft noch möglich ist.

Beitrag melden
sikasuu 21.06.2019, 15:14
4. Teheran signalisieren, (...) US-Militär ungestraft angreifen kann?

Ähm... will ja nicht meckern, aber gehen da nicht ein wenig "unbewusste Vorurteile" mit dem Autor durch?
.
Wer da wen "angegriffen" hat & wer "Verteidiger" ist, lass ich mal offen, aber die "Abläufe den Letzen Monate & Tage sind doch allgemein bekannt.
.
Wie, wer, vielleicht auch warum da "eskaliert" sollte doch auch sichtbar sein.
.
Komisch, das bei diesem Konflikt, bei mir das Gefühl entsteht, der IRAN ist der verlässlichere Partner!
.
Ja klar, vielleicht ist das auch nur geschickte Mimikry, doch das was bekannt ist... ???
.
Ist schon komisch, wie sich die Verhältnisse verschieben können, wenn man mal versucht, rational damit um zu gehen.
.
Btw. Die Frage "Qui bono" ist mMn, der Schlüssel zu diesem Thema.
.
Warum tut wer was & wer hat da zu verlieren bring zwar keine Beweise & Fakten (auch die sind noch interpretierbar).. doch hilft sehr beim Einordnen der Verhaltensmuster, Aktionen &Rektionen!

Beitrag melden
echtermünchner 21.06.2019, 15:16
5. Stärke

Will die Welt eine weitere Atommacht im nahen Osten, einen Unsicherheitsfaktor? Will man Israel auf dem Silbertablett den Iranern servieren? Amerika kann sich es nicht leisten als schwach angesehen zu werden. Die weit größere Gefahr für die Menschheit wäre doch ein Iran mit Atombomben. Oder hat man die Geiselnahme von 1979 vergessen?
Und mit einer Präsidentin Clinton wäre Amerika schon gestern statt heute im Krieg mit dem Iran. Trump hat bisher noch keinen einzigen Krieg begonnen, im Gegensatz zu Bush SR., Clinton,Bush Jr. und dem Friedensnobelpreisträger Obama. Sollte es zu einem Krieg gegen Iran kommen, dann wird er sicherlich nicht so einfach sein wie im Irak oder Afghanistan. Er wird einfach länger dauern. Aber Amerika ist das einzige Land der Welt, dass eine bestimmte Feuerkraft über einen längeren Zeitraum konstant aufrecht erhalten kann. Und das auf jedem Quadratmillimeter der Erde. Das können weder Russland noch China. Darin liegt der feine kleine Unterschied. Der Iran sollte es sich jetzt genau überlegen was es macht. Oder will man, dass sich die Menschen nur noch an den Iran erinnern?

Beitrag melden
Melanthes 21.06.2019, 15:21
6. Iranische Eigenbau-Raketen

sind in 20km Höhe außerordentlich treffsicher. (Beim Abschuss der Global Hawk in 20km Höhte wurden keine S300 eingesetzt.) Das gleiche dürfte dann für alle iranische Raketen zutreffen. Zudem haben die Iraner keine Hemmungen, sie abzufeuern. Ganz anders als Saddam, der hier 2003 gar nichts zuwege bekommen hatte.

Mit anderen Worten, das US-Militär kann Israels Sicherheit nicht mehr garantieren. Spätestns hier wird es unglaublich heikel, Den USA sind gerade eben die Optionen ausgegangen.

Beitrag melden
draco2007 21.06.2019, 15:22
7.

"Trump dagegen hat immer wieder klargemacht, dass er keinen Krieg will, sondern nur einen "besseren" Deal als das Abkommen, das die Europäer, China, Russland und die USA unter Barack Obama mit Iran ausgehandelt hatten. Der Präsident will Iran dazu zwingen, sein Raketenprogramm einzuschränken und sich aus den regionalen Kriegen zurückzuziehen."

Tja...eine dämlichere Strategie für einen "besseren Deal" gibt es wohl nicht.

Erst einseitig Brechen und dann per Erpressung ein besseres Abkommen schließen, dass genauso Wasserdicht wie das Alte...
Darauf wird sich niemand einlassen...

Beitrag melden
draco2007 21.06.2019, 15:24
8.

Zitat von Streifenhörnchen15
Man sollte seine Phantasie nicht auf die genannten Optionen beschränken. Die USA könnten sich auch aus dem Nahen Osten komplett zurück ziehen und den Iran in Ruhe lassen. (Die US-Drohne war schon ganz weit weg von zu Hause.) Das macht aus dem Iran jetzt keine Streichelkatze, aber so zu tun, als ob die USA hier das Opfer sind, während sie so vielen Ländern in den Vorgarten strullern, das ist auch unredlich.
Ja, diese Option exisitert...auf dem Papier.

Realistisch ist dies allerdings nicht.
Selbst wenn man Trump und seine ganze Regierung entmachten würde, gäbe es genügend Republikaner, die den aktuellen Kurs gut finden und nicht davon abweichen würden.

Mit Trump oder Pence ist diese Option absolut nicht im Bereich des Möglichen, nichtmal ansatzweise.
Denn dann müsste sich Trump vor die Kameras stellen und sagen: "Ich habe einen Fehler gemacht"....
Not gona happen...

Beitrag melden
Dr. Kilad 21.06.2019, 15:27
9. Ist doch klar: Trump will den Krieg

Im Moment geht es nur darum, wie man ihn so rechtfertigt, dass die Weltöffentlichkeit den mörderischen Charakter der Aktion akzeptiert. Ich kann nur hoffen, dass auch die Medien wieder zur Vernunft kommen, und aufhören, permanent unterschiedliche Maßstäbe anzulegen. Sehr hoffnungsvoll bin ich allerdings nicht. Spätestens vor den Neuwahlen wird es gefährlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!