Forum: Politik
Nach Antrag von Erdogans AKP: Türkische Wahlbehörde ordnet Neuwahl für Istanbul an
Getty Images

Bei den Kommunalwahlen in der Türkei hatte die Partei von Präsident Erdogan in Istanbul verloren und daraufhin Einspruch erhoben. Nun hat die zuständige Kommission entschieden: Die Wahl muss wiederholt werden.

Seite 16 von 19
SwissMatthias72 06.05.2019, 21:22
150. Religion als politisches Instrument

Warum berichtet der Spiegel überhaupt noch von diesem Narzissten? Nicht vergessen, es gibt auch deutsch-türkische Mitbürger, die den Spiegel lesen. Damit hat doch Herr Erdogan das erreicht, was er will - nämlich Aufmerksamkeit.
Mein Vorschlag: Lasst Herrn Erdogan machen was er beabsichtigt - und schweigt drüber. Haben die Deutschen keine anderen Probleme, die viel dringender zu lösen wären? Warum regt man sich über diesen Mann auf? Was erwartet ihr von einem Land, in dem die Religion politisch instrumentalisiert wird?
Wenn man dort jetzt aus Protest keinen Urlaub mehr machen möchte, dann macht es halt nicht - schadet ja euch nicht - aber eben den türkischen Durchschnittsbürger.
Und wenn eine - Zitat: "liberale türkische Kommilitonin" (wobei man sich fragen muss, ob der Autor sie als liberal hält oder sie sich selber liberal sieht) die aktuellen Vorkommnisse mit der Religion begründet - mein Gott, dann soll sie halt!
Fazit: Berichtet lieber nicht mehr über die Situation in der Türkei. Lasst sie machen. Die Geschichte, bzw. die Zeit wird schon dafür sorgen, dass es in die Bahnen kommt, in die es kommen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 06.05.2019, 21:23
151.

Zitat von wahrheitsgemäß
Ich dachte er wäre ein Diktator? Bei einem Diktator gibt es keine Wahlen, oder Irre ich mich?
Warum denn nicht? Auch bei Stalin wurde gewählt, und in der DDR auch. Solange man - so wie Erdogan - alle Medien unter Kontrolle hat und den öffentlichen Diskurs bestimmt, braucht man als Diktator keine Wahl zu fürchten. Falls es eng wird, lässt man das Ergebnis eben schon vor der Wahl festlegen.

Darüber hinaus verkennen Sie auch die Bedeutung von Wahlen in einer Demokratie. Die sind nicht dazu da, die Demokratie abzuschaffen. Das muss vielmehr durch eine jeden Versuch der Errichtung einer Diktatur unterbindende Verfassung verhindert werden. Allerdings hat sich Erdogan seine Dikatoren-Verfassung maßschneidern lassen. Die Wahlen in der Türkei sind schon deshalb nicht mehr demokratisch, weil wesentliche Teile der Opposition und der Medienschaffenden im Gefängnis sitzen, und weil es keine freien Medien mehr gibt.

Um so bedeutender ist es, dass Erdogan selbst unter diesen Rahmenbedingungen keine Mehrheit mehr an sich binden kann. Das ist echt oberpeinlich für jeden Diktator.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartmut_heinrich 06.05.2019, 21:23
152. Erwartungsgemäß

Mal ehrlich, 24.000 Stimmen mehr für die Opposition sind doch kein Grund, diese zum Wahlsieger zu erklären. Das ist doch bei der Anzahl der wahlberechtigten Istanbuler keine richtige Mehrheit. Nicht wahr?
Woher kommt eigentlich für Bescheißen/Täuschen/Fälschen der Ausdruck "getürkt"? Ich dachte immer, der Ausdruck sei diffamierend, aber der Vorgang scheint dort tatsächlich Tradition zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yadanar 06.05.2019, 21:25
153. Irgendwie eine durchaus ernsthafte Fragestellung

Dass es immer wieder auch richtig dumme Politiker in höchste Ämter schaffen, ist ja nicht unbedingt was Neues.
Warum aber sehen wir aktuell ganz besonders viele von dieser Sorte in führenden Positionen, die sich darüber hinaus vor allem durch diese Eigenschaften auszeichnen: keinerlei Schamgefühl, keine Würde und noch weniger Anstand?
Interessant vielleicht, dass es bei Betrachtung einiger der bekanntesten Protagonisten aus dieser Riege (Erdogan, Trump, Netanjahu und bis vor Kurzem noch Berlusconi) zumindest keinen kulturellen oder weltanschaulichen Zusammenhang zu geben scheint.
Die Übereinstimmungen, die ich glaube, erkennen zu können, scheinen eher auf dem Gebiet der sog. Persönlichkeitsstruktur zu liegen.
Dass dem US-Präsidenten zuletzt noch beste geistige Gesundheit attestiert wurde, muss natürlich gar nichts heißen! [Auch die Mutter von Sheldon Cooper hat ihren Sohnemann testen lassen … ;-)]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 06.05.2019, 21:26
154.

Zitat von Herr Stein
Der Bruder einer Arbeitskollegin hat in der Türkei schon Wahlhelfer gemacht. So lief die ab: Alle aber frei wählen dürfen und ihre Stimme abgegeben. Als die Wahl um war, hat man die Urne vernichtet und mit der ersetzt, die die gewünschten 100% Fakestimmen drin hatte ... natürlich wird Erdogan gewinnen, selbst wenn ihn niemand wählen würde...
Wenn das immer so abliefe, dann hätte Erdogan dieses Problem in Istanbul jetzt ja nicht. Also ganz so kann es auch nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 06.05.2019, 21:27
155.

Zitat von der_beste
lese ich hier immer wieder und mir wird einfach schlecht. Da kommt wirklich der tief begrabene Hass raus. Der Hass und die Abneigung gegenüber dem Fremden. War mal vor langer Zeit genau so hier im Lande. Irgendwie drängt sich der Gedanke auf, dass genau solche Leute hier die keine anständigen Kommentare abgegeben, sondern nur Anfälligkeiten äußern, genau die sind, die damals vorne marschiert wären
Sie verwechseln da was. Ja, es gibt einen tiefen Hass (nicht begraben), aber der richtet sich nicht gegen Fremde, sondern gegen totalitäre Herrscher und Menschen, die ein freies Land zur Diktatur und zum Unrechtsstaat umbilden. Ja, der Hass gegen solche ist tief, gerade weil das "vor langer Zeit genau so hier im Lande" war. Vollkommen richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 06.05.2019, 21:29
156.

Zitat von hollowman08
Gewählt wird bis das Ergebnis passt. Z.B das Nein zu CETA Belgiens, der Brexxit der seit Ende März vom britischen Volk beschlossen wurde, Zyperns anfängliche Ablehnung der Gesetze die die Kreditgeber der EU dem Land aufgezwungen haben. Oder Wahlen mit "falschen Ergebnissen" in andere Länder werden ignoriert wie der legitim gewählte Präsident der Ukraine musste weggeputscht werden, der nicht gewählte selbsternnante in Venezuela -ganz ohne Wahlen - zum President erhoben, Das Quorum in Nordmazedonien das NICHT erreicht wurde, machjt ja nichts bezüglich integration in EU und NATO. Die abgeschmetterte EU verfassung in Frankreich und Nden Niederlanden hält niemendan davon ab, länder unter einer "gemeinsamen Wit´rtschaftspolitik" in der EU zu unterjochen. Alles was nicht sein darf wird in der EU ignoriert und muss halt nochmal "erwählt werden" bis es den Machthabern hier passt. Das Regime und die Machthaber hier sind nicht weit weg von dem in der Türkei.
Dieser hingerotzte Unsinn ist jetzt schon so oft richtiggestellt und als blödsinnige Lüge entlarvt worden, dass es auch dem letzten Propagandisten mal zu blöde sein müssten, den Quatsch immer und immer wieder zu wiederholen, in der Hoffnung, bei irgendeinem Dummen säße der Unsinn dann doch mal fest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernerz 06.05.2019, 21:31
157. Urlaub jedem nach seinem Gusto!

Zitat von juba39
Wer ist der Mann, daß er über eine Wahl in einem anderen Land so abfällig urteilen darf? "Die Wahlkommission hat (auf Druck von Erdogan) entschieden..." Nicht einmal die Meldung hat er gelesen, oder nicht verstanden: "Nach dem Einspruch der Regierungspartei AKP und einer Neuauszählung in mehreren Bezirken schrumpfte der Unterschied zwar, konnte von der AKP aber nicht aufgeholt werden." Wer gibt jetzt eine Garantie ab, daß bei einer kompletten Neuauszählung das Ergebnis insgesamt bleibt? Und zum Verständnis. Ich bin 1948 als Deutscher in Deutschland geboren. Fahre aber trotzdem nächste Woche in Türkeiurlaub. ImGegensatz zu einigen hier im Lande lasse ich ich mir weder verbieten, welche Meinung ich vertrete, noch wo ich meinen Urlaub verbringe. Und deshalb urteile ich auch nicht herabsetzend über andere Länder, oder Politiker. Herr M, würde sich sicher dagegen verwahren, als Deutscher ständig als Nachfolger von Nazis beurteilt zu werden. Obwohl auch das mit ca 97% iger Wahrscheinlichkeit stimmt. Mein Vater war Wehrmachtssoldat, Gabriels Vater war bekennender Nazi. Warum sollen also alle anderen KEINE sein? Mag man jetzt suboptimal finden, entspricht aber genau dem Ton vieler Artikel der letzten Jahre in der Mehrzahl deutscher Medien.
Sie können Ihren Urlaub natürlich verbringen, wo Sie es für richtig halten. Es geht jedoch, wie Sie wohl nicht erkennen oder erkennen wollen, nicht um eine Herabsetzung des türkischen Volkes. Ihr Vergleich zu Nazideutschland hinkt. Dass Ihr Vater, wie Millionen anderer, Wehrmachtssoldat war, ist in diesem Falle genausowenig relevant wie der Hinweis auf Gabriels Vater.
Es ändert doch nichts an der Tatsache, dass Erdogan mit Sicherheit die Mentalität der Türken für seien üblen Zwecke auszunutzen versucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 06.05.2019, 21:31
158.

Zitat von TrumpIstDonnie
Was ist denn so schlimm daran dass die AfD 30 Prozent kriegt ? Glauben sie etwa die Hetz und Hass Märchen dass AfD Wähler Nsdap und Holocaust Möger sind ? Dann sind sie auf die permanente Gehirnwäsche der Altparteien und Linksmedien reingefallen !
Deie AfD ist eine in weiten Teilen rechtsradikale Partei (Darf man gemäß BVerfG-Entscheidungen problemlos so sagen, wie es ist, nur "rechtsextrem" ist derzeit noch tabu.). Ein Teil hetzt offen, der andere versucht zu relativieren und zu beschwichtigen um den rechtstaatlichen Schein zu wahren. Und wenn gerade in Ostdeutschland, wo sich fast kein Ausländer hinverirrt, aber aus ganz Deutschland polizeibekannte Nazis hinzuziehen, 30% rauskommen ist das aus vielen Gründen traurig und hochbedenklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 06.05.2019, 21:31
159. Zitat eines gewissen Recep Tayyip Erdogan:

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Moscheekuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Warum er noch den demokratischen Anschein wahren will, ist mir schleierhaft, die Wahlen sind doch letztlich reine Geldverschwendung. Erstaunlich für mich ist, warum sich so viele Türken über den Islam ködern lassen und mit Inbrunst hinter selbigen stehen. Die Aufklärung hat offensichtlich große Teile der Türken, auch unter den in Deutschland lebenden, noch nicht erreicht. Wie wäre es mal mit einer tabubefreiten Auseindersetzung mit dem Leben und Wirken des Religionsgründers?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 19