Forum: Politik
Nach ausgesetztem Rheinmetall-Deal: Grüne fordern Prüfung aller Rüstungsexporte
Getty Images

Moral sticht Wirtschaft: Grünen-Fraktionschef Hofreiter will es nicht beim Stopp des Rheinmetall-Geschäfts mit Russland belassen. Alle Rüstungsexporte sollten auf den Prüfstand. Die CSU hingegen fordert, Arbeitsplätze zu schützen.

Seite 4 von 4
DeutschlandZiehtRunter 05.08.2014, 18:23
30.

Endlich wieder etwas, das man verbieten kann. Da sind die Grünen natürlich sofort zur Stelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prinz Eugen 05.08.2014, 19:25
31. Gemeingefährlich sind die Umtriebe des Erzengels Gabriel fürwahr

Es verwundert nicht, daß der eiserne Kanzler Otto von Bismarck einstmals sein berühmtes Gesetz gegen die gemeingefährlichen Umtriebe der roten Heuschreckenpartei erlassen hat, denn der vollschlanke Erzengel Gabriel, den wegen seiner Völlerei der Himmelsäther nicht mehr tragen konnte, versucht nun die verbliebenen Waffenschmieden im deutschen Rumpfstaat zu ruinieren. Was ein schwerer Verstoß gegen die Staatskunst ist oder wie Aristoteles zu sagen pflegt: „der fünfte die Soldaten, der genauso unentbehrlich ist wie die andern, wenn man nicht jedem Angreifer unterliegen will. Denn ein Staat, der seiner Natur nach zur Sklaverei gemacht ist, ist es unter keinen Umständen wert, ein Staat zu heißen. Der Staat genügt sich selbst, der Sklave aber nicht.“ Will ein Staat nämlich ein schlagfertiges Heer unterhalten, so braucht er dafür eigene Waffenschmieden. Fehlen diese, so ergeht es einem leicht wie Vietnam, das im Kampf gegen die VSA auf die Almosen Chinas und Rußlands angewiesen war.

Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitverlaub 05.08.2014, 19:32
32. Ein grüner Autist

meldet sich zu Wort und hat wie immer, nichts zu sagen, außer zu bevormunden. Man kann noch so viele Waffenexporte verbieten, die Kriege gehen weiter, weil es genug Waffen in allen Ländern gibt. Außerdem ist durch die Globalisierung die Welt so verflochten, daß auch andere Länder die Möglichkeit haben, Deutschland oder Europa unter Druck zu setzen. Liefern wir Putin, die durch Vertrag vereinbarten Waffen nicht, dreht er einfach den Gashahn zu. Die Grünen Träumer spüren davon selbstverständlich nichts, nur der doofe Normalbürger hat darunter zu leiden oder zu frieren. Mein Gott, wer wählt die eigentlich noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oleg.94 05.08.2014, 20:00
33. und was wird sich ändern?

Zitat von holgerbeckerhh
Das Argument mit den Arbeitsplätzen zugespitzt bedeutet: Ich kann mir ein Haus, ein Auto oder eine Reise leisten weil anderen Menschen die Möglichkeit haben, sich gegenseitig umzubringen. Das muss man sich vor Augen halten.
die Menschen bringen sich ständig um, wenn die Deutschen nicht liefern, wird es ein anderen tun

wenn es aber um Gewissen geht, dann kann man sich auch fragen, warum man Nazis in Kiew unterstützt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr_EBIL 05.08.2014, 20:21
34. Die Grünen lassen sich gerne verkloppen.

Die letzten Kommentare zeigen gut, dass die Grünen schön viel Angriffsfläche bieten mit ihren flachen Parteiparolen, obwohl sie, wie ich schon beschrieben habe, eigentlich gar nicht mehr das sind, wofür sie gerne bei den Ewiggestrigen gehalten werden.

Zitat von hirlix
Damit die Pazifisten happy sind können wir gerne alle Rüstungsexporte stoppen. Dann trägt die Bundeswehr bzw indirekt der Bund 100% der Kosten von Neu und Weiterentwicklung von Waffensystemen. Die immensen Mehrkosten können wir dann über eine Pazifismussteuer eintreiben...
Für diesen Herrn gilt ganz offensichtlich "Erst das Fressen, dann die Moral." Das stimmt so natürlich auch nicht. Wenn es ihn selbst treffen würde, würde er aber ganz schön jaulen.

Zitat von DeutschlandZiehtRunter
Endlich wieder etwas, das man verbieten kann. Da sind die Grünen natürlich sofort zur Stelle.
Die Grünen sind zunächst nicht daran Schuld, dass skrupellose Waffenhändler aus Deutschland mit dem Tod vieler Menschen auf dieser Welt Geld verdienen. Sie sind aber daran schuld, dass sie bisher die Geschäfte mitgetragen haben, obwohl sie das Gegenteil behaupten.

Zitat von mitverlaub
meldet sich zu Wort und hat wie immer, nichts zu sagen, außer zu bevormunden. Man kann noch so viele Waffenexporte verbieten, die Kriege gehen weiter, weil es genug Waffen in allen Ländern gibt. Außerdem ist durch die Globalisierung die Welt so verflochten, daß auch andere Länder die Möglichkeit haben, Deutschland oder Europa unter Druck zu setzen. Liefern wir Putin, die durch Vertrag vereinbarten Waffen nicht, dreht er einfach den Gashahn zu. Die Grünen Träumer spüren davon selbstverständlich nichts, nur der doofe Normalbürger hat darunter zu leiden oder zu frieren. Mein Gott, wer wählt die eigentlich noch?
Hier wiederholt auch einer die Parolen einer C-Partei, die gar nicht wirklich C ist. Schublade auf und wieder zu. Schon ist das Problem erledigt für ihn erledigt. Wenn die Grünen es sagen, kann es nur schlimm sein, weil falsche Partei.

Das Beispiel "würden wir nicht liefern - dann dreht uns Putin den Gashahn zu...." ist falsch. Der Poster hat einfach mal Ursache und Wirkung für seine Zwecke vertauscht. Wenn wir den Russen nicht den 100 Mio. € Gefechtsübungsstand liefern, werden die Russen sich nicht selbst ins Bein schiessen und das Milliardengeschäft mit dem Gas beenden. Es läuft genau anders rum: Die Amerikaner wollen, dass wir Putin "bestrafen", damit sie das Gasgeschäft von den Russen übernehmen können. Das hat überhaupt nichts mit der Moral deutscher Waffenhändler zu tun, deren Waffen auf der ganzen Welt den Tod made in Germany bringen.

Das Dilemma ist, dass man nicht von Menschenrechten schwafeln kann, wenn man gleichzeitig Streubomben, Landminen oder Kleinwaffen an praktisch jeden Diktator oder war lord verkauft. Das macht seit je her jegliche deutsche Aussenpolitik unglaubwürdig. Das Ergebnis ist entsprechend verheerend - sprichwörtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elspaco 06.08.2014, 12:56
35. Rüstungsindustrie ruinieren?

Aber mit aller Gewalt einen Angriff aus Russland provozieren.Schizophrenie nennt sich die Krankheit an der diese Partei,die überflüssig ist wie Kropf,leidet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 06.08.2014, 13:39
36. .

Zitat von klugscheißer2011
Die CSU hat keine Moral! Dann könnte man doch genauso gut den Drogenhandel gestatten, der schafft auch Arbeitsplätze und tötet gewiss nicht so viele Menschen wie die Rüstungsindustrie!
Drogenhandel ist bei uns, wie auch meist woanders gesetzilich verboten, insofern kein Argument.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.rhavin 07.08.2014, 19:33
37. Neulich beim Amt:

"Is das nen Panzer-Rohr?"
"Ne, das is 'nen Ofenrohr"
"Gut dann dürfen sie es exportieren. Und das hier? Sprengstoff?"
"Ne, Dünger."
"Alles Klar, weitermachen!"

Mal schauen, wann der Hofreiter verbot von Kriminalität fordert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meskiagkasher 10.08.2014, 08:49
38.

Zitat von holgerbeckerhh
Das Argument mit den Arbeitsplätzen zugespitzt bedeutet: Ich kann mir ein Haus, ein Auto oder eine Reise leisten weil anderen Menschen die Möglichkeit haben, sich gegenseitig umzubringen. Das muss man sich vor Augen halten.
Die meisten Menschen denken nie auch nur eine Sekunde über die Konsequenzen ihres eigenen Tuns nach. Genausowenig sie darüber nachdenken, wie das hergestellt wird, das sie nutzen und konsumieren.
Ignorance is bliss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannheester 11.08.2014, 18:19
39. Arbeitsplätze für Bayern?

Zitat von sysop
Moral sticht Wirtschaft: Grünen-Fraktionschef Hofreiter will es nicht beim Stopp des Rheinmetall-Geschäfts mit Russland belassen. Alle Rüstungsexporte sollten auf den Prüfstand. Die CSU hingegen fordert, Arbeitsplätze zu schützen.
Rüstungsexporte abseits von Sitte und Moral sind für Bayern echte Goldesel. Seehofer braucht sowas anscheinend.
Die Grünen wiederum scheinen eher für die bedrohte Menschenwelt eintreten statt an den Bestzahlenden zu verhökern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4