Forum: Politik
Nach Attentat in Christchurch: Neuseeland will Waffengesetze verschärfen
Getty Images

Die neuseeländische Regierung zieht Konsequenzen aus dem Anschlag auf zwei Moscheen mit vielen Toten. "So schnell wie möglich" sollen strengere Gesetze zum Umgang mit Waffen in Kraft treten.

Seite 1 von 14
bombobabier 18.03.2019, 14:59
1. NRA schaut zu

Da bin ich aber mal gespannt, wie schnell und wie eingreifend Neuseeland seine Waffengesetze verschärfen kann. Die NRA wird den Prozess aus dem fernen USA aufmerksam verfolgen, immer in der Hoffnung, dass NZ damit scheitert. Aus einem Land, das ein allgemeines Jagdrecht für jedermann besitzt, wird man Waffen kaum entfernen können.

Beitrag melden
codaky 18.03.2019, 15:07
2. Schärfere Waffengesetze

werden potentielle Attentäter sicherlich von Amokläufen abhalten. Dazu sollte man endlich auch Amokläufe verbieten, damit keine mehr stattfinden.

Beitrag melden
Kampfgeist 18.03.2019, 15:22
3. Verständlich

Verständlich ist es schon. Wenn alles nach Aktivismus krakeelt, muss die Politik handeln. ABER: Wenn der Irre vorhat Menschen zu töten, meist im Kontext mit einem erweiterten Selbstmord, wird er auch nicht vor dem Straftatbestand "Illegalem Waffenbesitz" zurückschrecken.
Ansonsten passiert(e) in Neuseeland genau wie in der Schweiz trotz ähnlicher Bewaffnung wie in den USA, nicht besonders viel.
Dass legale Waffen im Spiel sind, ist übrigens sehr, sehr selten. Bei uns geht sowas gegen 0.
Aber jetzt ist wohl erstmal Hysterie opportun....

Beitrag melden
hardeenetwork 18.03.2019, 15:22
4. Kein Mensch

...ausser Militär, Polizei und unter Auflagen Jäger, braucht eine Waffe.

Beitrag melden
BäckerGeselle42 18.03.2019, 15:22
5. Oder dumme Forumposts?

Zitat von codaky
werden potentielle Attentäter sicherlich von Amokläufen abhalten. Dazu sollte man endlich auch Amokläufe verbieten, damit keine mehr stattfinden.
Ach, wie schön wäre das. Ein Führerschein fürs Internet, damit nicht jeder Hirnie seine halbgaren Ideen rausschreien könnte.

Nur ein Hinweis: ein Amokläufer ohne Zugang zu automatischen Waffen hat es deutlich schwerer, in ein Gebäude hinzugehen und in wenigen Minuten 50 Menschen zu ermorden.

Ja, er kann sich immer noch einen LKW mieten oder alles mögliche andere versuchen: aber trotzdem: (halb-)automatische Waffen sind für genau EINEN Zweck konstruiert: in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Geschosse abfeuern zu können.

Mit anderen Worten: solche Waffen sind darauf optimiert, möglichst schnell möglichst hohen Schaden anzurichten.

Aber klar, die Verfügbarkeit solcher Waffen hat nichts mit Amokläufen zu tun. Klar.

Beitrag melden
Celegorm 18.03.2019, 15:22
6.

Zitat von codaky
werden potentielle Attentäter sicherlich von Amokläufen abhalten. Dazu sollte man endlich auch Amokläufe verbieten, damit keine mehr stattfinden.
Solchen Sarkasmus kann man sich ruhig sparen, denn es geht gar nicht darum, dass damit irgendwelche Straftaten per se verhindert werden könnten, es geht bloss darum, die Auswirkungen zu minimieren. Es ist ganz einfach: Natürlich kann man auch mit dem Küchenmesser oder Hammer Leute ermorden, aber man tötet halt nicht mal eben innerhalb von ein paar Minuten 50 Menschen wie das mit modernen Schusswaffen möglich ist.

Im übrigen, die Tat in Neuseeland als Amoklauf zu bezeichnen ist eine groteske Verharmlosung dieses Terrorangriffs..

Beitrag melden
augu1941 18.03.2019, 15:24
7.

Sehr vernünftig, dass der Koalitionspartner, der bisher gegen eine Verschärfung war, seine Meinung so schnell geändert hat und sehr gut , dass die Regierung dieses Vorhaben so schnell auf den Weg gebracht hat. In 2- 3 Monaten wären leider die Bedenken einiger/ vieler gegen mögliche Einschränkungen beim Schusswaffenbesitz ( jeder darf wohl jagen) schon wieder größer.
Amokläufe sind dadurch nicht zu verhindern, wohl aber ihre Folgen drastisch zu minimieren, ein Messerstecher kann schlichtweg nicht 50 Menschen töten, bevor ihm Einhalt geboten wird.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 18.03.2019, 15:31
8.

Zitat von codaky
Schärfere Waffengesetze werden potentielle Attentäter sicherlich von Amokläufen abhalten. Dazu sollte man endlich auch Amokläufe verbieten, damit keine mehr stattfinden.
Das werden sie in der Tat. Wenn man geeignete Waffen nicht so einfach kaufen kann, dann muss man sie illegal beschaffen. Was nicht unmöglich ist, aber dem kriminellen Plan eine weitere Stufe aufzwingt auf der er scheitern kann. Und so einige Terrorplots werden schon auf exakt dieser Stufe vereitelt.

Ich frage auch mal besser gar nicht was Sie da für eine alternative Lösung hätten. Vermutlich irgendwas in Richtung "Waffen für alle". Klappt ja so toll in den USA.

Beitrag melden
widower+2 18.03.2019, 15:34
9. Immer das Gleiche

Zitat von codaky
werden potentielle Attentäter sicherlich von Amokläufen abhalten. Dazu sollte man endlich auch Amokläufe verbieten, damit keine mehr stattfinden.
Der Zusammenhang zwischen der Anzahl der Schusswaffen und der Anzahl der Opfer durch Schusswaffen ist auch vom hartnäckigsten Waffennarr nicht mehr zu leugnen.

Amokläufe werden sich nie ganz verhindern lassen, sind aber häufiger und folgenschwerer, wenn jeder Depp relativ leicht an Schusswaffen kommen kann.

Gleich wird bestimmt noch jemand mit dem berühmten Küchenmesser kommen, das man ja auch verwenden könne. Aber damit hätte der Irre in Neuseeland garantiert nicht 50 unschuldige Menschen ermorden können.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!