Forum: Politik
Nach Antrag von Erdogans AKP: Türkische Wahlbehörde ordnet Neuwahl für Istanbul an
Getty Images

Bei den Kommunalwahlen in der Türkei hatte die Partei von Präsident Erdogan in Istanbul verloren und daraufhin Einspruch erhoben. Nun hat die zuständige Kommission entschieden: Die Wahl muss wiederholt werden.

Seite 12 von 19
joana2 06.05.2019, 20:04
110. Ja, wer ist der Mann?

Zitat von juba39
Wer ist der Mann, daß er über eine Wahl in einem anderen Land so abfällig urteilen darf? "Die Wahlkommission hat (auf Druck von Erdogan) entschieden..." Nicht einmal die Meldung hat er gelesen, oder nicht verstanden: "Nach dem Einspruch der Regierungspartei AKP und einer Neuauszählung in mehreren Bezirken schrumpfte der Unterschied zwar, konnte von der AKP aber nicht aufgeholt werden." Wer gibt jetzt eine Garantie ab, daß bei einer kompletten Neuauszählung das Ergebnis insgesamt bleibt? Und zum Verständnis. Ich bin 1948 als Deutscher in Deutschland geboren. Fahre aber trotzdem nächste Woche in Türkeiurlaub. ImGegensatz zu einigen hier im Lande lasse ich ich mir weder verbieten, welche Meinung ich vertrete, noch wo ich meinen Urlaub verbringe. Und deshalb urteile ich auch nicht herabsetzend über andere Länder, oder Politiker. Herr M, würde sich sicher dagegen verwahren, als Deutscher ständig als Nachfolger von Nazis beurteilt zu werden. Obwohl auch das mit ca 97% iger Wahrscheinlichkeit stimmt. Mein Vater war Wehrmachtssoldat, Gabriels Vater war bekennender Nazi. Warum sollen also alle anderen KEINE sein? Mag man jetzt suboptimal finden, entspricht aber genau dem Ton vieler Artikel der letzten Jahre in der Mehrzahl deutscher Medien.
Das dürfte jedem unvoreingenommenen Beobachter klar sein und immer klarer werden. Auch hierzulande rufen wieder mehr nach einem neuen Führer, wenn sie also einen brauchen machen Sie am besten in der Türkei keinen Urlaub, sondern übersiedeln Sie gleich in die Türkei, samt Staatsbürgerschaft. Erdogan wird sich freuen, da ihm zu Hause die Fans abhanden kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 06.05.2019, 20:06
111.

Zitat von MagittaW
Ja, das klingt erst mal undemokratisch. Aber wenn ich an die EU und ihre Mitgliedsländer denke, gibt es da schon viele Vorbilder! Die Abstimmungen über EU Verträge werden auch so lange wiederholt, bis es passt (Irland) oder eben trotz Negativergebnis modifiziert umgesetzt (EU Verfassung). Und beim Brexit wird auch ständig ein neues Referendum gefordert, weil es jetzt angeblich anders ausgehen würde. Also mit Kritik an der Türkei sollte sich die EU zurückhalten...
Die EU steckt aber keine "Terroristen" ins Gefängnis...wo sie auf Nimmer wiedersehen verschwinden. Die EU verbietet keine Presse, die nicht "Freundlich dem Regenten gegenüber" berichtet.. In der EU haben die Leute KEINE Angst, ihre Meinung zu sagen.... Noch weitere Beispiele, bevor wieder so ein "Totschlag-Argument" kommt...Verträge sind nu mal kompliziert. Aber es kommt niemand persönlich zu schaden...anders als bei diesem "Führer"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 06.05.2019, 20:07
112.

Zitat von TrumpIstDonnie
dank besserer und gründlicherer "Vorarbeit" gewinnen wird können wir gespannt sein ob der darauf folgende Einspruch vom jetztigen Bürgermeister auch genehmigt wird und es zu einer dritten Wahl kommen wird. Mein Tip: Nein !
Schlimmer noch, er wird wegen, dann ja angeblich erwiesenem, Wahlbetrug im ersten Gang auf Jahre ohne Prozess weggesperrt. Mit ihm alle Parteigänger, da ja "terroristische Vereinigung". Man muss dafür kein Prophet sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 06.05.2019, 20:07
113. Erdogan

Hatte selber vor kurzem gesagt, daß es keine Demokratie ist, wenn man die Ergebnisse aus der Urne nicht akzeptiert und es sich in diesem Fall um ein totalitäres Regime handelt. Das ist Erdogans Bekenntnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 06.05.2019, 20:08
114. Bleibt zu hoffen

das bei Neuwahlen die Klatsche für die versagende AKP - und damit Erdogan noch deutlich größer wird. Diese Antidemokratie Partei sollte der Wähler endgültig in die Tonne treten. Ob es dann eine dritte Wahl gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pmf2 06.05.2019, 20:08
115. Was Macht Merkel ?

Das schlimme ist auch, das Merkel und Co. dieses totalitäre Regime -Demokratie darf man sowas nicht mehr nennen- immer noch hofieren und immer noch naiv und gutgläubig von einer demokratischen Türkei sprechen.
Es ist eine Schande, das bei Erdogan‘s letztem Staatsbesuch (!) vor Merkel‘s Augen ein kritischer Journalist aus dem Saal geführt wurde.
Wann endlich wird die Bundesregierung klipp und klar Stellung beziehen (Reisewarnung !) und die Türkei als das einstufen, was das Land wirklich ist : eine Diktatur. Ich sage es Euch: wenn Merkel und AKK (hoffentlich) eines Tages weg vom Fenster sind. Ich sehne diesen Tag herbei !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 06.05.2019, 20:10
116.

Zitat von stammtischhistoriker
wo hab ich das schonmal gesehen.. genau, Lissabon Referendum Irland, und das ganze hysterische Geschrei nach einer zweiten Brexit Abstimmung... super demokratisch
Es ist sogar noch viel schlimmer:
Hier bei uns wird sogar alle vier Jahre neu gewählt. Obwohl beispielsweise 2013 die bayrischen Wähler für eine Alleinregierung der CSU gestimmt haben, lässt Merkel 2018 wieder abstimmen, weil sie was gegen Seehofer hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Stein 06.05.2019, 20:14
117. Dieses mal wird besser gefälscht...

Der Bruder einer Arbeitskollegin hat in der Türkei schon Wahlhelfer gemacht.
So lief die ab:
Alle aber frei wählen dürfen und ihre Stimme abgegeben. Als die Wahl um war, hat man die Urne vernichtet und mit der ersetzt, die die gewünschten 100% Fakestimmen drin hatte ... natürlich wird Erdogan gewinnen, selbst wenn ihn niemand wählen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_beste 06.05.2019, 20:16
118. bizarre Kommentare

lese ich hier immer wieder und mir wird einfach schlecht. Da kommt wirklich der tief begrabene Hass raus. Der Hass und die Abneigung gegenüber dem Fremden. War mal vor langer Zeit genau so hier im Lande.
Irgendwie drängt sich der Gedanke auf, dass genau solche Leute hier die keine anständigen Kommentare abgegeben, sondern nur Anfälligkeiten äußern, genau die sind, die damals vorne marschiert wären

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 06.05.2019, 20:19
119.

Zitat von Quotenschwabe
Es war abzusehen, was passiert. Erdogan lässt ja seit Jahren keinen Zweifel daran, wie er mit allen seinen Widersachern umzuspringen gedenkt. Jetzt wird mit Druck, Manipulation und offener Gewalt dafür gesorgt, dass das gewünschte Wahlergebnis erscheint. Die EU sollte Erdogan endlich in seine Schranken verweisen. Egal, was das für die Wirtschaft und die Asylpolitik bedeutet. Mit Appeasement-Politik erreicht man bei Erdogan nur, dass er sich bestätigt fühlt und weiter macht wie gehabt.
Die Wirtschaft hat er ganz alleine gegen die Wand gefahren. Wir als Zulieferbetrieb für Auto-Teile sind ganz schnell dabei, die dortige Produktion zu verlagern. Viel zu unvorhersehbar. Es gibt andere Länder, da ist das Geld noch was Wert, und auch das Wort, dass einem gegeben wird. Bursa wird eine Geisterstadt werden, wie Detroit in den USA.(große Autobauer überlegen, wieder in Kecemt zu produzieren) Zu verdanken dem großen Führer.
Mit der Flüchtlingspolitik...hoffentlich findet die EU jetzt endlich mal ne Lösung---auch wenn es der "berühmte Zaun" ist...immerhin billiger UND man ist nicht auf erpresserische Staatschefs angwiesen.
Was bleibt Erdogan noch über ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 19