Forum: Politik
Nach Abschuss von US-Drohne: Iran will "unwiderlegbare Beweise" gegen die USA haben
AP / Ramon A. Adelan

Zwischen den USA und Iran verschärft sich die Rhetorik. Der Abschuss der US-Drohe durch den Iran sei ein "schwerer Fehler" gewesen, sagt US-Präsident Trump. Der Iran kündigt an, die Uno einschalten zu wollen.

Seite 1 von 10
espressotime 21.06.2019, 00:00
1.

Tja, mit so einer Reaktion hat die USA nicht gerechnet. Onkel Donald ist vielleicht jetzt klar geworden, dass keiner mit ihm sein Spielchen spielen will. Mal Hand aufs Herz; im Schulhof würde man solch einen Typen verbrühen.

Beitrag melden
hugahuga 21.06.2019, 00:01
2. "ausländischen Aggression"

Wird hier in Gänsefüsschen gesetzt. Weshalb? Weil US Amerikaner einfach so in fremden Luftraum eindringen dürfen? Natürlich ist es eine Aggression - was denn sonst.

Beitrag melden
In Kognito 21.06.2019, 00:03
3. Gibts was Neues zum Selbstmord des Chefs der 5. US-Floote in Bahrain?

Wollte der nicht mehr (so)?
Vice Adm. Scott Stearney, commander of U.S. Naval Forces Central Command and the U.S. Fifth Fleet has been found dead in his residence in Bahrain...NCIS investigate death of Vice Admiral Scott Stearney, 58, after the commander of the vitally strategic 5th Fleet 'took his own life', leaving the 20,000 sailors under his command 'rattled'.." (MailOnline / CNN u.a. - 3.12.)#

Beitrag melden
hugahuga 21.06.2019, 00:07
4.

"Netanjahu forderte in einer Erklärung internationale Unterstützung der "friedliebenden Länder" für die USA."
Das ist der Gipfel an Frechheit. Die Netanjahu Regierung tut alles, damit die USA endlich Iran angreifen und dann fordert er von "friedliebenden Ländern", dass diese sich den Aggressoren anschließen. Wie verkommen ist diese Politik. Es ist höchste Zeit, dass sich die EU - ja und auch Deutschland - von diesen Kriegstreibern distanziert. Von den USA und auch von Israel.

Beitrag melden
peter.lange 21.06.2019, 00:08
5. Und?

Nicht reden,
zeigen!

Beitrag melden
nesmo 21.06.2019, 00:19
6. Die USA wurden unvorsichtig

Nach den Videos von dem iranischen Schiff, das eine Mine am Tanker abbaute, womit der Iran klar als Aggressor gezeigt wurde, wurden die USA übermütig. Denn was sie nun als Beweise vorlegen, dass die Drohne nicht im iranischen Hoheitsgebiet war, ist ziemlich dürftig, bei ihren Mitteln, und bestätigt den Iran. Solche Fehler dürfen den USA nicht passieren, wenn sie glaubwürdig sein wollen.

Beitrag melden
qualidax 21.06.2019, 00:21
7. Nich die Spannungen haben "sich" verschärft, sondern ...

... die USA haben die Spannungen ständig verschärft und unablässig provoziert. Die Iraner sind ob ihres beherrschten Handelns zu bewundern.

Beitrag melden
Valis 21.06.2019, 00:27
8. Die USA

So ähnlich fing es doch immer an.
Noch ein, zwei Gründe herbeiziehen und schon wird wieder Krieg gespielt.
Ich kann den arroganten und überheblichen Ton der Amerikaner nicht mehr hören. Es wird Zeit das sich die EU einmal ganz klar und deutlich gegen dieses Verhalten stellt.

Und zur Drohne.
Woher nehmen sich die Amerikaner das Recht in der ganzen Welt Drohnen Fliegen zu lassen? Selbst wenn der Luftraum eingehalten wurde.....
Was würden die USA sagen wenn eine bewaffnete Iranische Drohne 30Km vor Los Angeles fliegt?
Auch wenn es internationaler Luftraum ist?

Und ein Trump Ding ist das auch nicht. Die USA waren schon immer so!

Beitrag melden
kassandra21 21.06.2019, 00:28
9.

>Inzwischen hat der Iran angekündigt, die im internationalen Atomabkommen festgelegte Menge von angereichertem Uran überschreiten zu wollen. <

Ähmmmm...nein.
Der Iran will nicht unbedingt, er hat keine Wahl. Denn die angereicherten Produkte sollten laut Vertrag außer Landes verbracht werden. Unter anderem nach Rußland. Das geht aber nicht mehr, da diese Exporte bzw. Importe unter die amerikanischen Sanktionen fallen.
Also sind es die USA, die den Iran dazu zwingen, gegen die Auflagen des Vertrages zu verstoßen, den die USA grundlos gekündigt haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!