Forum: Politik
Nach ausgesetztem Rheinmetall-Deal: Grüne fordern Prüfung aller Rüstungsexporte
Getty Images

Moral sticht Wirtschaft: Grünen-Fraktionschef Hofreiter will es nicht beim Stopp des Rheinmetall-Geschäfts mit Russland belassen. Alle Rüstungsexporte sollten auf den Prüfstand. Die CSU hingegen fordert, Arbeitsplätze zu schützen.

Seite 1 von 4
hermannsson 05.08.2014, 13:49
1. und spionagesoftware?

wird denn auch konsequent die Lieferung von Überwachungssoftware mit der oppositionelle drangsaliert werden verboten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holgerbeckerhh 05.08.2014, 13:58
2. Erst das Fressen, dann die Moral...

Das Argument mit den Arbeitsplätzen zugespitzt bedeutet: Ich kann mir ein Haus, ein Auto oder eine Reise leisten weil anderen Menschen die Möglichkeit haben, sich gegenseitig umzubringen. Das muss man sich vor Augen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 05.08.2014, 14:00
3. CSU noch zeitgemäß?

Das über den Pazifismus haben wir schon seit Konstantin drauf.
Arbeitsplätze gibt es auch, wenn christlichere Produkte exportiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 05.08.2014, 14:02
4. Bei all dieser vorgetäuschten Moral ..

Zitat von sysop
Moral sticht Wirtschaft: Grünen-Fraktionschef Hofreiter will es nicht beim Stopp des Rheinmetall-Geschäfts mit Russland belassen. Alle Rüstungsexporte sollten auf den Prüfstand. Die CSU hingegen fordert, Arbeitsplätze zu schützen.
... hätten wir, wäre die Moral denn echt, längst alle Rüstungsexporte in die USA stoppen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 05.08.2014, 14:04
5. Eine Ansicht, die ...

Zitat von david-rebohl
Liebe Grünen auch ich begrüße ihre Vorstellung einer rosaroten Welt ohne Waffen und Kriege doch leider ist diese Vorstellung eine Utopie. die einzige Auswirkung auf ein Export Verbot von deutschen Waffen wäre dass interessierte Nationen eben nicht im Deutschland sondern in anderen Ländern wie den USA, UK, China oder Frankreich kaufen und deutsche Arbeitsplätze verloren gehen. Und Moral vor die Sicherung von gutbezahlten Arbeitsplätzen zu stellen ... erklären sie das mal dem Werker bei Rheinmetall oder Kraus-Maffei.
... man nur als krass unchristlich einstufen kann: Siehe Bergpredigt usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laurel Wreath 05.08.2014, 14:09
6.

Kurz: Die "CSU" möchte, dass weiterhin mit Krieg und Mord Geld verdient wird. Typisch Christen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne_mich 05.08.2014, 14:10
7. Nur so am Rande:

Wenn die Grünen plötzlich die Moral entdecken, ist das einen SPON-Artikel wert.

Daß Die Linke Rüstungsexporte generell verbieten will - und darin sehe ich nichts falsches! - wird nicht mal mit einem Wort erwähnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 05.08.2014, 14:20
8. keine Moral

Zitat von sysop
Moral sticht Wirtschaft: Die CSU hingegen fordert, Arbeitsplätze zu schützen.
Die CSU hat keine Moral! Dann könnte man doch genauso gut den Drogenhandel gestatten, der schafft auch Arbeitsplätze und tötet gewiss nicht so viele Menschen wie die Rüstungsindustrie!

Wenn ich es entscheiden könnte, ich würde jeglichen Waffneexport verbieten und sogar den Import stark begrenzen, nur Armee mit einem begrenzten Verteidigunsgkontingent, Polizei und Sportschützen im eigenen Land dürften noch Waffen von deutschen Herstellern bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geme1942 05.08.2014, 14:28
9. waffenexport

Es ist schon lange bekannt,dass sogenannte Christen die zehn Gebote so auslegen wie sie es für richtig halten.Hauptsache Ihre Interessen werden vertreten,dann wird auch ein Pakt mit dem Teufel geschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4